15.07.2012

London (AFP)

Springsteen und McCartney bei Konzert abgeschaltet

Wegen Überschreitung der Sperrstunde haben die Veranstalter den beiden Musikgrößen Bruce Springsteen und Paul McCartney bei einem Rockkonzert in London das Mikro abgeschaltet. (Archivbild)
Foto: © 2012 AFP Bruce Springsteen
Wegen Überschreitung der Sperrstunde haben die Veranstalter den beiden Musikgrößen Bruce Springsteen und Paul McCartney bei einem Rockkonzert in London das Mikro abgeschaltet.

Wegen Überschreitung der Sperrstunde haben die Veranstalter den beiden Musikgrößen Bruce Springsteen und Paul McCartney bei einem Rockkonzert in London das Mikro abgeschaltet: Als die Musiker eine halbe Stunde nach Beginn der Sperrstunde am Samstagabend noch immer nicht die Bühne verlassen wollten, zogen die Organisatoren kurzerhand den Stecker. Das rigorose Durchgreifen rief auch Londons Bürgermeister Boris Johnson auf den Plan.

US-Rocker Springsteen, der für seine langen Showacts bekannt ist, überzog den Zeitrahmen für das Festival Hard Rock Calling mit Hits wie "Born in the USA" und "Because the Night" und wurde gegen Ende der Show von Ex-Beatle McCartney auf der Bühne mit den Hits "I Saw Her Standing There" und "Twist and Shout" begleitet. Springsteen hatte zuvor bereits unter anderen den Rage-Against-the-Machine-Gitarristen Tom Morello für zwei Hits auf die Bühne geholt und zudem Wunschhits der Fans geschmettert.

Als die Organisatoren schließlich die Geduld verloren und den Strom abschalteten, blieb dem 62-jährigen Springsteen und dem 70-jährigen McCartney keine Möglichkeit mehr, den 65.000 Fans zu danken. Stattdessen mussten sie schweigend die Bühne im Londoner Hyde Park verlassen.

Springsteens Gitarrist Steven Van Zandt ließ sich später im Internet-Kurznachrichtendienst Twitter über das Verhalten der Veranstalter aus: "Mal ehrlich, wann ist England zum Polizeistaat geworden?" Zwar habe die Abschaltung der Mikros nicht den "tollen Abend" ruiniert, aber: "Wenn ich mit McCartney jamme, fallt mir nicht auf den Wecker."

Auch Londons Bürgermeister Johnson kritisierte die Veranstalter. "Das klingt für mich nach einer überzogenen Entscheidung", sagte der exzentrische Politiker mit dem markanten blonden Wuschelkopf dem Londoner Radiosender LBC. "Hätten sie mich angerufen, meine Antwort wäre gewesen, dass sie in Gottes Namen weiterrocken sollen!" Während der Ende Juli beginnenden Olympischen Spiele werde so etwas nicht passieren, versicherte Johnson.

Autor: London (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Kreuz Religion Glaube Kirche

30.000 Euro Schaden

23-Jährige verliert bei Autonfall in Siegenburg ihr Leben

Gegen 15 Uhr ereignete sich auf der B301 Abensberg Richtung Siegenburg ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Eine 23-jährige Frau verlor dabei ihr Leben mehr ...

Rettungshubschrauber

Motorradunfall im Landkreis Landshut

Biker stürzt schwer, Einsatz für den Rettungshubschrauber

Ein Motorradfahrer ist am Freitagmittag im Landkreis Landshut schwer verunglückt. Ein Rettungshubschrauber musste gerufen werden. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Wochenblatt Eilmeldung

Reanimationsmaßnahmen laufen

Schwerer Verkehrsunfall kurz vor Siegenburg – vier Verletzte!

Kurz vor Siegenburg ereignete sich am Freitagnachmittag, 26. Mai, auf der B301 ein schwerer Verkehrsunfall. mehr ...

Maidult 2014 Riesenrad

Fäuste

Brutal: Für diese Aggros endete Christi Himmelfahrt mit einer Strafanzeige

Nicht alle verbrachten Christi Himmelfahrt friedlich und mit Freunde. Für diese Brutalos endete der Feiertag mit Gewalt - und einer Strafanzeige. mehr ...

Verkehrsunfall an der St 2110.

Zusammenstoß zwischen Pkw und Lkw

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Laut FFW Passau ereignete sich am heutigen Freitag ein Verkehrsunfall gegen 12.30 Uhr auf der Staatsstraße 2110, bei dem eine Person eingeklemmt wurde. mehr ...

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Sam und ihre Freundinnen sind die angesagtesten Mädchen auf der Highschool. Sie genießen das Leben in vollen Zügen. Bis Sam plötzlich bei einem Autounfall stirbt - und am nächsten Tag wieder in ihrem Bett erwacht. Doch dies ist kein neues Leben: Sie erlebt den Tag ihres Todes immer und immer wieder. Sie muss erkennen, was sie hatte und was sie verlor. Nun muss sie einen Weg finden, endgültig von ihrem Leben Abschied zu nehmen. mehr ...