Wochenblatt
17.03.2012

Washington (AFP)

Mutmaßlicher Amokschütze aus Afghanistan in USA verlegt

Nach dem Massaker an 16 Dorfbewohnern in Afghanistan ist der mutmaßliche Schütze in die USA verlegt worden. Im US-Militärgefängnis Fort Leavenworth wurde er in einem Hochsicherheitstrakt untergebracht. Das Bild zeigt US-Soldaten, die nach dem Amoklauf ein Militärlager bewachen.
Foto: © 2012 AFP Mutmaßlicher Amokschütze aus Afghanistan in USA verlegt
Nach dem Massaker an 16 Dorfbewohnern in Afghanistan ist der mutmaßliche Schütze in die USA verlegt worden. Im US-Militärgefängnis Fort Leavenworth wurde er in einem Hochsicherheitstrakt untergebracht.

Nach dem Massaker an 16 Dorfbewohnern in Afghanistan ist der mutmaßliche Schütze in die USA verlegt worden. Der 38-jährige US-Unteroffizier traf am Freitag aus Kuwait im US-Militärgefängnis Fort Leavenworth im Bundesstaat Kansas ein, wie US-Medien berichteten. Dort wurde er in einem Hochsicherheitstrakt untergebracht.

Unterdessen wurden weitere Einzelheiten über den Verdächtigen bekannt. Medienberichten zufolge handelt es sich um den Feldwebel Robert Bales. Ein US-Regierungsvertreter, der nicht namentlich genannt werden wollte, bestätigte, dass die Angaben in den Berichten stimmen. Bales war vor seinem Afghanistan-Einsatz bereits dreimal im Irak stationiert gewesen. Nach weiteren Medienberichten war Bales bestürzt, als er nach seinen aufreibenden Irak-Einsätzen auch noch nach Afghanistan geschickt wurde.

Einem im Internet verfügbaren Bericht von einer offiziellen Armee-Webseite vom Februar 2009 zufolge war Bales an einem der blutigsten Kampfeinsätze im Irak beteiligt: im Januar 2007 im Süden des Landes gegen eine schiitisch-messianische Gruppe mit dem Namen Soldaten des Himmels. Während des 15-stündigen Einsatzes wurden demnach 250 feindliche Kämpfer getötet.

Sein Anwalt John Henry Browne sagte US-Medien, sein Mandant sei am Tag vor dem Amoklauf wütend über die schwere Verletzung eines Kameraden gewesen. Er sei jedoch Muslimen gegenüber nicht feindlich gesonnen. Die "New York Times" berichtete unter Berufung auf einen US-Vertreter, dass die Ermittler annehmen, dass der Schütze bei dem Amoklauf unter Alkoholeinfluss gestanden habe.

Bales soll am Sonntagmorgen seinen Stützpunkt in der südafghanischen Provinz Kandahar verlassen und insgesamt 16 Dorfbewohner ermordet haben, darunter zahlreiche Kinder und Frauen. Nach der Tat kehrte er in das Lager zurück, wo er sich widerstandslos festnehmen ließ. Die afghanische Regierung forderte, dem Soldaten müsse in Afghanistan der Prozess gemacht werden.

Autor: Washington (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Bombe

Bei Bauarbeiten ausgegraben

Bombenfund in Burghausen

Eine Bombe wurde bei Bauarbeiten an der Auer von Welsbach Straße 20 gefunden mehr ...

Brand Schreinerei Flossing

Erstmeldung - weitere Infos und Fotos folgen!

Brand eines Sägewerks in Polling

Am Montag, 2. Mai, kam es in einem Sägewerk in Polling zur einem Brand mehr ...

Motorrad Helm Unfall

Totalschaden am Krad

Motorradfahrer wird bei Sturz schwer verletzt

Wieder einmal hat sich auf der gefährlichen Serpentinenstrecke bei Hohenfels zwischen Tor 5 und Großbissendorf ein schwerer Motorradunfall ereignet. mehr ...

Bundesstraße gesperrt

Zusammenstoß zwischen Pkw und Traktor auf der B8, zwei Verletzte

Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Samstag, 30. April, um 19.10 Uhr, ein Fahranfänger mit seinem Pkw auf der Bundesstraße B8 zwischen Etterzhausen und Mariaort auf die linke Straßenseite und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Traktor mit Gülleanhänger. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Bilderserie und Filmbeitrag

Zünftiges Maibaum-Stellen in Raitenhaslach

Turnusgemäß luden heuer die Raitenhaslacher Vereine zur Mai-Feier auf der Dorfwiese ein. Bilderserie und Filmbeitrag mehr ...

mehr Bilder ansehen
Ein Hologramm für den König

Ein Hologramm für den König

Abdullah, der König Saudi Arabiens, nimmt einen immer größeren Stellenwert auf dem Wirtschaftsmarkt ein. Deshalb fliegt Alan Clay, im letzten Versuch seinen Job zu retten, in das Königreich, um dem Regenten die neuste Technologie zu verkaufen: Kommunikation durch Hologramme. Doch der König ist unauffindbar. Während Clay tagelang wartet, lernt er die Ärztin Zahra kennen, und plötzlich ist ihm der Erfolg seines Vorsatzes gar nicht mehr so wichtig. mehr ...