30.06.2017 Nürnberg

Kontrolle

Schmuggelversuch: Zoll entdeckt Zigaretten in Lautsprecherboxen

Fast 20.000 Zigaretten fand die Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Nürnberg am Dienstag, 27. Juni, in einem Kleintransporter aus Bulgarien.
Foto: Hauptzollamt Nürnberg
Fast 20.000 Zigaretten fand die Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Nürnberg am Dienstag, 27. Juni, in einem Kleintransporter aus Bulgarien.

Bei einer Routinekontrolle auf der Autobahn A3 Regensburg-Würzburg überprüften die Beamten auf dem Parkplatz Ludergraben das Fahrzeug. Die beiden Insassen gaben an, insgesamt fünf Stangen Zigaretten dabei zu haben. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugs fanden die Zöllner in vier Lautsprecherboxen, die sich unter den Sitzbänken befanden, weitere über 19.000 Zigaretten.

 

Die insgesamt 19.820 Zigaretten wurden sichergestellt und gegen den 43-jährigen Halter des Fahrzeugs ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung eingeleitet. Durch den Aufgriff wurde ein Steuerschaden von über 3.100 Euro verhindert.

 

Zigaretten, die Privatpersonen in Bulgarien, Lettland, Litauen, Ungarn, Kroatien oder Rumänien für ihren Eigenbedarf erwerben und selbst in das deutsche Steuergebiet befördern, sind nur bis zu einer Menge von 300 Stück steuerfrei.

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: