12.06.2012

Berlin (AFP)

Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich ist tot

Die Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich ist tot. Sie starb am Dienstag kurz vor ihrem 95. Geburtstag. Zusammen mit ihrem Mann, dem Psychoanalytiker Alexander Mitscherlich, veröffentlichte sie unter anderem das Buch "Die Unfähigkeit zu trauern" (Archivbild aus dem Jahr 2009).
Foto: © 2012 AFP Margarete Mitscherlich ist tot
Die Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich ist tot. Sie starb am Dienstag kurz vor ihrem 95. Geburtstag. Zusammen mit ihrem Mann, dem Psychoanalytiker Alexander Mitscherlich, veröffentlichte sie unter anderem das Buch "Die Unfähigkeit zu trauern".

Die Psychoanalytikerin und Autorin Margarete Mitscherlich ist tot. Das Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt am Main bestätigte, dass Mitscherlich am Morgen wenige Wochen vor ihrem 95. Geburtstag gestorben ist. Die im Juli 1917 geborene Mitscherlich zählte zu den bekanntesten Psychoanalytikern in Deutschland.

Bekannt wurde sie vor allem durch das zusammen mit ihrem Mann, dem Psychoanalytiker Alexander Mitscherlich, verfasste Buch "Die Unfähigkeit zu trauern" aus dem Jahr 1967. Der Essayband gilt als Schlüsseltext zur Nazi-Vergangenheit, die nach Meinung der Autoren von den Deutschen nicht bewältigt war. Das Paar setzte sich für eine kollektive Aufarbeitung der Hitler-Diktatur ein. Das von der damaligen Studentenbewegung stark rezipierte Buch wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Die als Tochter eines dänischen Arztes und einer deutschen Lehrerin in Dänemark geborene Margarete Nielsen studierte Medizin in München und Heidelberg, bevor sie ihren späteren Mann Alexander kennenlernte. Später wandte sie sich der Frauenbewegung zu. Viele Jahre lang war sie am Siegmund-Freud-Institut tätig. Weitere Werke von ihr sind "Das Ende der Vorbilder", "Die friedfertige Frau" und "Die Zukunft ist weiblich".

Autor: Berlin (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Blitz

Ab Donnerstagnachmittag

Starkregen, Sturmböen, Hagel: Unwetterwarnung für Straubing und den Landkreis

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor einem schweren Gewitter in der Region Straubing. mehr ...

Unfall Konrad-Adenauer-Straße

Unfall in Landshut

Umgelegt!

Auf der Konrad-Adenauer-Straße ist es am Donnerstag gegen 10 Uhr zu einem spektakulären Unfall gekommen. Ein Kleintransporter kippte dabei auf die Seite. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Blick auf die Regensburger Altstadt, Welterbe, Dom

Umwelt

Grünen-Bürgermeister: Das Diesel-Verbot für Regensburg ist in Vorbereitung

München macht es vor: Die Stadt will der blauen Plakette quasi vorgreifen, weil Verkehrsminister Alexander Dobrindt diese vehement ablehnt. Jetzt hat auch der Grünen-Bürgermeister Jürgen Huber klar gemacht: "Wir sind vorbereitet", so Huber im Hinblick auf ein Diesel-Verbot in Regensburg. mehr ...

Polizeiauto, Polizei, Streifenwagen

Alkohol am Steuer, Sachbeschädigung und Beamtenbeleidigung:

Unfall mit sehr 303 000 Euro Sachschaden

Am Mittwochabend, geg. 20.40 Uhr, fuhr ein 38-Jähriger aus Hauzenberg mit einem Traktor und einer zweiachsigen Motorhackmaschine auf der Kreisstraße PA 50 von Lämmersdorf in Richtung Untergriesbach. mehr ...

Lagerhalle mit aufgefundenen entwendeten Autos

Fahndungserfolg

Schlag gegen Autodiebe in Regensburg: Polizei entdeckt geklaute Autos in einer Lagerhalle

In den frühen Morgenstunden am Montag, 30. Mai, beobachtete ein aufmerksamer Zeuge in der Hemauerstraße zwei Männer, die sich an einem abgestellten BMW zu schaffen machten. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung gelang es die Männer festzunehmen. Weitere Ermittlungen führten zu einer Lagerhalle mit entwendeten Fahrzeugen in Maxhütte-Haidhof. mehr ...

Transformers: The Last Knight

Transformers: The Last Knight

Die Heimat der Roboters Cybertron ist verwüstet. Optimus Prime, Anführer der Autobots, trägt daran eine Mitschuld. Er findet heraus, dass ausgerechnet auf der Erde ein Artefakt liegt, das Leben auf Cybertron wieder möglich macht. Dieser Gegenstand wurde einst unter König Artus versteckt. Die Roboter ziehen in den Krieg gegen die Erdbewohner. Doch das Artefakt trägt auch die lange ersehnte Antwort nach dem Schöpfer der Transformers in sich. mehr ...