Wochenblatt
29.03.2012

Madrid (AFP)

Generalstreik in Spanien gegen drastischen Sparkurs

In Spanien haben die Gewerkschaften einen 24-stündigen Generalstreik gegen die Arbeitsmarktreform und den Sparkurs der Regierung begonnen. Mit Plakaten, Transparenten und roten Fahnen protestierten Gewerkschaftsmitglieder in der Hauptstadt Madrid vor Unternehmen, Bahnstationen und dem städtischen Großmarkt.
Foto: © 2012 AFP Generalstreik in Madrid
In Spanien haben die Gewerkschaften am Donnerstag einen 24-stündigen Generalstreik gegen die Arbeitsmarktreform und den Sparkurs der Regierung begonnen.

In Spanien haben die Gewerkschaften einen 24-stündigen Generalstreik gegen die Arbeitsmarktreform und den Sparkurs der Regierung begonnen. Mit Plakaten, Transparenten und roten Fahnen protestierten Gewerkschaftsmitglieder in der Hauptstadt Madrid vor Unternehmen, Bahnstationen und dem städtischen Großmarkt. Während die Gewerkschaften bereits am Morgen von einem "riesigen Erfolg" sprachen, teilte das Innenministerium mit, bei Zusammenstößen mit der Polizei seien 33 Menschen festgenommen und fünf Polizisten leicht verletzt worden.

Zu dem Protesttag hatten die beiden großen Gewerkschaften CCOO und UGT aufgerufen. Landesweit setzten sie rund 100 Demonstrationen an. Gemäß einer Vereinbarung mit der Regierung soll im öffentlichen Nahverkehr ein Notdienst gewährleistet werden. Der Protesttag findet 100 Tage nach dem Regierungsantritt des konservativen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy statt. Zuletzt hatte es in Spanien am 29. September 2010 einen Generalstreik gegeben.

Die Proteste richten sich gegen die Sparpolitik und die Arbeitsmarktreform der Regierung. Während diese betont, die Reform werde die Einstellung von Beschäftigten erleichtern, fürchten die Gewerkschaften, die Maßnahmen könnten die Lage verschlimmern. Fast jeder vierte Spanier ist arbeitslos, bei Menschen unter 25 Jahren liegt die Arbeitslosenquote sogar bei 48,6 Prozent. Mit ihrem Sparkurs will die Regierung das Haushaltsdefizit unter Kontrolle bekommen.

Autor: Madrid (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Schwer verletzt

17-Jähriger Mofafahrer von einem LKW erfasst

Am Donnerstagmorgen wurde ein Teenager schwer bei einem Unfall verletzt mehr ...

mehr Bilder ansehen
Bayern-Park Reisbach 2

Techniker von Achterbahn erfasst

Schwerer Betriebsunfall im Bayern-Park

Am Dienstagvormittag kam es im Bayernpark (Reisbach, Lkr. Dingolfing-Landau) zu einem tragischen Unfall. Ein Techniker wurde dabei von der Achterbahn angefahren. mehr ...

Rita Straubing

Heißes Shooting!

Sexy Tauchgang mit Bond-Girl Rita

Rita (20) aus Straubing wurde von Fotograf Wilhelm Frimberger sexy in Szene gesetzt mehr ...

mehr Bilder ansehen
EVL-Geschäftsführer Christian Donbeck.

Sponsor ist richtig sauer

EVL: Strafanzeige gegen Donbeck

Jetzt wird es richtig ungemütlich für L.E.S.-Geschäftsführer Christian Donbeck. Nach Wochenblatt-Informationen will ein Sponsor Strafanzeige wegen versuchten Betruges erstatten. Ein entsprechendes Schreiben an die Staatsanwaltschaft vom Dienstag liegt der Redaktion vor. mehr ...

Slow West

Slow West

Jay Cavendish ist 16 Jahre alt, hat adelige Wurzeln und verlässt Schottland, um dem Mädchen zu folgen, an das er sein Herz verschenkt hat. Dass er trotz allem Bemühen dem ausgehenden 19. Jahrhundert des amerikanischen Westens nicht gewachsen ist, macht sich der Vagabund Silas zu Nutzen, der ihm seine Dienste für 100 Dollar anbietet. Was Jay nicht weiß, ist allerdings, dass auf den Kopf seiner Geliebten eine hohe Summe ausgesetzt ist. mehr ...