30.06.2012

Hongkong (AFP)

Proteste gegen Besuch von Chinas Präsident in Hongkong

Am Rande eines Besuchs von Chinas Präsident Hu Jintao in Hongkong ist die Polizei mit Pfefferspray gegen Demonstranten vorgegangen. In der südchinesischen Metropole, die am Sonntag den 15. Jahrestag ihrer Rückgabe an China feiert, versammelten sich hunderte Demonstranten vor Hus Hotel. Sie protestierten dort mit Sprechchören und einem Transparent anlässlich des den mysteriösen Todes des chinesischen Dissidenten Li Wangyang.
Foto: © 2012 AFP Proteste in Hongkong
Am Rande eines Besuchs von Chinas Präsident Hu Jintao in Hongkong ist die Polizei mit Pfefferspray gegen Demonstranten vorgegangen. Sie protestierten dort anlässlich des mysteriösen Todes eines chinesischen Dissidenten.

Am Rande eines Besuchs von Chinas Präsident Hu Jintao in Hongkong ist die Polizei mit Pfefferspray gegen Demonstranten vorgegangen. In der südchinesischen Metropole, die am Sonntag den 15. Jahrestag ihrer Rückgabe an China feiert, versammelten sich hunderte Demonstranten vor Hus Hotel. Sie protestierten dort mit Sprechchören und einem Transparent anlässlich des den mysteriösen Todes des chinesischen Dissidenten Li Wangyang. Als eine Gruppe von Demonstranten versuchte, Absperrungen zu durchbrechen, setzten die Beamten Pfefferspray ein. Zwei Menschen wurden festgenommen.

Li zählt zu den Aktivisten der Demokratiebewegung, die 1989 auf dem Tiananmen-Platz in Peking brutal niedergeschlagen wurde. Der Dissident verbrachte mehr als 20 Jahre in Haft. Anfang Juni wurde er tot in einem Krankenhauszimmer im zentralchinesischen Shaoyang aufgefunden. Unterstützer hatten angegeben, dass der 62-Jährige von Wachleuten in dem Krankenhaus zu Tode geprügelt worden sein könnte.

Hongkong wurde nach 155 Jahren britischer Herrschaft am 1. Juli 1997 an China zurückgegeben, verfügt allerdings in der Volksrepublik über begrenzte Autonomie. Am Sonntag wird Hu an der Amtseinführung des Unternehmers Leung Chun Ying zum neuen Regierungschef der Metropole teilnehmen.

Am Samstagabend demonstrierten in Hongkong rund 300 Demokratieaktivsten für freie Wahlen. In Hongkong wird der Regierungschef nicht direkt vom Volk, sondern von den 1200 Mitgliedern eines Wahlgremiums gewählt. Für 2017 hat Peking direkte Wahlen versprochen, allerdings will sich die chinesische Regierung das Recht vorbehalten, Einspruch gegen Kandidaten zu erheben.

Autor: Hongkong (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Schild Unfall

Unfall

Zu schnell auf glatter Straße: 22-Jähriger überschlägt sich mit seinem Pkw

Am Freitag, 2. Dezember, gegen 18 Uhr, kam der 22-jährige Fahrer eines Skoda auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Batzhausen und Waldhausen in einer Kurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Straßenglätte alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. mehr ...

Schild Unfall, Verkerhsunfall, Bremsspur,Bremsspuren

Unfall

Betrunkener Autofahrer fällt Straßenlaterne

Am Samstag, 3. Dezember, gegen 6 Uhr, befuhr ein 27-jähriger Pkw-Fahrer die Herzog-Albrecht-Straße in Piesenekofen in Fahrtrichtung Oberhinkofen. Dabei kam der Fahrzeugführer nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Pkw frontal gegen eine Straßenlaterne. mehr ...

Amts- und Landgericht Regensburg

Anklage

Hat ein Somalier ein Kind (11) vergewaltigt?

Hat ein 26-jähriger Somalier ein Kind (11) vergewaltigt? In Somalia sind Kinderehen Alltag - war er sich nicht bewusst, dass seine Handlungen strafbar sind? mehr ...

Unfall, Glätte, Glatteis, Blitzeis, Schnee, Schneefall, schneien, Eisregen

Unfall

Eine eisglatte Fahrbahn und Alkohol vertragen sich nicht

Am Freitag, 2. Dezember, um 22 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Pkw-Fahrer die Regensburger Straße von Pentling kommend in Fahrtrichtung Graßlfing. Auf Höhe von Großberg kam der Fahrzeugführer mit seinem Pkw nach links von der eisglatten Fahrbahn ab, überfuhr einen Straßenleitpfosten und prallte schließlich gegen einen Baum. mehr ...

Marihuana

Drogen in Auto und Wohnung

Junge Drogenschmugglerin festgestellt

Die 23-Jährige erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Schmuggels von Cannabis, der Fahrt unter Drogeneinfluss sowie wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln mehr ...

Gemeinsam wohnt man besser

Gemeinsam wohnt man besser

Was passiert, wenn ein schrulliger alter Mann mit drei mehr oder weniger neurotischen Jüngeren zusammenleben soll? Witwer Hubert Jacquin findet statt einer Putzfrau die temperamentvolle Manuela. Sie zieht bei ihm ein und bringt sein Rentnerdasein durcheinander. Eine Schnapsidee katapultiert Krankenschwester Marion und Anwalt Paul-Gérard in die Wohngemeinschaft. Das Team spielt sich ein - bis der alte Hubert genug hat von dem zweiten Frühling. mehr ...