Wochenblatt
26.05.2012

London (AFP)

IWF-Chefin fordert Griechen zu Zahlung ihrer Steuern auf

IWF-Chefin Christine Lagarde hat die Bürger im hochverschuldeten Griechenland aufgefordert, ihre Steuern zu zahlen. Sie appellierte vor diesem Hintergrund vor allem an Eltern, die Verantwortung für die kommende Generation übernehmen müssten.
Foto: © 2012 AFP IWF-Chefin Lagarde
IWF-Chefin Christine Lagarde hat die Bürger im hochverschuldeten Griechenland aufgefordert, ihre Steuern zu zahlen. Sie appellierte vor diesem Hintergrund vor allem an Eltern, die Verantwortung für die kommende Generation übernehmen müssten.

IWF-Chefin Christine Lagarde hat die Bürger im hochverschuldeten Griechenland aufgefordert, ihre Steuern zu zahlen. Die Griechen müssten sich derzeit "gegenseitig helfen" und "alle ihre Steuern zahlen", sagte die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) der britischen Zeitung "The Guardian". Sie appellierte vor diesem Hintergrund vor allem an Eltern, die Verantwortung für die kommende Generation übernehmen müssten.

Bei dem Thema Athen denke sie immer auch an "all die Griechen", die versuchten, Steuerflucht zu begehen, sagte Lagarde. Die griechische Wirtschaft befindet sich nunmehr das fünfte Jahr in Folge in der Rezession. Im Gegenzug für Milliardenkredite der EU und des IWF hat die Regierung bereits ein drastisches Sparprogramm aufgelegt.

Wenige Wochen vor der neuerlichen Parlamentswahl in Griechenland warnte derweil der Vorsitzende der konservativen Nea Dimokratia (ND) vor einer Aufkündigung des von internationalen Geldgebern geforderten Sparprogramms. Dies würde zum Ausstieg aus dem Euro führen, was für Griechenland "das Ende, eine absolute Katastrophe" bedeuten würde, sagte ND-Chef Antonis Samaras beim Wahlkampfauftakt in Athen.

Durch die Rückkehr zur Drachme würde Griechenland in einen "unkontrollierbaren Bankrott" versinken und international jahrelang isoliert bleiben, warnte Samaras. "Es wird keine Nahrung, keine Medikamente und keinen Treibstoff geben. Griechenland wird in totaler Ohnmacht verharren", sagte der ND-Chef. Damit attackierte Samaras das Linksbündnis Syriza, das die von der Troika aus Internationalem Währungsfonds (IWF), Europäischer Union und Europäischer Zentralbank (EZB) verordnete drakonische Sparpolitik strikt ablehnt.

Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage käme Syriza bei der Parlamentswahl am 17. Juni auf 30 Prozent der Stimmen, gefolgt von der konservativen Nea Dimokratia mit 26 Prozent.

Autor: London (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Helfer

Schrecklicher Unfall mit Motorradfahrer auf der B16: Nichts für schwache Nerven

Die Helfer bei einem schweren Unfall brauchen starke Nerven – so auch am Dienstag, 23. August, als es zu einem schweren Crash mit einem Motorradfahrer auf der B16 bei Abensberg kam. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Blaulicht Polizei

Rentner war nach Diebstahl offenbar völlig verzweifelt

Aus dem Fenster gesprungen: Mann (75) tot!

Am Mittwoch sprang ein 75-jähriger Mann aus einem Fenster im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses. Der Mann verstarb in den Abendstunden in einem Landshuter Krankenhaus. mehr ...

Kassiererin Isabella Clemm

Drei Fragen

Supermarkt-Kassiererin: 'Manche Leute erzählen mir sogar, wo sie in den Urlaub hinfahren!"

Als Kassiererin begegnet Isabella Clemm den unterschiedlichsten Menschen. Was ihr an ihrem Job so gut gefällt und wie sich Angebot und Nachfrage von Produkten entwickelt haben, erzählt sie im Wochenblatt-Interview. mehr ...

Motorrad_Unfall Jenkofen

Biker wurde übersehen

Jenkofen: Motorradfahrer kollidiert mit Pkw

In Jenkofen, Gemeindebereich Adlkofen, ist es am Mittwochabend zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Motorradfahrer kollidierte in der Nähe eines Badeweihers mit einem Pkw. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Dult_Riesenrad

Zwischenbilanz auf der Grieserwiese

Dult: Ärger über Absagen-Welle und viel zu laute Festzelte

Oberbürgermeister Hans Rampf ist auf seiner letzten Dultversammlung im Festzelt Krämmer gefeiert worden. Für die Wirte und Schausteller der Bartlmädult gab es am Dienstagmorgen hingegen Standpauken. mehr ...

mehr Bilder ansehen
The Mechanic 2 - Resurrection

The Mechanic 2 - Resurrection

Arthur Bishop ist sich sicher: Seine Tage als Auftragskiller sind gezählt. Als aber eines Tages seine Freundin Gina von Erzrivalen Riah Crain entführt wird, ist er gezwungen, drei scheinbar unmögliche Morde auszuführen, um sie zu retten. Bishop hat nur 36 Stunden Zeit und sollte er scheitern, stirbt Gina. Die Lage scheint aussichtslos, doch er findet Unterstützung. mehr ...