Wochenblatt
12.09.2012

Mogadischu (AFP)

Somalias Präsident überlebt Anschlag zwei Tage nach Wahl

Nur zwei Tage nach seiner Wahl ist auf den neuen somalischen Präsidenten Hassan Cheikh Mohamoud ein Anschlag verübt worden. Die islamistische Shebab-Miliz bekannte sich zu dem Anschlag und drohte mit neuer Gewalt.
Foto: © 2012 AFP Somalias Präsident Mohamud überlebt Anschlag
Nur zwei Tage nach seiner Wahl ist auf den neuen somalischen Präsidenten Hassan Cheikh Mohamoud ein Anschlag verübt worden. Die islamistische Shebab-Miliz bekannte sich zu dem Anschlag und drohte mit neuer Gewalt.

Nur zwei Tage nach seiner Wahl ist auf den neuen somalischen Präsidenten Hassan Cheikh Mohamoud ein Anschlag verübt worden. Der Staatschef blieb bei den Explosionen vor seiner Residenz unverletzt, drei Soldaten wurden getötet, wie die Nachrichtenagentur AFP von offiziellen Stellen und aus Polizeikreisen erfuhr. Die islamistische Shebab-Miliz bekannte sich zu dem Anschlag und drohte mit neuer Gewalt.

Cheikh Mohamoud residiert seit seiner Wahl zum Präsidenten am Montag in einem Hotel in Somalias Hauptstadt Mogadischu. Zum Zeitpunkt des Anschlags traf er dort nach Angaben aus kenianischen Regierungskreisen Abgeordnete aus Kenia und den Außenminister des Landes, Sam Ongeri. Der Sprecher der Mission der Afrikanischen Union in Somalia (AMISOM), Oberst Ali Houmed, teilte mit, Cheikh Mohamoud und alle weiteren Menschen in dem Hotel seien unverletzt geblieben.

Getötet wurden nach Angaben aus Polizeikreisen hingegen ein ugandischer und zwei somalische Soldaten. Houmed bestätigte den Tod eines AMISOM-Soldaten. Den Anschlag verübten demnach vermutlich drei Selbstmord-Attentäter. Vor dem Hotel lagen die zerfetzten Leichenteile der Attentäter, wie ein AFP-Reporter vor Ort berichtete. Die somalische Polizei beschlagnahmte die Kamera eines AFP-Fotografen, der Aufnahmen vor Ort gemacht hatte. In der Umgebung des Hotels suchte die Polizei den Angaben zufolge nach weiteren möglichen Attentätern.

Kurz nach den Explosionen bekannte sich die islamistische Shebab-Miliz zu dem Anschlag und drohte mit weiterer Gewalt. "Wir sind verantwortlich für den Angriff auf den sogenannten Präsidenten und die Delegation", die bei ihm war, sagte ein Sprecher der Miliz, Ali Mohamoud Rage, der Nachrichtenagentur AFP. "Es wird mehr derartige Angriffe geben, bis Somalia befreit ist."

Die Präsidentschaftswahl am Montag war der vorläufige Höhepunkt eines unter UN-Schirmherrschaft stehenden Stabilisierungsprozesses für Somalia. Das unter Gewalt und Hungersnöten leidende Bürgerkriegsland am Horn von Afrika hat seit dem Sturz von Präsident Siad Barre im Jahr 1991 keine funktionierende Zentralregierung. Die Shebab-Miliz hatte den Wahlprozess als unter anderem von den Nachbarländern Somalias gesteuerten "feindlichen Akt" kritisiert, Mohamoud selbst aber von der Kritik ausgenommen.

Der Akademiker und ehemalige Universitätsdekan Mohamoud stammt aus der somalischen Zivilgesellschaft und ist gut vernetzt. Der politische Neuling hat Verbindungen zu zahlreichen miteinander verfeindeten somalischen Fraktionen und steht selbst Al-Islah nahe, der somalischen Entsprechung der Muslimbruderschaft. In der Vergangenheit arbeitete Mohamoud für mehrere nationale und internationale Friedens- und Entwicklungsorganisationen. Ihm wird zugetraut, sein Land unter Einbeziehung der aus der Diaspora zurückgekehrten Somalier und frei von Clan-Politik voranzubringen.

Autor: Mogadischu (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Kurioses

Geparkt und dann vergessen? – Welches Geheimnis steckt hinter diesem Auto?

Dass DIESES Auto seine besten Zeiten schon etwas hinter sich hat, das sieht man auf den ersten Blick. Doch was hat es mit dem Gefährt, das in Regensburg geparkt wurde, auf sich? mehr ...

mehr Bilder ansehen
Autos demoliert Laberweinting

In Laberweinting

Asylbewerber demolieren mehrere Fahrzeuge

Asylbewerber haben in Laberweinting (Landkreis Straubing-Bogen) gleich mehrere Fahrzeuge demoliert. mehr ...

Corinna Sigl-Reger und Christina Hauzenberger

Dafür gab's Blumen vom Chef:

Mitarbeiterinnen der Sparkasse Passau deckten 29.000-Euro-Betrug auf

Das Geld sollte illegal nach Südafrika transferiert werden. mehr ...

Pavilion Gruppe

OB präsentiert Bauvorhaben

Das ist Straubings neueste Idee für den Theresienplatz

Im Rahmen der Erweiterung der Straubinger Fußgängerzone hat die Stadt Pläne, die für kontroverse Diskussionen sorgen könnten. mehr ...

Polizeiauto

Verkehrsrowdy

Filmreife Verfolgungdsjagd in Abensberg: 21-Jähriger bringt Windschutzscheibe zum Bersten

Am Donnerstag, 11. Februar, gegen 21 Uhr, verfolgte ein 21-jähriger Abensberger mit seinem Audi eine auf der B 301 in Richtung Abensberg fahrende 22-jährige SEAT-Fahrerin aus dem Bereich Wildenberg, überholte sie und hielt sie am Ortseingang von Abensberg an. mehr ...

Deadpool

Deadpool

Wade Wilson, ein ehemaliger Special Forces Soldat, nimmt nach seiner Krebsdiagnose an einem Experiment teil, das ihm selbstheilende Kräfte verleihen soll. Doch der Versuch läuft aus dem Ruder: Wade wird psychisch labil und zynisch, trägt Brandnarben davon und führt Selbstgespräche. Schließlich nimmt er sein Alter Ego Deadpool an und benutzt seine neuen Superkräfte, um die Menschen zu finden, die einst fast sein Leben zerstörten. mehr ...