Wochenblatt
26.05.2012

London (AFP)

IWF-Chefin fordert Griechen zu Zahlung ihrer Steuern auf

IWF-Chefin Christine Lagarde hat die Bürger im hochverschuldeten Griechenland aufgefordert, ihre Steuern zu zahlen. Sie appellierte vor diesem Hintergrund vor allem an Eltern, die Verantwortung für die kommende Generation übernehmen müssten.
Foto: © 2012 AFP IWF-Chefin Lagarde
IWF-Chefin Christine Lagarde hat die Bürger im hochverschuldeten Griechenland aufgefordert, ihre Steuern zu zahlen. Sie appellierte vor diesem Hintergrund vor allem an Eltern, die Verantwortung für die kommende Generation übernehmen müssten.

IWF-Chefin Christine Lagarde hat die Bürger im hochverschuldeten Griechenland aufgefordert, ihre Steuern zu zahlen. Die Griechen müssten sich derzeit "gegenseitig helfen" und "alle ihre Steuern zahlen", sagte die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) der britischen Zeitung "The Guardian". Sie appellierte vor diesem Hintergrund vor allem an Eltern, die Verantwortung für die kommende Generation übernehmen müssten.

Bei dem Thema Athen denke sie immer auch an "all die Griechen", die versuchten, Steuerflucht zu begehen, sagte Lagarde. Die griechische Wirtschaft befindet sich nunmehr das fünfte Jahr in Folge in der Rezession. Im Gegenzug für Milliardenkredite der EU und des IWF hat die Regierung bereits ein drastisches Sparprogramm aufgelegt.

Wenige Wochen vor der neuerlichen Parlamentswahl in Griechenland warnte derweil der Vorsitzende der konservativen Nea Dimokratia (ND) vor einer Aufkündigung des von internationalen Geldgebern geforderten Sparprogramms. Dies würde zum Ausstieg aus dem Euro führen, was für Griechenland "das Ende, eine absolute Katastrophe" bedeuten würde, sagte ND-Chef Antonis Samaras beim Wahlkampfauftakt in Athen.

Durch die Rückkehr zur Drachme würde Griechenland in einen "unkontrollierbaren Bankrott" versinken und international jahrelang isoliert bleiben, warnte Samaras. "Es wird keine Nahrung, keine Medikamente und keinen Treibstoff geben. Griechenland wird in totaler Ohnmacht verharren", sagte der ND-Chef. Damit attackierte Samaras das Linksbündnis Syriza, das die von der Troika aus Internationalem Währungsfonds (IWF), Europäischer Union und Europäischer Zentralbank (EZB) verordnete drakonische Sparpolitik strikt ablehnt.

Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage käme Syriza bei der Parlamentswahl am 17. Juni auf 30 Prozent der Stimmen, gefolgt von der konservativen Nea Dimokratia mit 26 Prozent.

Autor: London (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Bahnunfall zwischen Holzkirchen und Rosenheim

Neun Menschen sterben bei Zugunglück

Heute Morgen um kurz vor 7 Uhr hat sich bei Bad Aibling ein schwerer Zugunfall ereignet. Bislang sind 9 Tote, darunter beide Lokführer, über 18 Schwerverletzte und rund 90 Leichtverletzte zu beklagen. Zwei Personen werden noch vermisst. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Einbruch in Neuöttinger Shisha-Bar

Dieb hinterlässt eine Spur der Verwüstung

Ein herber Schlag, bevor das einjährige Bestehen des Lokals gefeiert werden sollte mehr ...

mehr Bilder ansehen
Blaulicht

Polizei fahndet nach drei arabisch aussehenden Männern

Frau durch Unbekannte begrapscht

24-Jährige nach Faschingsumzug durch Unbekannte von oben bis unten begrapscht. Polizei sucht Zeugen. mehr ...

Hoher Sachschaden

Bahnunfall: Container wird auf Bahngleis geweht, Zug kann nicht mehr bremsen

Am Montagabend, 8. Februar, wurde aufgrund heftiger Sturmböen ein Stapel von drei leeren Containern mit je 40 Fuß bzw. zwölf Metern Länge in unmittelbarer Nähe eines Bahngleises im Bereich des Container-Umschlagsplatzes im Westhafen Regensburg zum Kippen gebracht. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Blaulicht

Wilde Verfolgungsjagd mit 200 km/h:

Mann rast österreichischer und deutscher Polizei davon!

Am heutigen Dienstag gegen 3 Uhr, sollte Höhe der Marienbrücke ein Pkw Fahrer, der mit einem weißen Audi A4 Avant unterwegs war, einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. mehr ...

Gänsehaut 3D

Gänsehaut 3D

Als der Teenager Zach umziehen muss, ist er nicht glücklich. Doch er findet mit Champ und der schönen Nachbarin Hannah schnell Anschluss. Umso überraschter ist Zach, als er erfährt, dass ihr Vater der Autor der "Gänsehaut"-Bücher ist. Doch damit nicht genug, deckt er ein Geheimnis des Autors auf: Alle Romankreaturen sind echt und zum Schutz der Leser in den Büchern eingeschlossen. Dann plötzlich entkommen sie und die gefährliche Jagd beginnt. mehr ...