Wochenblatt
20.07.2012

Moskau (AFP)

Russische Punk-Band Pussy Riot erscheint vor Gericht

Die drei seit mehr als vier Monaten inhaftierten Mitglieder der russischen Punk-Band Pussy Riot sind erstmals einem Gericht vorgeführt worden. Begleitet von hohem Medieninteresse wurden die jungen Frauen in einem Moskauer Gerichtssaal in den für Angeklagte vorgesehenen Käfig gesperrt.
Foto: © 2012 AFP Mitglieder der Band Pussy Riot
Drei Mitglieder der russischen Frauen-Punkband Pussy Riot sind erstmals einem Gericht vorgeführt worden. Begleitet von hohem Medieninteresse wurden die Frauen in einem Moskauer Gerichtssaal in den für Angeklagte vorgesehenen Käfig gesperrt.

Die drei seit mehr als vier Monaten inhaftierten Mitglieder der russischen Punk-Band Pussy Riot sind erstmals einem Gericht vorgeführt worden. Begleitet von hohem Medieninteresse wurden die jungen Frauen in einem Moskauer Gerichtssaal in den für Angeklagte vorgesehenen Käfig gesperrt. Ihnen wird wegen einer Protestaktion gegen Präsident Wladimir Putin "Rowdytum" vorgeworfen, das mit bis zu sieben Jahren Haft bestraft werden kann. Die Anhörung soll klären, wann der Prozess gegen sie beginnt und ob dieser öffentlich oder hinter verschlossenen Türen stattfindet.

Die Band Pussy Riot hatte im Februar in der Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale ein "Punk-Gebet" gegen Putin gesungen, der damals als Ministerpräsident noch vor seiner Rückkehr in den Kreml stand. An der Aktion waren mehrere Mitglieder der Gruppe beteiligt. Drei von ihnen wurden im März festgenommen. Die Inhaftierung von Nadeschda Tolokonnikowa, Jekaterina Samuzewitsch und Marina Alechina sorgte seither für heftige Proteste. Mehr als hundert prominente russische Schauspieler, Regisseure und Musiker forderten vergangenen Monat ihre Freilassung.

Die Band hatte in den vergangenen Monaten mehrere spontane Protestkonzerte gegen den Kreml abgehalten, unter anderem auf dem Roten Platz. Bei ihren Auftritten tragen die Sängerinnen immer Strickhauben, die ihre Gesichter verdecken.

Autor: Moskau (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Blaulicht

Tier kämpft um sein Leben

Unbekannter Pferdehasser schlägt bei Bogen zu

Auf einem Hof bei Bogen ist ein Pferd schwer verletzt worden. Möglicherweise muss das Tier eingeschläfert werden. mehr ...

Am Dienstag, 3. Mai, hat sich am Nachmittag ein schwerer Zugunfall bei Pentling auf Höhe der Mattinger Donaufähre ereignet.

Unfall

Schwerer Zugunfall bei Pentling auf Höhe der Mattinger Donaufähre – ein Schwerverletzter

Am Dienstag, 3. Mai, hat sich am Nachmittag ein schwerer Zugunfall bei Pentling auf Höhe der Mattinger Donaufähre ereignet. mehr ...

Rettungshubschrauber vor Ort

A92: Unfall bei der Anschlussstelle Essenbach

Auf der A92 ist es am Montagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die Autobahn musste gesperrt werden. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Berufsfeuerwehr Regensburg

Feuer

Brand in der Müllumladestation sorgt für Großeinsatz der Berufsfeuerwehr Regensburg

Am Montag, 2. Mai, gegen 15.45 Uhr, kam es zu einem Großeinsatz der Berufsfeuerwehr Regensburg. mehr ...

Drachenburg

Wie EU-Bürger deutsche Sozialkassen ausnehmen

„Ich komme jetzt mit dem Bus nach Landshut, ich beantrage ALG2“

Gemeinsam mit Report München hat sich das Wochenblatt die Drachenburg genauer angesehen. Und nicht nur das: Ein Reporter-Team war auch in Rumänien und hat die Menschen besucht, die nach Deutschland wollen. Einer von ihnen will noch in dieser Woche ALG2 beantragen. Er kommt mit dem Bus nach Landshut. mehr ...

mehr Bilder ansehen
The First Avenger: Civil War

The First Avenger: Civil War

Unter der Leitung des Captains Steve Rogers ist es die Aufgabe der Avengers, den Frieden zu wahren. Als sie an einem Vorfall mit etlichen Verletzten beteiligt sind, wird die Frage laut, ob man das Team unter staatliche Kontrolle stellen sollte. Die Avengers spalten sich in zwei Gruppen: ein Teil befürwortet die Idee, der andere möchte seine Freiheit erhalten. So werden aus Freunden Feinde - gerade als sich ein neuer gefährlicher Gegner erhebt. mehr ...