21.04.2017

Karlsruhe (AFP)

Mutmaßlicher BVB-Attentäter nahm Kredite im Umfang zehntausender Euro auf

Der festgenommene Verdächtige im Fall des Anschlags auf den BVB-Bus hat offenbar Verbraucherkredite in Höhe von mehreren zehntausend Euro aufgenommen, um damit auf fallende Kurse des Bundesligisten zu setzen.
Foto: © 2017 AFP Verdächtiger wollte mit Anschlag Geld verdienen
Der festgenommene Verdächtige im Fall des Anschlags auf den BVB-Bus hat offenbar Verbraucherkredite in Höhe von mehreren zehntausend Euro aufgenommen, um damit auf fallende Kurse des Bundesligisten zu setzen.

Der Verdächtige im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat nach Angaben der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe Verbraucherkredite in Höhe von mehreren zehntausend Euro aufgenommen. Mit dem Geld setzte er auf fallende Kurse der BVB-Aktie, und zwar mittels sogenannter Put-Optionen. Er kaufte drei verschiedene dieser Papiere, wie die Sprecherin der Bundesanwaltschaft, Frauke Köhler, am Freitag in Karlsruhe sagte. Die meisten erwarb er demnach am Tag des Anschlags.

Bei einem massiven Verfall der Aktie von Borussia Dortmund hätte der Gewinn den Ermittlern zufolge "ein Vielfaches des Einsatzes" betragen. Zum maximalen Gewinn könne die Bundesanwaltschaft zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber nichts sagen, teilte Köhler mit. Berechnungen von Finanzermittlern des Bundeskriminalamts stünden noch aus.

Die Aktie des Fußballklubs notierte am 11. April vor dem Anschlag bei 5,65 Euro. Am Tag danach sank der Wert bis auf 5,50 Euro - also lediglich um etwa drei Prozent. Selbst nach der Niederlage des BVB gegen den AS Monaco am 13. April ging die Aktie nur bis auf 5,38 Euro nach unten. Put-Optionen haben aber eine Hebelwirkung.

Beamte der Spezialeinheit GSG9 nahmen nach Angaben der Bundesanwaltschaft am frühen Freitagmorgen einen 28-Jährigen im Raum Tübingen fest. Er soll aus Habgier versucht haben, möglichst viele Spieler des Vereins zu verletzen oder gar zu töten, um die BVB-Aktie zum Absturz zu bringen.

Autor: Karlsruhe (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Dominik R. mit seinen Verteidigern Dr. Holm Putzke und Dr. Thomas Krimmel

Die Bluttat, die die Region erschreckt:

Obduktionsberichte, Bilder und viele Details zum mutmaßlichen Killer

Der sechste Verhandlungstag am Passauer Landgericht wurde um 9 Uhr vor der Großen Strafkammer fortgesetzt. mehr ...

Gleise, Gleis, Bahngleis

Da wird der Pendler sauer

Bahn will 2018 Strecke von Landshut nach München komplett sperren

Die Bahn kommt - nicht. Jedenfalls im Sommer 2018, wie es derzeit aussieht. Wegen Bauarbeiten soll dann die Bahnstrecke von Landshut nach München zeitweise komplett gesperrt werden. mehr ...

McDonald's-Pressebild

Restaurant

McDonald's führt offenbar auch in Regensburg einen Lieferdienst ein

Die Fastfood-Kette McDonald's plant offenbar auch in Regensburg einen Lieferdienst. Das posteten die Verantwortlichen zumindest auf der Facebook-Seite des Regensburger Franchise-Nehmers. mehr ...

Unfall Sankt Englmar

35-Jähriger wird schwer verletzt

Schlimmer Unfall bei Sankt Englmar: Motorradfahrer rast frontal in entgegenkommendes Auto

Schlimmer Unfall im Landkreis Straubing-Bogen! mehr ...

mehr Bilder ansehen
Rettungshubschrauber Christoph 15

Zahlreiche Unfälle

Schwarzes Biker-Wochenende im Landkreis Straubing-Bogen

Das Spätsommerwetter hat am Wochenende in der region Straubing viele Motorradfahrer ins Freie Gelockt – leider kam es dabei zu schweren Verkehrsunfällen. mehr ...

Cingöz Recai

Cingöz Recai

Cingöz Recai ist ein Dieb, der das Herz am rechten Fleck hat. Nach Jahren der Untätigkeit plant er einen großen Einbruch. Bei der Gelegenheit will er auch gleich mit seinem Feind "Phantom" abrechnen. Also schließt er sich einer Bande an, die von Cingöz' Verkleidungskünsten beeindruckt ist. Alles scheint nach Plan zu laufen, bis der Hauptkommissar Mehmet Riza auftaucht, der die Diebe nur zu gerne hinter Gittern sehen will. mehr ...