Wochenblatt
09.07.2012

Washington (AFP)

NASA erstellt Panoramasicht aus über 800 Fotos vom Mars

Aus mehr als 800 Fotos hat die US-Raumfahrtbehörde NASA eine Panoramasicht vom Mars erstellt. Zu sehen ist demnach unter anderem eine "spektakulär detaillierte Sicht vom größten Einschlagkrater" auf dem Roten Planeten, den ein Roboter besucht hatte.
Foto: © 2012 AFP Panoramasicht des Mars
Aus mehr als 800 Fotos hat die US-Raumfahrtbehörde NASA eine Panoramasicht vom Mars erstellt. Zu sehen ist demnach unter anderem eine "spektakulär detaillierte Sicht vom größten Einschlagkrater" auf dem Roten Planeten, den ein Roboter besucht hatte.

Aus mehr als 800 Fotos hat die US-Raumfahrtbehörde NASA eine Panoramasicht vom Mars erstellt. Die Rundum-Schau sei "fast so gut wie dort zu sein", erklärte die NASA. Zu sehen sei unter anderem eine "spektakulär detaillierte Sicht vom größten Einschlagkrater" auf dem Roten Planeten, zu dem ein Roboter bisher gefahren sei, erklärte der Kamera-Spezialist Jim Bell von der Universität Tempe in Arizona.

Das Panoramabild wurde aus 817 Fotos zusammengestellt, die der US-Rover "Opportunity" zwischen Ende Dezember 2011 und Mai 2012 gemacht hatte. Der Roboter war zum Stichtag 2. Juli 3000 Tage auf dem Mars.

Im August soll der Ende November an Bord einer Trägerrakete gestartete neue Forschungsroboter "Curiosity" ("Neugier") auf dem Planeten landen. Der Roboter soll auf dem Roten Planeten nach Wasser und Spuren von Leben suchen. Insgesamt wird die Mission auf dem Mars zwei Jahre dauern. "Curiosity" hat sechs Räder und ist mit einem chemischen Labor, Videokameras, einem Laserstrahl sowie mit einem über zwei Meter langen Roboterarm und einer Wetterstation ausgestattet.

Angefangen hatte die Erkundung des Roten Planeten im Jahr 1976. Höhepunkt könnte eine bemannte Mars-Mission in den 2030er Jahren sein.

Autor: Washington (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Festzelt_Vorholzer

Flüchtlinge auf der Grieserwiese

Landshut: Bierzelt wird zum Notlager

Aufgrund der mit Fernzügen ungehindert aus Ungarn ankommenden zusätzlichen Flüchtlinge ist die Stadt Landshut gezwungen, das große Festzelt auf der Grieserwiese vorübergehend zum Notzelt für Flüchtlinge umzubauen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Polizei Schild

Selten dumm

Mofa-Fahrer kommt zur Polizei und erstattet Anzeige, weil ihm Heroin geklaut worden ist

Ein 58-jähriger amtsbekannter Drogenkonsument aus dem Regensburger Stadtnorden ist am Dienstagmittag, 1. September, mit seinem Mofa zur Polizeiinspektion Regensburg-Nord gefahren. Der Mann wollte eine Anzeige wegen Diebstahls erstatten. mehr ...

Kreuz Beerdigung Tod

Schrecklicher Fund beim Gassigehen:

17-jähriger Flüchtling leblos unter Autobahnbrücke gefunden!

Eine Spaziergängerin machte am Dienstag, 1. September, im Bereich einer Autobahnbrücke der A3 bei Passau eine schreckliche Entdeckung. mehr ...

Schwandorferin belegte in Hamburg Platz 3

Kaum zu glauben: Diese Miss ist eigentlich als Junge auf die Welt gekommen

Kimberly Weigl aus Schwandorf ist stolz: Am Sonntag, 23. August, belegte die 20-Jährige in Hamburg bei einer Miss-Wahl für Transsexuelle den dritten Platz. Doch um so selbstbewusst und glücklich durchs Leben zu gehen, musste sie einen langen und steinigen Weg hinter sich bringen, um im richtigen Körper anzukommen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Pierre van Hooven

Szene

Pierre van Hooven eröffnet das "Weekend" und verspricht "eine neue Ära in Sachen Clubbing"

Am Freitag, 4. September, um 23 Uhr, ist es so weit, Kult-DJ Pierre van Hooven eröffnet in der ehemaligen Suite15 in der Adolph-Kolping-Straße den "Weekend"-Club. Der Name ist Programm, denn der Club wird nur am Wochenende und vor Feiertagen öffnen. mehr ...

Southpaw

Southpaw

Billy Hope hat sich den Titel "Boxweltmeister" hart erarbeitet und konnte dabei immer auf die Unterstützung seiner Frau Maureen zählen. Aber sein Leben und das seiner kleinen Tochter werden jäh durcheinander geworfen, als Maureen stirbt. In dieser schweren Zeit lässt ihn auch sein Manager im Stich und erst durch Box-Coach Tick Wills schafft es Billy erneut in den Ring zu steigen, um seinen schwierigsten Kampf zu bestreiten - gegen sich selbst. mehr ...