17.07.2017 Thüringen

Absurd

Mann rettet ertrinkenden Hund und bekommt Doppelanzeige

Hund ohne Leine
Foto: 123rf
Ein 20-Jähriger rettete seinen Hund vor dem Ertrinken. Anstatt Anerkennung, erntete er jedoch zwei Anzeigen.

Ein 20-Jähriger aus dem thüringischen Suhl leistete eine Heldentat, als er am Sonntag seinen unangeleinten Hund vor dem Ertrinken rettete. Dieser sprang in einen Teich, um ein Bad zu nehmen. Dabei verfing er sich in den Teichrosen und kam nicht mehr wieder alleine heraus.

Deswegen sprang ihm sein Herrchen hinterher. Doch anstatt seinen Einsatz mit Anerkennung zu zollen, muss der junge Mann nun mit einer doppelten Anzeige wegen Ordnungswidrigkeiten rechnen: Er muss sich dafür verantworten, dass er seinen Hund nicht angeleint hatte und dass dieser dann in den Teich gesprungen ist, wie der Polizeisprecher verlauten ließ.

Autor: am

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: