Wochenblatt
25.11.2012

Dhaka (AFP)

Mehr als 100 Tote bei Brand in Fabrik in Bangladesch

Mindestens 109 Menschen sind bei einem Brand in einer Textilfabrik in Bangladesch ums Leben gekommen. Das Feuer brach in dem Werk am Rande der Hauptstadt Dkaka aus. Die Feuerwehr benötigte vier Stunden, um den Brand unter Kontrolle zu bringen.
Foto: © 2012 AFP Entsetzen nach Brand in Textilfabrik nahe Dhaka
Bei einem Brand in einer Textilfabrik in Bangladesch sind in der Nacht mindestens 109 Menschen getötet worden. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.

Bei einem Brand in einer Textilfabrik in Bangladesch sind in der Nacht mindestens 109 Menschen getötet worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, brach das Feuer am späten Samstagabend in dem Werk der Firma Tazreen Fashion am Rande der Hauptstadt Dhaka aus noch unbekannten Gründen aus. Hunderte Arbeiter wurden demnach in den oberen Etagen des neunstöckigen Fabrikgebäudes eingeschlossen.

Insgesamt seien 109 Leichen geborgen worden, teilten die Behörden mit. Zunächst war von 121 Toten die Rede gewesen. Einige Arbeiter hätten sich tödlich verletzt, als sie in Panik aus den Fenstern gesprungen seien. Die Leichen seien auf das Gelände einer nahegelegenen Schule gebracht worden und würden nun ihren Angehörigen übergeben. Die Feuerwehr benötigte vier Stunden, um den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Der Einsatzleiter der Feuerwehr sagte, die meisten Opfer seien im zweiten Stock am Rauch erstickt. Zwar habe das Gebäude drei Ausgänge gehabt, doch da der Brand in einem Lager im Erdgeschoss ausgebrochen war, konnten die Arbeiter nicht rausgelangen. "Mehr als tausend Arbeiter waren in der Fabrik eingeschlossen", sagte die 42-jährige Arbeiterin Romesa auf ihrem Krankenbett. Sie selbst habe sich aus dem vierten Stock auf das Dach eines Nachbargebäudes gerettet.

Firmenchef Delwar Hossain sprach von einem "schweren Verlust für meine Angestellten und meine Fabrik", die unter anderem für das Bekleidungsunternehmen C&A arbeitet. Der Sprecher von C&A Europe, Thorsten Rolfes, sagte der Nachrichtenagentur AFP, Tazreen Fashion habe für C&A in Brasilien Pullover angefertigt. Die Firmenleitung in Europa sei "mit ihren Gedanken und ihren Gebeten" bei den Opfern und ihren Familien.

Das Werk des Textilunternehmens Tazreen Fashion liegt rund rund 30 Kilometer nördlich von Dhaka. Die Ursache für den Brand ist noch unklar. Häufig lösen jedoch Kurzschlüsse in den maroden Elektroinstallationen der Bekleidungsfabriken in Bangladesch Brände aus. Im September waren bei einem Brand in einer Textilfabrik in Pakistan 289 Menschen getötet worden. Die beiden Eigentümer müssen sich wegen Mordes verantworten.

In Bangladeschs Fabriken nähen Mitarbeiter unter meist ärmlichen Verhältnissen Textilien für westliche Auftraggeber. Bangladesch ist jüngst zum weltweit zweitgrößten Textilexporteur aufgestiegen; 80 Prozent der Exporte des asiatischen Landes fallen auf den Textilsektor.

Autor: Dhaka (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Uferpromenade verwüstet

Vandalen

Wahnsinn! Vandalen verwüsten die für Millionen frisch sanierte Donau-Promenade!

Unglaublich! Seit 2012 wird an der Uferpromenade entlang der Donau nun schon gearbeitet, jetzt haben Vandalen Graffitis aufgesprüht – dabei ist die Promenade noch gar nicht fertig! mehr ...

mehr Bilder ansehen
Traurig schaut diese Katze aus dem Fenster.

Behörden-Razzia:

Tier-Messi auf „Horror-Hof“ ausgehoben

Mann hielt fast 50 Katzen und andere Tiere in völlig verdreckter Wohnung. mehr ...

Polizeiauto

Ermittlungen laufen

Asylbewerber gehen mit Messer und Eisenstangen aufeinander los - vier Verletzte

Gewalteskalation zwischen Syrern und Irakern in einer Asylbewerberunterkunft in Simbach (Lkr. Dingolfing-Landau). mehr ...

Thomas Link (re.) und Landshuts OB Hans Rampf.

Tod eines fünfjährigen Buben hat für Thomas Link dramatische Folgen

Morddrohung gegen Landshuter OB-Referenten!

Die gut gemeinte Spendensammlung für die Familie eines tödlich verunglückten Jungen hat beängstigende Folgen für Thomas Link, die rechte Hand von OB Hans Rampf. mehr ...

Polizeiauto

Attacke am Montagabend

Pfefferspray bei McDonald's: 16-Jährige stellt sich der Polizei

Am Montagabend hat ein Pfefferspray-Attacke für ein Großaufgebot von Polizei und Rettungskräften in der Straubinger Straße gesorgt. Jetzt hat sich die Haupttäterin der Polizei gestellt. mehr ...

mehr Bilder ansehen
The Shallows - Gefahr aus der Tiefe

The Shallows - Gefahr aus der Tiefe

Nachdem Surferin Nancy, unweit eines menschenleeren Strandes, plötzlich von einem Weißen Hai attackiert wird, rettet sie sich mit Mühe und Not auf einen Felsen. Doch der Hai lässt nicht von ihr ab und bleibt in der Nähe. Nancy muss sich entscheiden. Wagt sie es, wieder zurück auf ihr Surfbrett zu steigen? Und wie groß ist ihre Chance das rettende Ufer zu erreichenn? mehr ...