25.10.2012 Deutschland

Internet

Mc Donald's Deutschland wird Opfer von Fake-Eintrag auf Facebook

McDonald's-Pressebild
Foto: McDonald's Deutschland
McDonald's Deutschland ist auf Facebook Opfer eines Fake-Accounts geworden. Zeitweise sah es so aus, als hätte das Fastfood-Unternehmen dazu aufgerufen, bis zu 500.000 Gefällt mir-Klicks abzugeben, damit ein Lieferservice eingeführt und Preise gesenkt würden.

McDonald's Deutschland ist Opfer eines Fakers auf Facebook geworden. Zeitweise sah es so aus, als habe die McDonald's Deutschland-Seite selbst einen Text auf die eigene Pinnwand geschrieben. Darin hies es:

 

„NachAuswertung der Pinnwandeinträge, wie wir unserer Chefetage präsentiert haben, hat sich diese dazu entschlossen, eine Art Umfrage zu starten. Hier geht es vor allem um die Preise und um ein eventuelles Pilotprojekt in Sachen Lieferservice", hieß es auf der Seite – wie erwähnt, mutmaßlich von McDonald's selbst. Dann wurde beschrieben, dass man den „beliebten Ein Euro-Preis" etwa für Cheesburger wieder einführen wolle und einen Lieferservice, aber nur, wenn 500.000 Fans „Gefällt mir!" klicken würden.

 

Interessanterweise hatte der Pinnwand-Eintrag innerhalb kürzester Zeit bis zu 260.000 Klicks zu verzeichnen – bis der Fake aufflog. Schließlich stellte Facebook den wahren Verfasser des Eintrags richtig dar: Ein gewisser Mo Cousin, der schließlich selbst postete: „Ich hatte nur drei Minuten Langeweile!" 

 

McDonald's äußerte sich übrigens relativ spät zu dem Fake, meldete sich aber dann bei seinen Facebook-Fans und teilte mit, dass jeder, der zukünftig Langeweile habe, doch lieber selbst vorbeikommen solle im Restaurant. Mo Cousin kommentierte übrigens zudem: „Einfach nur krass dieses Facebook!" 

 

Übrigens gibt es etwa bei McDonald's in China tatsächlich einen Lieferservice. Bei diesem Zuspruch – eine Viertelmillion Menschen in wenigen Stunden – sollte man über die Idee vielleicht tatsächlich einmal nachdenken in der Chefetage!

Autor: Christian Eckl

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Hähnchen

Kurioses aus dem Polizeibericht

Landshut: Das Hähnchen am Heckscheibenwischer

Einen seltsamen Humor hat ein 19-jähriger Autofahrer, den die Polizei am Donnerstag in Landshut kontrollierte. Der junge Mann hatte ein Hähnchen an seinen Heckscheibenwischer gebunden. mehr ...

Hausdurchsuchung in Abensberg: Waffen von Ehepaar sichergestellt

Verstoß nach dem Waffengesetz

Erfolgreiche Durchsuchungsaktion in Abensberg – zahlreiche Waffen sichergestellt

Am Freitag, 24. Februar, wurden unter Leitung der Kripo Landshut die von der Staatsanwaltschaft Regensburg beantragten Durchsuchungsbeschlüsse bei einem Ehepaar in Abensberg wegen Verstoßes nach dem Waffengesetz vollzogen. mehr ...

Da bebte die Dreiländerhalle in Passau:

Mega-Weiberroas war die Hammer-Party!

Fantasievolle Kostüme, irre Masken und ausgelassene Feten-Stimmung. Hier die schönsten Bilder von Passaus Faschingsparty Nummer 1! mehr ...

mehr Bilder ansehen

Bilder + Bilder + Bilder

Weiberfasching 2017 im Straubinger SIN

Weiberfasching in Straubing – so feierten die Damen im The Sin. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Marihuana

Polizeieinsatz am Donnerstagabend

Marihuana-Aufzuchtanlage in Leiblfing entdeckt

In Leiblfing (Lkr. Straubing-Bogen) haben zwei Männer eine Aufzuchtanlage für Marihuana betrieben. mehr ...

Empörung

Empörung

Marcus ist wohlbehütet in einem jüdischen Elternhaus groß geworden. Um Abstand zu seiner Familie zu bekommen, geht er nach Ohio zum Studium. Dort entwickelt er einen rasenden Ehrgeiz am College. Doch kommt es schnell zur Konfrontation mit dem christlichen Establishment seiner Schule. Marcus lässt sich auf aberwitzige Rededuelle mit dem konservativen Dekan Caudwell ein. Und er verliebt sich in seine verführerische Mitstudentin Olivia. mehr ...