20.07.2012

Tel Aviv (AFP)

Leichen von in Bulgarien getöteten Israelis in Tel Aviv

Die Leichen von fünf bei einem Selbstmordanschlag in Bulgarien getöteten Israelis sind in der Nacht zum Freitag in Tel Aviv eingetroffen. Die Särge wurden am Flughafen Ben Gurion von dutzenden trauernden Angehörigen in Empfang genommen.
Foto: © 2012 AFP Särge am Flughafen Tel Aviv
Die Leichen von fünf bei einem Selbstmordanschlag in Bulgarien getöteten Israelis sind in der Nacht zum Freitag in Tel Aviv eingetroffen. Die Särge wurden am Flughafen Ben Gurion von dutzenden trauernden Angehörigen in Empfang genommen.

Die Leichen von fünf bei einem Selbstmordanschlag in Bulgarien getöteten Israelis sind in der Nacht in Tel Aviv eingetroffen. Die mit israelischen Flaggen bedeckten Särge wurden am Flughafen Ben Gurion von dutzenden trauernden Angehörigen in Empfang genommen, wie ein Journalist der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Ein Militärflugzeug mit den Leichnamen an Bord war kurz zuvor aus Bulgarien eingetroffen.

Bei dem Anschlag vom Mittwoch waren am Flughafen der bulgarischen Stadt Burgas am Schwarzen Meer sieben Menschen getötet und mehr als 30 weitere verletzt worden. Bei den Toten handelte es sich um fünf Israelis, die als Touristen nach Bulgarien gekommen waren, ihren bulgarischen Busfahrer und den Attentäter.

Dieser hatte wie ein gewöhnlicher Tourist ausgesehen. Seine Identität ist noch nicht geklärt. Die Bombenexplosion ereignete sich, als die israelischen Touristen vom Flughafen aus in ihr Feriendomizil gebracht werden sollten. Der Anschlag wurde international scharf verurteilt.

Am Donnerstag verurteilte auch der UN-Sicherheitsrat die Gewalt und verlangte eine Verfolgung der "Verantwortlichen, Organisatoren und Geldgeber". Die 15 Mitglieder des Gremiums forderten alle UN-Mitgliedsstaaten auf, Ermittlungen zu unterstützen. Israel vermutet den Iran hinter dem Anschlag.

Autor: Tel Aviv (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Unfall Wallersdorf- neu

Autoinsassen kommen bei A92-Crash mit dem Schrecken davon

Lkw zerquetscht Pannen-Pkw - junge Leute bleiben wie durch ein Wunder unverletzt

Schwerer Unfall auf der A92 bei Wallersdorf (Lkr. Dingolfing-Landau). Drei junge Leute aus dem Raum Landshut hatten unglaubliches Glück ... mehr ...

mehr Bilder ansehen

Tragisch

Verletzungen waren zu schwer – Motorradfahrer stirbt knapp zwei Wochen nach Unfall

Bereits am 9. April gegen 15.30 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße R21/Zufahrt zum Gewerbegebiet "An der Hasler Zell" in Regenstauf ein Verkehrsunfall zwischen einer 26-jährigen Pkw-Fahrerin und einem 47-jährigen Motorradfahrer. mehr ...

Meinung

Krude Demo: Wenn in der Regensburger Altstadt ein Massenmörder gefeiert wird

Ja sind wir denn alle noch ganz knusper? Und was Bitteschön muss unsere Polizei hier schützen? Eine Demo von Kommunisten zog am Samstag durch die Regensburger Innenstadt. mehr ...

Festnahme, Handschellen

Asylbewerber wurde rabiat

Körperverletzung nach sexueller Belästigung

Junge Mädchen wurden in Plattling von einem pakistanischen Asylbewerber angegangen. Anschließend wurde ein Helfer heftig attackiert. mehr ...

Christoph 14 Königssee

Wegen Wintereinbruchs:

Todessturz in den Königssee

Eine 53-jährige Münchnerin stürzte auf einer Abkürzung und rutsche schwerverletzt in den eiskalten Königsee ab. Sie konnte nur noch tot geborgen werden ... mehr ...

Get Out

Get Out

Chris soll seinen Antrittsbesuch bei den zukünftigen Schwiegereltern machen. Der Schwarze wird von der weißen Familie allzu freundlich begrüßt. Nach und nach erfährt er, dass auf dem Landgut viele Farbige verschwunden sind. Etwas stimmt offensichtlich nicht mit den Bewohnern des Hauses. Als ein anderer Afroamerikaner Chris warnt und ihm rät, schnell das Weite zu suchen, beginnt der Horror. Das beschauliche Haus entpuppt sich als Todesfalle mehr ...