17.02.2017

Hamburg (AFP)

Neue Vorwürfe der Begünstigung von Mitarbeitern gegen Schulz

Dem "Spiegel" zufolge gibt es neue Vorwürfe der Begünstigung von Mitarbeitern gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Dieser soll seinem Vertrauten Markus Engels vorteilhafte Konditionen bei einer "Langzeitmission" in Berlin verschafft haben.
Foto: © 2017 AFP Neue Vorwürfe gegen Martin Schulz
Dem "Spiegel" zufolge gibt es neue Vorwürfe der Begünstigung von Mitarbeitern gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Dieser soll seinem Vertrauten Markus Engels vorteilhafte Konditionen bei einer "Langzeitmission" in Berlin verschafft haben.

Gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz sind neue Vorwürfe der Begünstigung von Mitarbeitern laut geworden. Der "Spiegel" berichtete am Freitag, dass sich Schulz als Präsident des EU-Parlaments persönlich dafür eingesetzt habe, dass sein Vertrauter Markus Engels in den Genuss vorteilhafter Vertragskonditionen gekommen sei. Unionsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) attackierte den in Umfragen beliebten Sozialdemokraten scharf.

Dem "Spiegel"-Bericht zufolge bat Schulz in dem Brief an die zuständige Vorgesetzte, die damalige Chefin der Generaldirektion Kommunikation, Juana Lahousse-Juárez, am 18. Januar 2012, Engels bis zum Ablauf seines Vertrags auf eine sogenannte "Langzeitmission" nach Berlin zu entsenden, um "dort meine Aktivitäten in Deutschland" zu unterstützen. Engels, der heute Schulz? Wahlkampfmanager ist, arbeitete seit 2012 für Schulz im Informationsbüro des Europaparlaments in Berlin. Trotzdem war sein offizieller Dienstsitz Brüssel. Das trug ihm unter anderem einen Auslandszuschlag in Höhe von 16 Prozent des Bruttogehalts ein.

Laut SPD habe es sich dabei um eine in Brüssel übliche Vertragsgestaltung gehandelt. Nach Auskunft des Europaparlaments sei eine Dauerdienstreise dagegen keineswegs üblich: So seien seit Beginn 2016 von rund 7600 Parlamentsmitarbeitern gerade mal 13 auf so einer Langzeitmission gewesen.

Der Fall Engels ist laut "Spiegel" nicht der einzige Fall, in dem Schulz sich möglicherweise regelwidrig für enge Mitarbeiter einsetzte. Wie das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf einen internen Vermerk von Beamten des Europaparlaments berichtete, versuchte Schulz im Oktober 2015 in vier weiteren Fällen, Mitarbeitern in seinem Präsidentenkabinett Karrierevorteile zu verschaffen. Schulz? Entscheidungen seien in großen Teilen "nicht vereinbar mit den Personalvorschriften" der EU, schrieben die Beamten den Angaben zufolge.

"Für Schulz gilt, dass dieser als Europapolitiker alles mitgenommen hat, was nicht niet- und nagelfest war", sagte Unionsfraktionsvize Fuchs den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Offensichtlich habe der Sozialdemokrat in seiner Zeit als Europapolitiker "auch nicht gerade wie Mutter Teresa gelebt".

Autor: Hamburg (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Bus, Omnibus, Linienbus

Amtsgericht Regensburg

23-jähriger Fahrgast schlägt unvermittelt auf Busfahrer ein

„Ich habe es mit Bedauern gesehen, dass ich Sie unter diesen Bedingungen schon wieder hier sehen muss“, begrüßte die Richterin den 23-jährigen Angeklagten aus Somalia. Der Angeklagte musste sich am Montag, 24. April vor dem Amtsgericht Regensburg verantworten. mehr ...

Brand im Hühnerstall

Feueralarm im Landkreis Landshut

Landwirtschaftliche Halle geht in Flammen auf

Bei einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Adlkofen ist am Montagmorgen hoher Sachschaden entstanden. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Norbert Hartl

Paukenschlag

Eilmeldung: Norbert Hartl tritt aus der SPD-Fraktion aus

Paukenschlag im Spenden-Skandal: Der frühere SPD-Fraktionsvorsitzende Norbert Hartl ist aus der Fraktion ausgetreten. Damit wird es knapp für die Mehrheit der Bunten Koalition. mehr ...

Szeneria

Die neuen Party-Pics: Frühlingsgefühle in den Clubs sorgen für heiße Stimmung!

So langsam setzen sich die Frühlingsgefühle bei den Regensburgern durch. In diesem hormonellen Ausnahmezustand ging es am vergangenen Wochenende auch in den Clubs der Stadt heiß her. Das Wochenblatt war am Freitag, 21. April, im Da Silva, im Beats, in der Suite15 und im Picasso und am Samstag, 22. April, im Da Silva, im Beats, in der Suite15 und im Carlitos unterwegs. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Unfall

Pkw-Überschlag bei Irlbach – drei Verletzte

Am Sonntag, 23. April, gegen 22.45 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Pkw-Lenker von Wenzenbach kommend in Richtung Regensburg. Aus bisher unbekannter Ursache kam er kurz vor der Ortseinfahrt Irlbach nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich in einem angrenzenden Getreidefeld. mehr ...

Abgang mit Stil

Abgang mit Stil

Das Rentnerleben in den USA kann sehr mühsam sein: Die Freunde Willie, Joe und Al leben mehr schlecht als recht von ihrer kümmerlichen Pension. Als sie Hundefutter konsumieren müssen, platzt den Senioren der Kragen. Sie fühlen sich unter anderem von ihrer Bank hintergangen. Also fassen die bis dahin braven Bürger den Plan, ebendieses Kreditinstitut zu überfallen. Das Problem: Die rüstigen Rentner haben keine Ahnung, wie man eine Waffe bedient. mehr ...