05.09.2012

Berlin (AFP)

Finanzreserve der Krankenkassen bei 21,8 Milliarden Euro

Bei den gesetzlichen Krankenkassen hat sich die positive Finanzentwicklung im ersten Halbjahr des laufenden Jahres fortgesetzt. Von Januar bis Juni erzielten die Kassen einen Überschuss von rund 2,7 Milliarden Euro, wie das Bundesgesundheitsministerium in Berlin mitteilte.(Archivbild)
Foto: © 2012 AFP Milliardenüberschuss bei den gesetzlichen Kassen
Das Finanzpolster der gesetzlichen Krankenkassen wird immer dicker. Die Reserven wuchsen im ersten Halbjahr 2012 um 2,7 Milliarden Euro und summierten sich damit auf 21,8 Milliarden Euro, wie das Bundesgesundheitsministerium in Berlin mitteilte.

Das Finanzpolster der gesetzlichen Krankenkassen wird immer dicker. Die Reserven wuchsen im ersten Halbjahr 2012 um 2,7 Milliarden Euro und summierten sich damit auf 21,8 Milliarden Euro, wie das Bundesgesundheitsministerium in Berlin mitteilte. Die anhaltend positive Finanzentwicklung ließ erneut Forderungen nach einer Entlastung der Versicherten lauter werden.

Von Januar bis Juni gaben die gesetzlichen Kassen 92,1 Milliarden Euro aus. Sie nahmen 94,8 Milliarden Euro ein. Die Ausgaben stiegen dabei im ersten Halbjahr pro Versichertem um 3,1 Prozent, das Ausgabenplus belief sich auf 2,8 Milliarden Euro. Die Einnahmen stiegen zugleich um 3,1 Milliarden Euro. Das Ministerium führte den Überschuss auf den anhaltenden Boom am Arbeitsmarkt und deutlich gestiegene Löhne zurück. Zudem seien die Ausgabenzuwächse unter den Erwartungen geblieben.

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) bekräftigte seine Forderung, die Überschüsse an die Versicherten zurückzugeben. "Sie sollen profitieren durch Leistungsverbesserungen und Entlastungen", erklärte Bahr. "Krankenkassen sind keine Sparkassen." Ähnlich äußerten sich Politiker der Union und der Opposition.

Dem Ministerium zufolge stieg die Zahl jener Kassen, deren Finanzreserven zum Teil erheblich über die zulässige Obergrenze von 1,5 Monatsausgaben hinausgehen. Weiterhin machten allerdings nur wenige Kassen von der Möglichkeit Gebrauch, ihren Versicherten Prämien auszuzahlen: Davon profitierten lediglich 700.000 der rund 70 Millionen gesetzlich Versicherten. Die ausgezahlten Prämien summierten sich im ersten Halbjahr nur auf 20 Millionen Euro, erklärte das Ministerium.

Der Linken-Gesundheitspolitiker Harald Weinberg bekräftigte die Forderung, angesichts der Überschüsse die Praxisgebühr abzuschaffen. Für einen solchen Schritt hatte sich in der Vergangenheit auch Minister Bahr ausgesprochen, war damit aber beim Koalitionspartner Union abgeblitzt. Deren Gesundheitsexperte Jens Spahn (CDU) forderte die Kassen auf, mehr Prämien auszuzahlen. "Notfalls müssen wir das noch einmal gesetzlich klarstellen", erklärte er.

Der GKV-Spitzenverband sprach sich gegen solche Vorschriften aus. Die Frage von Prämienzahlungen oder Zusatzleistungen müsse den Kassen selbst überlassen werden, erklärte Verbandssprecher Florian Lanz. Im übrigen habe der Spitzenverband "großes Verständnis" dafür, dass die Kassen angesichts der absehbaren Konjunkturtrübung ihre Rücklagen ausbauen, "um für schwierige Zeit gewappnet zu sein".

Autor: Berlin (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Unfall Wallersdorf- neu

BMW von Lastwagen zerquetscht

Dramatischer Crash auf der A92: "Lauf Dominic, lauf!!!"

Um Haaresbreite entgingen Markus, Dominic und Kerstin einer schrecklichen Katastrophe auf der A92 bei Wallersdorf (Lkr. Dingolfing-Landau). So erlebte Dominic Hieke (30) den Horror-Unfall … mehr ...

mehr Bilder ansehen
Stadtbau Regensburg

Stadtbau

617 Euro Miete bei 877 Euro Rente: Pfui Teufel!

Im Thema der Woche schreibt Wochenblatt-Autor Christian Eckl über die drastischen Mieterhöhungen der städtischen Tochter Stadtbau - am Beispiel einer Rentnerin. mehr ...

Blaulicht Polizei

Polizei Mallersdorf bittet um Hinweise

Hochwertiger Audi mit Metallschere aufgeschnitten - gewaltiger Schaden

Eine ganz dreiste Nummer hat sich ein Unbekannter in Mallersdorf-Pfaffenberg geleistet. mehr ...

Feuerwehrmann Peschl

Eine Leserin berichtet:

Mein Mann – der mit dem Piepser, der die Welt rettet

Eine Hommage einer Ehefrau an ihren (Feuerwehr-) Mann mehr ...

Busbahnhof Albertstraße

Einsatz für die Berufsfeuerwehr

Schwerer Unfall in der Albertstraße: Linienbus erfasst 22-Jährigen und schleift ihn mit

Am Dienstagabend, 25. April, wurde bei der ILS folgender Notruf abgegeben: In der Albertstraße-Bushaltestelle sei eine Person unter dem Bus eingeklemmt. mehr ...

Shin Godzilla

Shin Godzilla

Etwas stimmt nicht in der Bucht von Tokio: Seeleute verschwinden spurlos, ein Vulkan scheint unter Wasser auszubrechen. Bald jedoch steht fest: Ein riesiges Monster kommt auf die Stadt zu. Es gibt auch Videos von der Kreatur. Allein ein Wissenschaftler scheint das Vieh ansatzweise zu verstehen. "Godzilla" wütet erbarmungslos in der japanischen Metropole. Gelingt es den Experten eine Waffe gegen das schreckliche Wesen zu entwickeln? mehr ...