Wochenblatt
04.06.2012

Lagos (AFP)

Nigeria: Flugzeug meldete vor Absturz Triebwerksausfall

Beim Absturz eines Flugzeuges in Nigeria sind offenbar alle 153 Insassen getötet worden. "Wir haben noch keine Überlebenden gefunden", sagte am Sonntagabend in Lagos der Chef der nationalen Luftfahrtbehörde, Harold Demuren, der Nachrichtenagentur AFP. Die Maschine stürzte nahe des Flughafens der Wirtschaftsmetropole in ein dichtbesiedeltes Wohnviertel, vermutlich starben bei dem Unglück auch mehrere Anwohner.
Foto: © 2012 AFP Flugzeugabsturz
Vor dem Flugzeugabsturz in Nigeria mit mehr als 150 Toten hat die Cockpitbesatzung einen Notruf abgesetzt und den Ausfall beider Triebwerke gemeldet. Unter den Opfern des Unglücks ist offenbar auch ein deutscher Entwicklungshelfer.

Vor dem Flugzeugabsturz in Nigeria mit mehr als 150 Toten hat die Cockpitbesatzung einen Notruf abgesetzt und den Ausfall beider Triebwerke gemeldet. Der Chef der zivilen Luftfahrt des westafrikanischen Landes, Harold Demuren, sagte, der Grund für den Ausfall der Triebwerke stehe noch nicht fest. Unter den Opfern des Unglücks in Nigerias größter Stadt Lagos ist offenbar auch ein deutscher Entwicklungshelfer.

Helfer bargen an der Absturzstelle in einer dicht besiedelten Wohngegend nahe dem Flughafen dutzende Leichen aus den Trümmern. Die Polizei setzte Tränengas gegen drängelnde Schaulustige ein, die versuchten, einen Blick auf das Wrack zu erhaschen.

Verzweifelte Familienangehörige versuchen vergeblich, zur Unglücksstelle zu gelangen, über der noch immer Rauch aufstieg. "Ich will nur wissen, wie mein Bruder gestorben ist", sagte ein Mann. Nach Angaben der Rettungskräfte waren die Opfer bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Vor der Leichenhalle eines Krankenhauses versammelten sich Menschen, die ihre Angehörigen identifizieren wollten. Ein Aufseher sagte, seit Sonntag seien mehr als 100 Leichen eingeliefert worden.

Der nigerianische Präsident Goodluck Jonathan versprach bei einem Besuch an der Absturzstelle, entschieden für mehr Sicherheit im Flugverkehr vorzugehen. Er werde dafür sorgen, "dass sich so etwas in diesem Land nicht wiederholt", sagte Jonathan. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) drückte Jonathan und seinen Landsleuten in einem Kondolenzschreiben ihr Mitgefühl aus und bat den Präsidenten, den Angehörigen der Opfer ihr Beileid zu übermitteln.

Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes erklärte, "wahrscheinlich" sei auch ein deutscher Staatsangehöriger an Bord der Maschine gewesen. Eine endgültige Bestätigung stehe jedoch noch aus. Laut "Spiegel Online" handelte es sich um einen Mitarbeiter der deutschen Entwicklungshilfeorganisation GIZ.

Die Maschine der nigerianischen Fluggesellschaft Dana war am Sonntag in Abuja gestartet und beim Landeanflug auf Lagos abgestürzt. Alle 153 Menschen an Bord und eine unbestimmte Zahl von Menschen am Boden kamen ums Leben. Bei dem folgenschwersten Flugzeugunglück in diesem Jahr wurde ein zweistöckiges Wohnhaus schwer beschädigt, eine Kirche und eine Lagerhalle wurden zerstört.

Autor: Lagos (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Lebensretter in Uniform: die Landshuter Polizisten Tobias Meier (li.) und Martin Krinninger.

Erfolgreiche Herz-Druck-Massage: 40-Jährige überlebt

Zwei Polizisten und Helene Fischer retten Frau vor dem sicheren Tod!

Martin Krinninger und Tobias Meier strahlen immer noch, wenn sie an den vorletzten Samstag zurückdenken. Die beiden Polizisten wurden nämlich in den frühen Morgenstunden urplötzlich zu Lebensrettern! mehr ...

Klimaanlagen im Petersweg-Parkhaus

Heiße Nächte in den Diskos

Streit zwischen Disko-Betreibern und Stadtwerken lässt die Gäste schwitzen

Schwitzen in den Regensburger Diskotheken im Petersweg-Parkhaus: Klimaanlagen im Wert von 100.000 Euro sind zwar installiert, aber immer noch nicht am Netz. Die Frage ist: Warum? mehr ...

Lauter Knall

Großeinsatz im Stadtosten: Verpuffung bei Reinigungsarbeiten eines Kamins – drei Verletzte

Gegen 8.58 Uhr kam es am Donnerstag, 28. Juli, in Regensburg in einem Betrieb zu einer Explosion. Ein lauter Knall war laut Aussagen der Polizei zu hören. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Polizei Kelheim Blaulicht

Er soll auch geschossen haben

21-Jähriger hält auf der A3 eine Schreckschusspistole aus dem fahrenden Auto

Wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt die Verkehrspolizeiinspektion gegen einen 21-jährigen Griechen. mehr ...

Am Mittwoch wurde der Luzerner Polizei gemeldet, dass ein Ferienreisender mit einem offensichtlich überladenen Auto auf der Autobahn unterwegs sei. Der Autofahrer konnte kurze Zeit später angehalten und kontrolliert werden. Er war mit massiv überhöhter Dach- und Achslast unterwegs. Zudem bestand für andere Verkehrsteilnehmer eine potentielle Gefahr.

Zu viel aufgeladen

Schweizer Polizei erwischt deutschen 'Schwertransporter' auf der A2 bei Luzern

Am Mittwoch wurde der Luzerner Polizei gemeldet, dass ein Ferienreisender mit einem offensichtlich überladenen Auto auf der Autobahn unterwegs sei. Der Autofahrer konnte kurze Zeit später angehalten und kontrolliert werden. Er war mit massiv überhöhter Dach- und Achslast unterwegs. Zudem bestand für andere Verkehrsteilnehmer eine potentielle Gefahr. mehr ...

Legend Of Tarzan 3D

Legend Of Tarzan 3D

John Clayton, Lord Greystoke, auch unter dem Namen Tarzan bekannt, hat den afrikanischen Dschungel schon vor Jahren hinter sich gelassen. Doch eines Tages wird er vom Parlament als Sonderbotschafter für Handelsfragen zurück in den Kongo berufen. Dabei ahnt er noch nicht, dass hinter diesem Vorhaben der habgierige und rachsüchtige Belgier Leon Rom steckt. mehr ...