Wochenblatt
21.05.2012

New York (AFP)

Facebook-Aktie deutlich unter Ausgabekurs gefallen

Die Aktie des sozialen Internet-Netzwerks Facebook ist am zweiten Tag nach dem Börsengang deutlich unter den Ausgabepreis von 38 US-Dollar gefallen. Bereits das Börsendebut am Freitag war sehr verhalten ausgefallen.
Foto: © 2012 AFP Facebook-Aktie deutlich unter Ausgabekurs gefallen
Die Aktie des sozialen Internet-Netzwerks Facebook ist am zweiten Tag nach dem Börsengang deutlich unter den Ausgabepreis von 38 US-Dollar gefallen. Bereits das Börsendebut am Freitag war sehr verhalten ausgefallen.

Die Aktie des sozialen Internet-Netzwerks Facebook ist am zweiten Tag nach dem Börsengang deutlich unter den Ausgabepreis von 38 US-Dollar gefallen. Kurz nach Handelsbeginn an der US-Technologiebörse Nasdaq lag der Kurs bei nur noch rund 33 US-Dollar und damit mehr als 13 Prozent unter dem Ausgabepreis. Nasdaq-Chef Robert Greifeld entschuldigte sich unterdessen für technische Probleme beim Börsendebüt von Facebook am Freitag.

Die Facebook-Aktie eröffnete bereits um rund acht Prozent unter dem Stand vom Freitag und gab danach trotz eines insgesamt eigentlich freundlichen Börsenumfelds schnell weiter nach. Gegen 16.00 Uhr MESZ erreichte der Kurs die Schwelle von 13,00 Dollar, ein Minus gegenüber dem Ausgabepreis von 13,68 Prozent. Später erholte sich der Kurs wieder leicht.

Schon das Debüt am Freitag war sehr verhalten ausgefallen. Der Schlusskurs der Facebook-Aktie am ersten Börsentag hatte 38,23 Dollar betragen, ein Plus von nicht einmal einem Prozent.

Durch den Börsengang hatte das Unternehmen mindestens 16 Millarden Dollar (etwa 12,6 Milliarden Euro) eingenommen. Bereits am Freitag waren nach einem Bericht des "Wall Street Journal" Stützungskäufe der am Börsengang beteiligten Banken erforderlich gewesen, um ein Abfallen des Kurses unter den Ausgabepreis zu verhindern. Facebook ist mit mehr als 900 Millionen Mitgliedern das größte soziale Netzwerk weltweit.

Der Beginn des Börsengangs am Freitag hatte um fast eine halbe Stunde verschoben werden müssen, offenbar wegen der schieren Masse der Kauf- und Verkaufsorders. "Das war nicht unsere Sternstunde", räumte Nasdaq-Chef Greifeld am Sonntag gegenüber mehreren US-Zeitungen ein. Er beteuerte aber, die Probleme hätten den Kurs der Facebook-Aktie nicht beeinflusst. "Wir haben den Facebook-Börsengang schlecht vorbereitet", zeigte sich Greifeld gleichwohl zerknirscht.

Ursache der Panne war demnach eine Verzögerung von zwei Millisekunden bei der Berechnung des Preises zur Eröffnung gewesen. Dies habe dazu geführt, dass ungewöhnlich viele Orders wieder storniert wurden.

Probleme könnte Facebook auch eine neue juristische Auseinandersetzung bereiten. US-Internetnutzer reichten eine Sammelklage wegen der angeblichen Verletzung ihrer Privatsphäre ein, wie deren Anwälte am Freitag mitgeteilt hatten. Demnach geht es um Schadensersatzforderungen von bis zu 15 Milliarden Dollar (rund 11,8 Milliarden Euro). Die Kläger werfen Facebook vor, unrechtmäßig Aktivitäten von Nutzern im Internet beobachtet zu haben.

Der Medienrechtler Phillip Hofmann bezeichnete Facebook anlässlich der Vorstellung des Grundrechtereports 2012 in Karlsruhe als "Datenkrake", die nahezu vollständige Sozialprofile von ihren Nutzern erstellt. Klicke ein nicht bei Facebook registrierter Nutzer auf irgendeiner Internetseite auf einen Facebook-"Gefällt mir"-Button, würden seine Wege danach im Internet 90 Tage verfolgt und die Daten für ein späteres Profil gesammelt.

Autor: New York (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Wertstoffhof Straubing Jedlicka

40 Jahre ZAW

Für Lebensretter Gerhard gab's als Dankeschön ein Küsschen

Gerhard Jedlicka arbeitet seit 1992 beim ZAW-SR. Im Interview erzählt er, wie sich seine Arbeit verändert hat, wo in Straubing am meisten Müll liegt und wie er im Wertstoffhof einer Frau das Leben rettete. mehr ...

Polizei Kelheim Blaulicht

Achtung!

Raubüberfall in der Regensburger Innenstadt – Trio entreißt 43-jähriger Frau die Geldbörse

Nachdem eine 43jährige Frau aus Regensburg in einem Einkaufszentrum einen dreistelligen Geldbetrag abgehoben hatte, ging sie von der D.-Martin-Luther-Straße aus in die Parkanlage Ostenallee. Hier wurde die Frau nach eigenen Angaben von einer Frau mit osteuropäischem Aussehen angesprochen und um Kleingeld gebeten. Als die Frau ihre Geldbörse in die Hand nahm, wurde ihr diese unvermittelt durch zwei Männer, die beide ein Messer in der Hand hielten, entrissen. mehr ...

Kratzer_Geld

Flüchtling ohne Haftpflicht baut Unfall

Bayerbacher: 'Und wer zahlt jetzt meinen Schaden?'

Eine Asylbewerberin aus Bayerbach hat vor wenigen Tagen ein Auto vor einem Getränkemarkt beschädigt. Über eine Haftpflicht-Versicherung verfügt die Dame nicht. Weil auch die Gemeinde nicht einspringen will, wird das Unfallopfer wohl auf seinem Schaden sitzen bleiben. mehr ...

Eingeklemmt

Schwerer Unfall auf der B16 bei Biburg – ein Toter, drei Schwerverletzte

Das Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing meldet am Donnerstag, 28. April, einen schweren Unfall auf der B16 auf Höhe von Biburg. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Gut gelaunter Landesvater eröffnet Landesausstellung

Ministerpräsident Horst Seehofer: Seele Bayerns in Aldersbach zu finden!

Endlich: Ministerpräsident Horst Seehofer hat heute die Landesausstellung 2016 "Bier in Bayern" eröffnet. Obwohl er lange auf einen Schluck des bayerischen Grundnahrungsmittels warten musste, lobte er gutgelaunt das Passauer Land und Direktor Dr. Richard Loibl! - Fotos von der Eröffnung mehr ...

mehr Bilder ansehen
A Bigger Splash

A Bigger Splash

Die erfolgreichen Künstler Paul und Marianne beschließen, einen sinnlichen Urlaub auf der Insel Pantelleria in Süditalien zu verbringen. Alles scheint perfekt und sie genießen die Zweisamkeit, bis plötzlich ihr alter Freund Harry mit seiner reizvollen Tochter Penelope aufkreuzt. Paul kann sich den erotischen Spannungen zwischen ihm und Penelope bald nicht mehr entziehen, und auch zwischen Marianne und Harry entflammt eine alte Leidenschaft. mehr ...