Wochenblatt
14.12.2012

London (AFP)

Murdoch-Mediengruppe zahlt im Abhörskandal Entschädigung

Im Abhörskandal um die inzwischen eingestellte Zeitung "News of the World" hat sich die britische Zeitungsgruppe des Medienzars Rupert Murdoch mit 22 Opfern auf Entschädigungszahlungen verständigt. Journalisten hatten jahrelang Handymailboxen von Prominenten, Angehörigen getöteter Soldaten und Kriminalitätsopfern abgehört. (Archivfoto)
Foto: © 2012 AFP "News of the World"-Reporter hörten Prominente ab
Im Abhörskandal um die inzwischen eingestellte Zeitung "News of the World" hat sich die britische Zeitungsgruppe des Medienzars Rupert Murdoch mit 22 Opfern auf Entschädigungszahlungen verständigt.

Im Abhörskandal um die inzwischen eingestellte Zeitung "News of the World" hat sich die britische Zeitungsgruppe des Medienzars Rupert Murdoch mit 22 Opfern auf Entschädigungszahlungen verständigt. Die Kläger, darunter eine frühere Freundin des Popstars Robbie Williams, hätten einem Angebot der News Group Newspapers (NGN) zugestimmt, teilten die Prozessbeteiligten einem Gericht in London mit. Eine "beträchtliche Zahl" von Klagen werde aber aufrechterhalten, sagte der Anwalt Hugh Tomlinson.

Im vergangenen Jahr war Stück für Stück herausgekommen, dass Mitarbeiter der traditionsreichen "News of the World" über Jahre systematisch Telefone und Mailboxen zahlreicher Prominenter, Politiker und Soldaten abgehört und Polizisten bestochen hatten. Die Zahl der Abhöropfer soll bei etwa 600 liegen. NGN hat inzwischen dutzenden Opfern Entschädigungen gezahlt, darunter die Schauspieler Jude Law und Sienna Miller, der Fußballspieler Ashley Cole und der frühere Vize-Regierungschef John Prescott.

Autor: London (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

WhatsApp

Das ging wohl in die Hose:

„Schlechter Scherz“ per WhatsApp führt zu Ermittlungen

Ein Foto eines angeblichen Joints führt zu Ermittlungen der Polizei Hauzenberg. mehr ...

Exhibitionist

Wer kann Hinweise geben?

Exhibitionist belästigte zwei junge Frauen in einer Bar in Eging am See

Am Dienstag, 2. Februar, trat ein bislang unbekannter Mann in einer Bar in Eging am See als Exhibitionist auf. Die Kriminalpolizeiinspektion Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen. mehr ...

Tödlicher Crash: VW Bus nutzt Erdhügel als Sprungschanze und knallt gegen Baum - Unfall wird zufällig vom Winterdienst entdeckt - Fahrer bereitst tot

Tragisch

Tödlicher Unfall auf der Burglengenfelder Umgehungsstraße: Gutachter soll Ursache klären

Am Freitag, 5. Februar, gegen 4.35 Uhr, kam es auf der Umgehungsstraße von Burglengenfeld im Bereich einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 40 km/h zu einem tödlichen Verkehrsunfall. mehr ...

Tödlicher Crash: VW Bus nutzt Erdhügel als Sprungschanze und knallt gegen Baum - Unfall wird zufällig vom Winterdienst entdeckt - Fahrer bereitst tot

Eilmeldung

Tödlicher Unfall auf der B15 bei Burglengenfeld – 42-Jähriger stirbt im Wrack seines Autos

Das Polizeipräsidium Oberpfalz in Regensburg meldet am Freitag, 5. Februar, einen tödlichen Unfall auf der Bundesstraße B15 bei Burglengenfeld im Landkreis Schwandorf. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Polizeiauto, Polizei, Streifenwagen

Polizei sucht Zeugen

Nach Weiberfasching: Frau (49) von syrischem Migranten sexuell bedrängt

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei dem Mann um einen syrisch stämmigen Migranten. Er soll 170 cm groß, schlank und ein dunkle Lederjacke getragen haben. mehr ...

Her Sey Asktan

Her Sey Asktan

Pelin - 26 Jahre, Verkäuferin und glücklich verlobt - träumt von dem Leben im Luxus, das ihre wohlhabenden Kunden tagtäglich zur Schau stellen. Schon bald verliert sie sich in ihren Modeheften und den Möglichkeiten des Onlineshoppings. Doch der wachsende Schuldenberg ist nicht ihr einziges Problem, als sie herausfindet, dass ihr Verlobter sie betrügt. Am Boden zerstört ist Pelin gezwungen, ihr Leben aufzuräumen und einen Neuanfang zu wagen. mehr ...