Wochenblatt
26.05.2012

Helsinki (AFP)

Heckenschütze tötet zwei Menschen in Finnland

Ein Heckenschütze hat in Finnland zwei Menschen getötet und sieben weitere verletzt. Der mit einer Tarnuniform bekleidete 18-Jährige schoss im Zentrum von Hyvinkää im Süden des Landes von einem Hausdach auf Passanten. Der Schütze wurde festgenommen. Das Foto zeigt einen Polizeibeamten mit der Tatwaffe.
Foto: © 2012 AFP Polizeibeamter mit der Tatwaffe
Ein Heckenschütze hat in Finnland zwei Menschen getötet und sieben weitere verletzt. Der mit einer Tarnuniform bekleidete 18-Jährige schoss im Zentrum von Hyvinkää im Süden des Landes von einem Hausdach auf Passanten. Das Motiv ist bislang unklar.

Ein Heckenschütze hat in Finnland zwei Menschen getötet und sieben weitere verletzt. Nach Polizeiangaben schoss der mit einer Tarnuniform bekleidete 18-Jährige im Zentrum der Kleinstadt Hyvinkää im Süden des Landes von einem Hausdach auf eine Ansammlung von jungen Leuten vor zwei bei Jugendlichen beliebten Restaurants. Das Motiv des Täters ist bislang unklar.

Nach Polizeiangaben wurde eine 18-Jährige getötet, ein gleichaltriger junger Mann erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Sieben Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, darunter eine 23-jährige Polizisten, die beim Aussteigen aus dem Streifenwagen von einer Kugel getroffen wurde. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kannte der Schütze seine Opfer nicht.

Der Todesschütze wurde laut Polizei wenige Stunden nach den Todesschüssen in der Nähe von Hyvinkää festgenommen, er ließ sich widerstandslos abführen. Bei ihm wurden drei Schusswaffen gefunden. Den Angaben zufolge war der junge Mann bislang nicht durch Straftaten aufgefallen. Er besaß keinen Waffenschein.

Er habe die Schüsse gehört, berichtete der Augenzeuge Santeri Silvenoinen im Fernsehen. "Als ich mich umgedreht habe, habe ich eine am Boden liegende Frau gesehen und bin losgerannt." Andere Zeugen berichteten von Panik am Tatort.

In Finnland gab es in jüngster Zeit mehrere tödliche Schießereien durch Jugendliche. Im September 2008 hatte ein Schüler in einer Berufsschule in Kauhajoki im Südwesten des Landes neun Schüler und einen Lehrer erschossen, bevor er sich selbst tötete. Im November 2007 tötete ein 18-Jähriger in einem Gymnasium in Jokela sieben Schüler, die Schulleiterin und sich selbst.

Autor: Helsinki (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Schwerer Unfall auf der A93

Crash

Schwerer Unfall auf der A93: Auto wird auf der Leitplanke hochkatapultiert, ein Schwerverletzter

Am Sonntagabend, 2. August, hat sich auf der Autobahn A93 bei Rehau im Landkreis Hof ein schwerer Unfall ereignet. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Kurioser Unfall

80-Jährige überschlägt sich mit Auto bei Wendeversuch

So ein Unfall passiert nicht alle Tage: Eine 80-Jährige stellte beim Wenden ihr Auto auf den Kopf mehr ...

mehr Bilder ansehen

Partypics

"We love Summer" war an diesem Wochenende Programm und die Suite15 ist wieder zu Hause

Viel los war an diesem Wochenende in der Regensburger Partyszene – sowohl drinnen im Kellergewölbe der Suite15 als auch draußen unter freiem Himmel im Eckert Beach! mehr ...

mehr Bilder ansehen
Hitze, Sommer, Thermometer, Sonne

Das kann ja heiter werden

Bis zu 40 Grad: Längste Hitzewelle seit 2003 im Anmarsch

Vergessen Sie die heißen Tage im Juli. In den nächsten Tagen und Wochen schlägt der Hitzehammer erst richtig zu. Alle Infos zum Sommer-Comeback. mehr ...

Überschlag

Autofahrerin überschlägt sich beim Wenden

Die 80-jährige Fahrzeugführerin aus Kirchdorf rammte beim Wenden ein Verkehrsinformationszeichen und überschlug sich. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Slow West

Slow West

Jay Cavendish ist 16 Jahre alt, hat adelige Wurzeln und verlässt Schottland, um dem Mädchen zu folgen, an das er sein Herz verschenkt hat. Dass er trotz allem Bemühen dem ausgehenden 19. Jahrhundert des amerikanischen Westens nicht gewachsen ist, macht sich der Vagabund Silas zu Nutzen, der ihm seine Dienste für 100 Dollar anbietet. Was Jay nicht weiß, ist allerdings, dass auf den Kopf seiner Geliebten eine hohe Summe ausgesetzt ist. mehr ...