02.08.2013

Shanghai (AFP)

Künstler boxt Mandela-Porträt an die Wand

Der belgische Künstler Phil Akashi hat in den vergangenen beiden Monaten das Porträt des südafrikanischen Anti-Apartheid-Kämpfers Nelson Mandela in die Wand seines Shanghaier Ateliers geboxt.
Foto: © 2013 AFP Reingeboxt: Porträt von Nelson Mandela
Wie der Mann selbst ist auch dieses Porträt von Nelson Mandela von Gewalt und Ausdauer gezeichnet: Der belgische Künstler Phil Akashi boxte im Juni und Juli das Antlitz des Anti-Apartheid-Kämpfers an die Wand seines Shanghaier Ateliers.

Wie der Mann selbst ist auch dieses Porträt von Nelson Mandela von Gewalt und Ausdauer gezeichnet: Der belgische Künstler Phil Akashi boxte im Juni und Juli das Antlitz des südafrikanischen Anti-Apartheid-Kämpfers an die Wand seines Shanghaier Ateliers. Schlag für Schlag, 27.000 Mal, in der Sommerhitze der chinesischen Hafenstadt und mit einem Stempel des Schriftzeichens für "Freiheit" an seinem Boxhandschuh. "Ich glaube, ich habe in fünf Wochen bis zu fünf Kilo abgenommen", sagte Akashi.

Auf die Idee, das sechs Meter hohe Bild an die Wand zu schlagen, brachten ihn die Nachrichten von Mandelas lebensbedrohlichem Zustand. Der inzwischen 95-jährige erste schwarze Präsident Südafrikas war in seiner Jugend selbst einmal Boxer, bevor er sich dem Kampf gegen die Apartheid widmete und für 27 Jahren ins Gefängnis musste.

"Für mich ist Nelson Mandela ein wahrer Friedenskünstler", sagte Akashi. Die Geschichte des Friedensnobelpreisträgers sei eine "Botschaft der Hoffnung" und könnte Menschen auf der ganzen Welt anregen, gemeinsam für Freiheit zu kämpfen. Der 34-jährige Künstler benutzte für das Porträt Zinnoberpaste, mit der in der chinesischen Kultur Leben und Ewigkeit verbunden werden, sowie die Farbe Schwarz, um Mandelas Kampf gegen den staatlich organisierten Rassismus in seinem Land widerzuspiegeln.

Autor: Shanghai (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Mittwochfrüh, 18. Oktober, kam es auf der Autobahn A3 bei Regensburg zu einem spektakuläreren Verkehrsunfall.

Unfall

Hunderte Liter Wandfarbe sorgen für Verkehrschaos in und um Regensburg

Mittwochfrüh, 18. Oktober, kam es auf der Autobahn A3 bei Regensburg zu einem spektakuläreren Verkehrsunfall. mehr ...

Unfall

Riesenchaos in und um Regensburg: Einsatzkräfte mussten Farbe von der A3 putzen

Am Mittwoch 18. Oktober, 5.55 Uhr fuhr ein 54-jähriger, tschechischer Staatsangehöriger mit seinem Lkw die Autobahn A3 in Fahrtrichtung Passau. Kurz vor der Anschlussstelle Regensburg-Universität fuhr er vermutlich aus Unachtsamkeit auf einen vorausfahrenden Lkw mit ungarischer Zulassung auf. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Tod, Trauer

Grausames Verbrechen

Mutter verbrennt ihre Kinder bei lebendigem Leibe und filmt die Tat

Eine vierfache Mutter aus Atlanta soll zwei ihrer Söhne bei lebendigem Leibe im Ofen verbrannt haben. Die Tat soll sie auf Video festgehalten und dem Vater der Kinder geschickt haben. mehr ...

Rettungshubschrauber

Schwerverletzter nach Unfall

Rettungshubschrauber landet mitten in der Stadt

Spektakulärer Rettungseinsatz: Am Dienstagabend landete ein Rettungshubschrauber mitten in Landshut. mehr ...

Unfall B388

Eilmeldung

B388 nach Unfall komplett gesperrt

Die B388 wurde am Mittwochnachmittag (Stand 15.40 Uhr) nach einem Unfall mit einem Traktor komplett gesperrt. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Cingöz Recai

Cingöz Recai

Cingöz Recai ist ein Dieb, der das Herz am rechten Fleck hat. Nach Jahren der Untätigkeit plant er einen großen Einbruch. Bei der Gelegenheit will er auch gleich mit seinem Feind "Phantom" abrechnen. Also schließt er sich einer Bande an, die von Cingöz' Verkleidungskünsten beeindruckt ist. Alles scheint nach Plan zu laufen, bis der Hauptkommissar Mehmet Riza auftaucht, der die Diebe nur zu gerne hinter Gittern sehen will. mehr ...