Wochenblatt
19.06.2012

Karlsruhe (AFP)

Karlsruhe stärkt Parlamentsrechte in Euro-Krise

Das Bundesverfassungsgericht hat die Mitspracherechte des Bundestags in Fragen der weiteren europäischen Integration erneut gestärkt.
Foto: © 2012 AFP Karlsruher Richter
Die Bundesregierung muss den Bundestag an Entscheidungen zur weiteren europäischen Integration stärker beteiligen als bislang. Dies gilt vor allem für internationale Vertragsverhandlungen, wie das Bundesverfassungsgericht entschied.

Die Bundesregierung muss den Bundestag an Entscheidungen zur weiteren europäischen Integration stärker beteiligen als bislang. Dies gilt vor allem für internationale Vertragsverhandlungen, wie das Bundesverfassungsgericht in einem Urteil entschied. Die stärkere Teilhabe des Parlaments an solchen Verträgen diene als Ausgleich für die Verschiebung von Kompetenzen zugunsten der EU.

Die Grünen-Fraktion hatte gegen die Bundesregierung geklagt, weil sie ihrer Auffassung nach zu spät über die internationalen Verhandlungen zum Euro-Rettungsschirm ESM informiert wurde und auf dessen Ausgestaltung keinen Einfluss mehr nehmen konnte. Deutschland muss in den ESM, der zur Rettung notleidender Euro-Staaten dient, allein in diesem Jahr Bareinlagen in Höhe von 8,7 Milliarden Euro entrichten. Bundestag und Bundesrat können dem ESM am 29. Juni nur noch zustimmen, Änderungen daran sind ihnen nicht mehr möglich.

Das Bundesverfassungsgericht folgte nun der Argumentation der Grünen und betonte das im Grundgesetz verankerte Recht des Bundestags auf Mitwirkung in allen Angelegenheiten der Europäischen Union. Laut Urteil muss die Bundesregierung das Parlament so frühzeitig und umfassend über entsprechende Vertragsvorhaben unterrichten, dass der Bundestag sich dazu "eine Meinung bilden und auf die Verhandlungslinie und das Abstimmungsverhalten der Bundesregierung Einfluss nehmen kann".

Das Gericht machte der Bundesregierung zudem eine Fülle von Vorgaben, ab wann, wie und in welchem Umfang sie das Parlament künftig zu informieren und in Entscheidungsprozesse einzubinden hat. Diese umfassende Information des Bundestags sei Grundlage für das Parlament, "den europäischen Integrationsprozess zu beeinflussen".

Die Bundesregierung begrüße die mit dem Urteil "geschaffene Rechtsklarheit", erklärte das Bundesfinanzministerium. Die Regierung werde die Vorgaben bei der künftigen Unterrichtung des Bundestages umsetzen. Die Entscheidung habe aber keine Auswirkung auf die bereits gefassten Euro-Beschlüsse. Nach vorläufiger Einschätzung habe die Regierung insbesondere in den aktuellen Abstimmungen zum Ratifizierungsgesetz des Fiskalpaktes den Bundestag "umfassend und frühstmöglich informiert".

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte, das Urteil werde "Leitlinie" ihres Handelns sein. "Was das Urteil anbelangt, so werden wir das umsetzen", sagte Merkel beim G-20-Gipfel in Mexiko.

Außenminister Guido Westerwelle (FDP) erklärte, die Bundesregierung werde das Urteil "selbstverständlich nach bestem Wissen und Gewissen durchsetzen". Die enge Einbindung des Bundestages in europäische Angelegenheiten sei "ein wichtiges Anliegen, das auch im Interesse der Europapolitik Deutschlands" liege.

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) begrüßte das Urteil. Damit sei erneut "die zentrale Stellung des Bundestages als Ort der öffentlichen politischen Auseinandersetzung und der rechtsverbindlichen Entscheidung bekräftigt worden", erklärte Lammert.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck, sprach in Karlsruhe von einem "guten Tag für die Demokratie". Das Urteil werde bereits unmittelbare Konsequenzen für die Verhandlungen zum Fiskalpakt am Mittwoch im Bundeskanzleramt haben.

Autor: Karlsruhe (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Anto Högl

Vollblutmusiker und beliebter Polizist stirbt bei Unfall

Servus ,Boxa'! Die Stadt trauert um Anton Högl

Der nächste Auftritt wäre am kommenden Samstag gewesen. Der findet jetzt nicht statt. Überhaupt wird bei der beliebten Partyband Pegasus, zu deren Gründungsmitglieder Anton Högl, genannt „da Boxa“, gehörte, nichts mehr so sein, wie es einmal war. Und nicht nur dort. mehr ...

SSV Jahn Wappern

Sauerei

Regensburger Fußball-Fans 'verschönern' Parkplatz an der A93

Am Mittwochmorgen, 25. Mai, pausierten zwei Reisebusse mit Fans eines Regensburger Fußballvereins am Autobahnparkplatz Peuntbach in Richtung Hof. Die Fans befanden sich auf dem Weg zum Relegationsspiel des SSV Jahn zur 3. Bundesliga nach Wolfsburg. mehr ...

Mickie Krause

111 Jahre

Der Burschenverein Mintraching startete mit Mickie Krause ins Jubiläumsfest

Der Burschenverein Mintraching feiert sein 111-jähriges Jubiläum. Seit über drei Jahren liefen bereits die Planungen der Mitglieder auf das fast eine Woche währende große Fest. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Fahrrad, Rad, Fahrradfahrer, Radfahrer, Radler, Radweg

Ohne Helm mit Drahtesel unterwegs

Radfahrer erleidet bei Unfall schwerste Kopfverletzungen

Am Donnerstag ist ein Radfahrer bei einem Unfall in Landshut schwer am Kopf verletzt worden. Der Mann hatte keinen Helm auf. mehr ...

Kanu kentert auf der Donau bei Kelheim

Ursache noch unklar

Kanu kentert auf der Donau, Rettungskräfte müssen Insassen aus dem Wasser retten

Am Donnerstagnachmittag, 26. Mai, kam es auf der Donau bei Kelheim zu einem Bootsunglück mit einem Kanu. Dieses kenterte und die drei Insassen stürzten ins Wasser. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Mein Praktikum in Kanada

Mein Praktikum in Kanada

Guibord vertritt als unabhängiger Abgeordneter einen Wahlkreis im Norden Quebecs. Sein bisher ruhiges Politiker-Leben hat ein Ende, als seine Meinung bei der nationalen Frage, ob Kanada einen Kriegseinsatz im Nahen Osten wagen sollte, entscheidet. Plötzlich steht er im Mittelpunkt der Augen eines ganzen Landes. Mit seiner Familie und einem Praktikanten aus Haiti sucht Guibord Rat bei den Wählern und Kollegen in seinem Bezirk. mehr ...