Wochenblatt
17.09.2012

Berlin (AFP)

Gottschalk wehrt sich gegen Kritik von Elstner

Thomas Gottschalk wehrt sich gegen die Kritik von "Wetten, dass..?"-Erfinder Frank Elstner. "Frank Elstner darf mir alles sagen, aber hat nicht immer Recht."
Foto: © 2012 AFP Gottschalk weist Vorwürfe von Elstner zurück
Thomas Gottschalk wehrt sich gegen die Kritik von "Wetten, dass..?"-Erfinder Frank Elstner. "Frank Elstner darf mir alles sagen, aber hat nicht immer Recht." Elstner hatte Gottschalk vorgeworfen, auf Sendungen nicht vorbereitet gewesen zu sein.

Thomas Gottschalk wehrt sich gegen die Kritik von "Wetten, dass..?"-Erfinder Frank Elstner. "Frank Elstner darf mir alles sagen, aber hat nicht immer Recht", sagte der TV-Entertainer der "Bild". Vorwürfe, er sei oft nur mangelhaft auf seine Show-Gäste vorbereitet gewesen, wies er zurück. Er habe nie einen journalistischen Anspruch verfolgt.

Elstner hatte Gottschalk in einem "Spiegel"-Interview und in seinem Buch "Wetten Spass" vorgeworfen, bei "Wetten dass..?" "oft keine vernünftigen Fragen gestellt" zu haben. "Es reicht nicht, Lady Gaga einzuladen - man muss sich auch auf sie vorbereiten", monierte der Fernseh-Altstar. Gottschalk habe immer den Eindruck erweckt, "als müsse sich ein Moderator nicht anstrengen". Auch dass Gottschalk nach seinem Weggang vom ZDF "Wetten, dass ...?" als "abgenagten Knochen" bezeichnet hat, nimmt Elstner ihm übel. Er halte ihn aber "immer noch für den größten deutschen Entertainer".

Gottschalk konterte, "Wetten, dass..?" sei nun mal eine Show. "Die meisten Gäste sind mehr oder weniger gaga und mit einem journalistischen Anspruch hatte mein Job auf der 'Wetten, dass..?'-Couch nie etwas zu tun", sagte er zu "Bild".

Auch Elstners Vorwurf, er sei wegen mangelnder Vorbereitung mit seiner ARD-Vorabendshow gescheitert, widersprach Gottschalk. Er habe sich teilweise schon um neun Uhr morgens in Redaktionskonferenzen gesetzt und "war um 16 Uhr dann so verzweifelt, dass ich den Spaß, den die Leute von mir wollen, teilweise verloren habe". Und wenn es keinen Spaß mache, sei er als Moderator fehl am Platze.

Gottschalk beteuerte, seine Freundschaft zu Frank Elstner sei durch dessen Kritik nicht beeinträchtigt. Zu einer Freundschaft gehöre, "dass man sich die Meinung sagt, und keiner hat ein größeres Recht, sich zu 'Wetten, dass..?' zu äußern, als Frank Elstner". Beide planen laut Gottschalk sogar gemeinsam den Besuch in einem Männerkloster.

Elstner hatte 1981 erstmals "Wetten, dass...?" moderiert. Sechs Jahre später löste ihn Gottschalk ab. Ende vergangenen Jahres verabschiedete sich Gottschalk aus der Sendung. Seine ARD-Vorabendsendung "Gottschalk live" fiel beim Publikum durch und wurde nach nur wenigen Monaten abgesetzt. Am Wochenende war der 62-Jährige erstmals beim privaten Konkurrenten RTL an der Seite von Dieter Bohlen und Michelle Hunziker als neuer Juror in der Sendung "Supertalent" zu sehen.

Auch in seiner neuen Rolle will Gottschalk Kritik nicht zu sehr an sich herankommen n. "Ich könnte bei einer Tasse Tee in Malibu sitzen und darüber klagen, wie schlimm das Fernsehen geworden ist, aber lieber spiele ich noch ein bisschen mit", sagte Gottschalk der "Bild"-Zeitung. Mit schlechten Kritiken und schwachen Quoten mache ihm "keiner mehr die Stimmung kaputt".

Autor: Berlin (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Baum fällt auf Autos

Stürmischer Abend fordert die Einsatzkräfte in und um Regensburg

Während Tief "Ruzica" als Spaßverderber – zahlreiche Karnelvalsumzüge müssten wegen des Sturms abgesagt werden – in der ersten Tageshälfte des Rosenmontags, 8. Februar, hauptsächlich im Norden und Westen des Landes wütete, traf es den Südosten Deutschlands erst am späten Nachmittag und am Abend. Auch die Oberpfalz blieb nicht verschont mehr ...

mehr Bilder ansehen
Rettungshubschrauber Christoph 80

Unfall

Schwerer Unfall auf der B85 bei Wackersdorf: 16-Jährige musste reanimiert werden

Am Montagnachmittag, 8. Februar, hat sich auf der Bundesstraße B85 bei Wackersdorf ein schwerer Unfall ereignet. mehr ...

Sexy Nackt

3.000 Euro Schaden

Kurioser Fall: Pärchen trifft sich zum Schäferstündchen in fremder Garage

Am Sonntagnachmittag, 7. Februar, stellte ein Pkw-Besitzer fest, dass sein erst zwei Tage altes Auto, das in seiner nicht versperrten Garage vor seinem Grundstück in der Holzgasse in Bach an der Donau abgestellt war, von Unbekannten beschädigt worden war. mehr ...

Polizeihund

Rumäne dreht an Tankstelle komplett durch

Pöbler will Polizeihund die Pfote brechen

Bei einem Einsatz gegen einen Pöbler ist in Landshut ein Polizeibeamter an Freitagabend verletzt worden. Auch von einem Polizeihund ließ sich der Mann nicht beeindrucken. Im Gegenteil. mehr ...

Polizeihubschrauber

Hubschrauber im Einsatz

Mann verletzt Frau mit Messer – Fahndung im Landshuter Industriegebiet

Eine Hubschrauber der Polizei kreist derzeit (Montag, 14.45 Uhr) über dem Landshuter Industriegebiet und der Marktgemeinde Ergolding. mehr ...

Gänsehaut 3D

Gänsehaut 3D

Als der Teenager Zach umziehen muss, ist er nicht glücklich. Doch er findet mit Champ und der schönen Nachbarin Hannah schnell Anschluss. Umso überraschter ist Zach, als er erfährt, dass ihr Vater der Autor der "Gänsehaut"-Bücher ist. Doch damit nicht genug, deckt er ein Geheimnis des Autors auf: Alle Romankreaturen sind echt und zum Schutz der Leser in den Büchern eingeschlossen. Dann plötzlich entkommen sie und die gefährliche Jagd beginnt. mehr ...