Wochenblatt
17.07.2012

Seoul (AFP)

Nordkorea ernennt Nachfolger für geschassten Militärchef

Nach der Entmachtung von Nordkoreas Armeechef Ri Yong Ho ist der General Hyon Yong Chol zum Vize-Marschall ernannt worden. Über Hyon ist bislang wenig bekannt, er gilt Experten nun als sehr wahrscheinlicher Nachfolger des geschassten Militärchefs. (Archivbild)
Foto: © 2012 AFP Kim Jong Un inmitten von Militärs
Nach der Entmachtung von Nordkoreas Armeechef Ri Yong Ho ist der General Hyon Yong Chol zum Vize-Marschall ernannt worden. Über Hyon ist bislang wenig bekannt, er gilt Experten nun als sehr wahrscheinlicher Nachfolger des geschassten Militärchefs.

Nach der überraschenden Entmachtung von Nordkoreas Armeechef Ri Yong Ho Ein stellt die Führung des abgeschotteten Landes offenbar die Weichen für dessen Nachfolge. Die amtliche Nachrichtenagentur KCNA berichtet, der General Hyon Yong Chol sei zum Vize-Marschall ernannt worden. Südkoreanischen Experten zufolge ist Hyon damit der wahrscheinliche Nachfolger von Ri, der wegen einer angeblichen Erkrankung seiner Ämter enthoben wurde.

Die Zentrale Militärkommission der regierenden Arbeiterpartei und die Nationale Verteidigungskommission hätten Hyon zum Vize-Marschall ernannt, berichtete KCNA in einer knappen Meldung. Damit ist der langjährige Feldkommandeur nun einer von vier Vize-Marschällen in Nordkorea.

Hyon war im September 2010 zum General befördert worden - zusammen mit dem neuen Machthaber Kim Jong Un. Er gehört dem 120-köpfigen Zentralkomitee der Arbeiterpartei an, nicht aber deren mächtiger Militärkommission. Über Hyon ist wenig bekannt. Er soll Anfang 60 sein und aus einer Familie stammen, die in der Kolonialzeit an der Seite von Nordkoreas Staatsgründer Kim Il Sung gegen die japanische Besatzungsmacht kämpfte.

Nach Einschätzung des Experten Yang Moo Jing von der Universität für Nordkorea-Studien in Seoul wird Hyon nun "sehr wahrscheinlich" zum Nachfolger Ris als Generalstabschef ernannt. Er dürfte demnach zudem Ris Posten in der Militärkommission und im Präsidium des Politbüros übernehmen.

Ri, der ebenfalls den Rang eines Vize-Marschalls hatte, war am Montag wegen einer nicht näher bezeichneten "Krankheit" aus allen seinen Ämtern entlassen worden. Er war seit 2009 Generalstabschef sowie Vize-Chef der Militärkommission. Er galt zudem als enger Vertrauter des im Dezember gestorbenen Machthabers Kim Jong Il, aber auch von dessen Sohn und Nachfolger Kim Jong Un.

Ri war einer von sieben ranghohen Vertretern aus Partei und Militär, die bei dem Trauerzug für Kim Jong Il mit dem neuen Machthaber direkt neben dem Wagen mit dem Sarg liefen. Es galt deshalb als eines der Mitglieder des engsten Führungszirkels in Pjöngjang, die Kim Jong Un bei der Übernahme der Macht unterstützten. Ihr Verhältnis wurde angesichts zahlreicher gemeinsamer Besuche bei den Streitkräften als vertrauensvoll interpretiert. Mit dem neuen Vize-Marschall Hyon hat sich Kim dagegen noch nie öffentlich gezeigt.

Ris plötzliche Entlassung war im Nachbarland Südkorea mit Überraschung aufgenommen worden. Beobachter spekulierten, dass er möglicherweise in Ungnade gefallen sei oder dass Kim Jong Un mit seiner Entlassung die Kontrolle über die Armee stärken wolle. Mit seinen jüngsten Personalentscheidungen versuche der neue Machthaber, das mächtige Militär zu "bändigen", sagte der Wissenschaftler Yoo Dong Ryul vom Forschungsinstitut der südkoreanischen Polizei.

Autor: Seoul (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Theresien Center Straubing Umbau

TK Maxx kommt im Frühjahr

Großer Umbau: Das wird neu im Straubinger Theresien Center

Große Umbaumaßnahmen finden derzeit im Theresien Center in Straubing statt. mehr ...

Seit Freitag, 9. September, wird die 15-jährige Kristina Lovasova vermisst.

Vermisst

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wo ist die 15-jährige Kristina?

Seit Freitag, 9. September, wird die 15-jährige Kristina Lovasova vermisst. mehr ...

Illegaler Anbau von Cannabispflanzen

Wem gehören die Pflanzen? Hinweise gesucht!

Spaziergängerin entdeckt im Wald 52 Marihuana-Pflanzen

Bereits am Sonntag, 25. September, verständigte eine Frau aus Breitenberg die Polizei, weil sie auf einer Lichtung in ihrem Wald Marihuana-Pflanzen festgestellt hatte. mehr ...

Kreuz

Unfall

Tragisches Unglück: Senior überrollt Enkel (2) mit dem Traktor

In den späten Abendstunden des Montags, 26. September, ereignete sich auf einem Feld im Gemeindebereich Sulzbach-Rosenberg ein tragischer Unfall, bei dem ein Kleinkind ums Leben kam. mehr ...

Melanie und Holger Brosig wollen einen der begehrten Inverstoren-Deals.

Melanie und Holger Brosig wollen den Mega-Deal:

Zwei Niederbayern gehen in „Die Höhle der Löwen“

Wenn am kommenden Dienstag, 4. Oktober um 20.15 Uhr, wieder die beliebte VOX-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ über die Bildschirme flackert, sind auch zwei Niederbayern mit dabei: Melanie und Holger Brosig kämpfen um einen der begehrten Investoren-Deals, um ihr revolutionäres Streugemüse in die Küchen der Deutschen zu bringen. mehr ...

Der Landarzt von Chaussy

Der Landarzt von Chaussy

Dr. Jean-Pierre Werner ist seit drei Jahrzehnten Dorfarzt und sorgt sich aufopfernd um seine Patienten. Nachdem er jedoch selbst krank wird, muss eine Vertretung her. Diese ist mit der sympathischen und selbstsicheren Dr. Nathalie Delezia auch schnell gefunden. Allerdings tut Jean-Pierre sich sehr schwer, mit ihr zusammenzuarbeiten. Nach und nach gelingt es Nathalie jedoch, sich den Respekt der Dorfbewohner und des Landarztes zu erarbeiten. mehr ...