17.02.2017

Hamburg (AFP)

Neue Vorwürfe der Begünstigung von Mitarbeitern gegen Schulz

Dem "Spiegel" zufolge gibt es neue Vorwürfe der Begünstigung von Mitarbeitern gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Dieser soll seinem Vertrauten Markus Engels vorteilhafte Konditionen bei einer "Langzeitmission" in Berlin verschafft haben.
Foto: © 2017 AFP Neue Vorwürfe gegen Martin Schulz
Dem "Spiegel" zufolge gibt es neue Vorwürfe der Begünstigung von Mitarbeitern gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Dieser soll seinem Vertrauten Markus Engels vorteilhafte Konditionen bei einer "Langzeitmission" in Berlin verschafft haben.

Gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz sind neue Vorwürfe der Begünstigung von Mitarbeitern laut geworden. Der "Spiegel" berichtete am Freitag, dass sich Schulz als Präsident des EU-Parlaments persönlich dafür eingesetzt habe, dass sein Vertrauter Markus Engels in den Genuss vorteilhafter Vertragskonditionen gekommen sei. Unionsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) attackierte den in Umfragen beliebten Sozialdemokraten scharf.

Dem "Spiegel"-Bericht zufolge bat Schulz in dem Brief an die zuständige Vorgesetzte, die damalige Chefin der Generaldirektion Kommunikation, Juana Lahousse-Juárez, am 18. Januar 2012, Engels bis zum Ablauf seines Vertrags auf eine sogenannte "Langzeitmission" nach Berlin zu entsenden, um "dort meine Aktivitäten in Deutschland" zu unterstützen. Engels, der heute Schulz? Wahlkampfmanager ist, arbeitete seit 2012 für Schulz im Informationsbüro des Europaparlaments in Berlin. Trotzdem war sein offizieller Dienstsitz Brüssel. Das trug ihm unter anderem einen Auslandszuschlag in Höhe von 16 Prozent des Bruttogehalts ein.

Laut SPD habe es sich dabei um eine in Brüssel übliche Vertragsgestaltung gehandelt. Nach Auskunft des Europaparlaments sei eine Dauerdienstreise dagegen keineswegs üblich: So seien seit Beginn 2016 von rund 7600 Parlamentsmitarbeitern gerade mal 13 auf so einer Langzeitmission gewesen.

Der Fall Engels ist laut "Spiegel" nicht der einzige Fall, in dem Schulz sich möglicherweise regelwidrig für enge Mitarbeiter einsetzte. Wie das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf einen internen Vermerk von Beamten des Europaparlaments berichtete, versuchte Schulz im Oktober 2015 in vier weiteren Fällen, Mitarbeitern in seinem Präsidentenkabinett Karrierevorteile zu verschaffen. Schulz? Entscheidungen seien in großen Teilen "nicht vereinbar mit den Personalvorschriften" der EU, schrieben die Beamten den Angaben zufolge.

"Für Schulz gilt, dass dieser als Europapolitiker alles mitgenommen hat, was nicht niet- und nagelfest war", sagte Unionsfraktionsvize Fuchs den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Offensichtlich habe der Sozialdemokrat in seiner Zeit als Europapolitiker "auch nicht gerade wie Mutter Teresa gelebt".

Autor: Hamburg (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Auszeit in Handschellen am Laternenpfahl.

Frau rastet nach Unfall aus – Polizei greift hart durch

Wer nicht hört, hängt am Laternenpfahl!

Eine Frau tickt aus, als sie ihren Vater nach einem Unfall sieht. Die Polizei kann die Frau kaum zügeln – und greift zu drastischen Mitteln. mehr ...

Flüchtlinge in einer Tunrhalle

Asylpolitik

Uwe Brandl appelliert an Angela Merkel: 'Fehler von 2015 nicht wiederholen!'

Gemeindetagspräsident Dr. Uwe Brandl appelliert eindringlich an Bundeskanzlerin Angela Merkel, den sich bereits abzeichnenden wieder ansteigenden Zustrom an Flüchtlingen nach Deutschland zu verhindern. mehr ...

Porsche geklaut

Zwei Porsche im Wert von 270.000 Euro gestohlen

Voll zugeschlagen: Dreiste Diebe klauen privaten Porsche-Fuhrpark

„Ich fühle mich nicht mehr wohl in meinem eigenen Haus“, gibt der 55-jährige Tegernheimer zu. Und das ist nur allzu verständlich: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 11. auf 12. Juli, wurde in sein Haus eingebrochen, während er und sein Sohn im ersten Stock tief und fest schliefen. Die Täter klauten einen Geldbeutel und die Schlüssel für die beiden Autos der Familie. mehr ...

Symbolfoto: Krankenwagen an einer Unfallstelle

Am Mittwochmorgen

Schwerer Unfall bei Bogen: Fünf Verletzte, zweimal Totalschaden

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwochmorgen bei Bogen ereignet. mehr ...

Am Mittwochvormittag wurden die Feuerwehren Schwandorf und Büchelkühn, die Wasserwacht und das THW Schwandorf zu einer Personensuche an der Naab im Bereich von Schwandorf alarmiert. Seit dem Vortag wurde ein 58-Jähriger Schwandorfer vermisst.

Gefunden

Schreckliche Gewissheit: Vermisster Schwandorfer ist tot!

Am Mittwochvormittag wurden die Feuerwehren Schwandorf und Büchelkühn, die Wasserwacht und das THW Schwandorf zu einer Personensuche an der Naab im Bereich von Schwandorf alarmiert. Seit dem Vortag wurde ein 58-Jähriger Schwandorfer vermisst. mehr ...

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten 3D

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten 3D

Im 28. Jahrhundert sind Valerian und Laureline in geheimer Mission unterwegs, die Galaxis ist bedroht. In der Weltraummetropole Alpha sollen sie die Gefahr finden und die Bewohner der Planeten davor schützen. Alpha ist ein Schmelztiegel der verschiedenen Spezies und Zivilisationen, ihr friedliches Zusammenleben trügt jedoch. Während Laureline ganz auf ihre Mission fixiert ist, hat Valerian nur Augen für sie. Was erwartet die beiden in Alpha? mehr ...