10.08.2012

Hamburg (AFP)

Lastwagen kollidiert mit Rennradfahrer-Gruppe in Hamburg

Ein Lastwagen ist auf einer Hamburger Landstraße mit einer Gruppe von Hobby-Rennradfahrern kollidiert und hat einen 33-Jährigen getötet. Wie die Polizei in der Hansestadt mitteilte, überholte der Fahrer des Lkw am Donnerstagabend einen Radfahrer auf seiner Straßenseite und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er den entgegenkommenden Rennradsportler erfasste.
Foto: © 2012 AFP Lastwagen kollidiert mit Rennradfahrer-Gruppe in Hamburg
Ein Lastwagen ist auf einer Hamburger Landstraße mit einer Gruppe von Hobby-Rennradfahrern kollidiert und hat einen 33-Jährigen getötet. Drei weitere Radfahrer wurden verletzt.

Ein Lastwagen ist auf einer Hamburger Landstraße mit einer Gruppe von Hobby-Rennradfahrern kollidiert und hat einen 33-Jährigen getötet. Wie die Polizei in der Hansestadt mitteilte, überholte der Fahrer des Lkw am Donnerstagabend einen Radfahrer auf seiner Straßenseite und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er den entgegenkommenden Rennradsportler erfasste.

Dieser war am hinteren Ende einer insgesamt 30- bis 40-köpfigen Sportgruppe der Hamburger Universität unterwegs. Drei weitere Radfahrer stürzten den Angaben nach in Folge der Kollision und verletzten sich leicht.

Der 7,5-Tonnen-Lastwagen erfasste den Radfahrer mit der linken Seite und schleuderte ihn auf die Straße. Dieser erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass er noch an der Unfallstelle auf einer Landstraße am südöstlichen Stadtrand von Hamburg im sogenannten Spadenland starb. Die drei Leichtverletzten im Alter von 39 und 42 Jahren konnten das Krankenhaus nach einer ambulanter Behandlung wieder verlassen. Sowohl der Unglücksfahrer als auch die Mitglieder der Radfahrergruppe mussten von Notfallseelsorgern betreut werden.

Autor: Hamburg (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Suche

Studentin in Regensburg vermisst: Aufenthalt von Malina weiter unklar – über 70 Hinweise

Keine greifbaren Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort der gesuchten Studentin Malina Klaar gibt es für die Kriminalpolizei Regensburg auch am fünften Tag, nachdem die junge Frau am Sonntagmorgen, 19. März, verschwunden ist. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Blaulicht

Bedrohungslage in Bamberg

30-Jähriger steigt in einen Bus und schreit 'Ihr werdet alle sterben! Alluah Akbar!'

Am Freitag, 24. März, gegen 12 Uhr, schrie ein 30-jähriger senegalesischer Asylbewerber am Busbahnhof in Bamberg vor Betreten eines Busses lautstark lebensgefährdende Drohungen ("Ihr werdet alle sterben! Alluah Akbar!") gegenüber Passanten. mehr ...

Suche Vermisste Malina

Einsatz in der Donau

Taucher suchen in Regensburg seit Stunden nach der vermissten Malina

Am späten Freitagvormittag, 24. März, sind die ersten Taucher ins Wasser gegangen – sie suchen nach Malina (20). Die Studentin ist seit Sonntagfrüh, 19. März, verschwunden. mehr ...

Vermisst

Suche in der Donau nach Malina eingestellt – Tauchgänge ohne Ergebnisse

Die Polizei hat die Suche in der Donau nach der vermissten Malina am Freitagnachmittag, 24. März, ergebnislos eingestellt. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Crash

Schwerer Unfall bei Langquaid: Zwei Autos prallen beim Überholen in ein Traktor-Gespann

Am Freitagnachmittag, 24. März, gegen 15.45 wurden die Feuerwehren aus Schierling und Langquaid sowie drei Rettunsgwagen, Notarzteinsatzfahrzeug und die PI Kelheim zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Staatsstraße 2144 zwischen Schierling und Langquaid alarmiert. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Power Rangers

Power Rangers

Der dröge Highschool-Alltag endet für fünf Kids abrupt, als sie seltsame Fossilien finden, denen eine geheimnisvolle außerirdische Macht innezuwohnen scheint. Die böse Rita Repulsa will die Erde zerstören! Aber die fünf Freunde können die Welt retten. Sie erfahren von einem "Red Ranger", dass sie sich der Bedrohung entgegenstellen müssen und entwickeln plötzlich Superkräfte. Binnen weniger Tage müssen sie zu echten Power Rangers werden. mehr ...