05.06.2012

Hamburg (AFP)

"FTD": Bundeswehr greift in Cyberkrieg ein

Nach jahrelanger Vorbereitungen ist die Bundeswehr einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge zu Cyberangriffen auf Computer in der Lage. Die Streitkräfte hätten eine "Anfangsbefähigung" für Attacken in "gegnerischen Netzen" erreicht, zitiert die Zeitung aus Unterlagen des Verteidigungsministeriums für den Bundestag. Demnach ist die neue Einheit für Computernetzwerkoperationen, die beim Kommando Strategische Aufklärung in Gelsdorf bei Bonn angesiedelt ist, seit Ende 2011 einsatzfähig. (Archivfoto)
Foto: © 2012 AFP Hubschrauberpiloten der Bundeswehr
Nach jahrelanger Vorbereitungen ist die Bundeswehr einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge zu Cyberangriffen auf Computer in der Lage.

Nach jahrelanger Vorbereitungen ist die Bundeswehr einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge zu Cyberangriffen auf Computer in der Lage. Die Streitkräfte hätten eine "Anfangsbefähigung" für Attacken in "gegnerischen Netzen" erreicht, zitiert die Zeitung aus Unterlagen des Verteidigungsministeriums für den Bundestag. Demnach ist die neue Einheit für Computernetzwerkoperationen, die beim Kommando Strategische Aufklärung in Gelsdorf bei Bonn angesiedelt ist, seit Ende 2011 einsatzfähig.

Die Bundeswehr müsse im Rahmen ihres verfassungsrechtlichen Auftrags auch im Cyberraum operieren können, sagte ein Ministeriumssprecher der "Financial Times Deutschland" ("FTD"). Ziel sei es, diese Fähigkeit ständig weiterzuentwickeln. Bisher seien die Spezialisten der Einheit aus Informatikexperten der Bundeswehr-Universitäten aber noch nicht eingesetzt worden, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums.

Bislang hatte die Bundesregierung bei der Cybersicherheit vor allem die Bedeutung der Abwehr gegnerischer Angriffe betont. Dennoch läuft der Aufbau einer Hackereinheit bei der Bundeswehr bereits seit 2006. Ursprünglich war geplant, dass die Truppe 2010 funktionsfähig sein soll.

Deutsche Militärstrategen gehen dem Bericht zufolge davon aus, dass die Bundeswehr einen Angriff mit digitalen Waffen nicht isoliert führt, sondern eingebettet in "abgestimmte Maßnahmen" - also flankierend zum Gebrauch konventioneller Waffen. Noch ungeklärt sei aber die rechtliche Grundlage. Demnach ist offen, wie sich Einsätze mit deutschem Recht oder internationalen Abkommen gegen Computerkriminalität vereinbaren lassen.

Autor: Hamburg (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Tierisch

Reitpferd steckt in Bach - Reiterin zieht sich aus und wärmt das Tier

Ein Fall für die Feuerwehr: In unwegsamen Gelände steckte das Pferd bis zum Bauch in einem Bach mehr ...

mehr Bilder ansehen

Zusammenstoß

Horrorcrash bei Offenstetten: Fahrzeuge gehen in Flammen auf, Kradfahrer schwer verletzt

Es war eine Horrormeldung, als die Feuerwehren und Rettungswagen am Sonntagnachmittag, 26. März, auf die Staatsstraße bei Offenstetten im Landkreis Kelheim alarmiert werden. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Bei Offenstetten hat sich am Sonntagnachmittag, 26. März, ein schwerer Motorradunfall ereignet.

Feuer

Schwerer Unfall bei Offenstetten: Pkw und Motorrad gehen nach Kollision in Flammen auf

Bei Offenstetten hat sich am Sonntagnachmittag, 26. März, ein schwerer Motorradunfall ereignet. mehr ...

Innenstadt Regensburg

Der Einzelhandel hat es schwer

Ausverkauf: Wie die digitale Welt den Handel überrollt ...

Ausverkauf in Regensburg – so titelte das Wochenblatt im November 2015. Doch was hat sich getan? Wir haben uns umgehört, was sich geändert hat, seit beispielsweise das große s.Oliver-Kaufhaus in der Maximilianstraße schloss. mehr ...

Facebook Fakes

Soziale Netzwerke

Sexfalle Internet: Frauen, die unvorsichtige Männer im Internet in die Falle locken

Valerie sucht im sozialen Netzwerk Facebook nach neuen Freunden, wahllos verschickt sie Anfragen an alles und jeden – Männer, Frauen, ganz egal. Auch im Raum Regensburg bekommen immer mehr User diese Anfragen ... mehr ...

The Boss Baby

The Boss Baby

Endlich ist er da, der kleine Bruder! Doch der siebenjährige Tim ist alles andere als begeistert von dem neuen Geschwisterchen. Denn sobald die Eltern nicht hinschauen, verwandelt sich der Kleine in ein eiskaltes Business-Baby: Er trägt Anzug, spricht und will alle übers Ohr hauen. Doch die beiden müssen sich verbünden, denn der Boss von Puppy Co. will die Eltern dieser Welt von ihren Kindern trennen. Kann der Nachwuchs die Familien retten? mehr ...