Wochenblatt
05.06.2012

Hamburg (AFP)

"FTD": Bundeswehr greift in Cyberkrieg ein

Nach jahrelanger Vorbereitungen ist die Bundeswehr einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge zu Cyberangriffen auf Computer in der Lage. Die Streitkräfte hätten eine "Anfangsbefähigung" für Attacken in "gegnerischen Netzen" erreicht, zitiert die Zeitung aus Unterlagen des Verteidigungsministeriums für den Bundestag. Demnach ist die neue Einheit für Computernetzwerkoperationen, die beim Kommando Strategische Aufklärung in Gelsdorf bei Bonn angesiedelt ist, seit Ende 2011 einsatzfähig. (Archivfoto)
Foto: © 2012 AFP Hubschrauberpiloten der Bundeswehr
Nach jahrelanger Vorbereitungen ist die Bundeswehr einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge zu Cyberangriffen auf Computer in der Lage.

Nach jahrelanger Vorbereitungen ist die Bundeswehr einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge zu Cyberangriffen auf Computer in der Lage. Die Streitkräfte hätten eine "Anfangsbefähigung" für Attacken in "gegnerischen Netzen" erreicht, zitiert die Zeitung aus Unterlagen des Verteidigungsministeriums für den Bundestag. Demnach ist die neue Einheit für Computernetzwerkoperationen, die beim Kommando Strategische Aufklärung in Gelsdorf bei Bonn angesiedelt ist, seit Ende 2011 einsatzfähig.

Die Bundeswehr müsse im Rahmen ihres verfassungsrechtlichen Auftrags auch im Cyberraum operieren können, sagte ein Ministeriumssprecher der "Financial Times Deutschland" ("FTD"). Ziel sei es, diese Fähigkeit ständig weiterzuentwickeln. Bisher seien die Spezialisten der Einheit aus Informatikexperten der Bundeswehr-Universitäten aber noch nicht eingesetzt worden, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums.

Bislang hatte die Bundesregierung bei der Cybersicherheit vor allem die Bedeutung der Abwehr gegnerischer Angriffe betont. Dennoch läuft der Aufbau einer Hackereinheit bei der Bundeswehr bereits seit 2006. Ursprünglich war geplant, dass die Truppe 2010 funktionsfähig sein soll.

Deutsche Militärstrategen gehen dem Bericht zufolge davon aus, dass die Bundeswehr einen Angriff mit digitalen Waffen nicht isoliert führt, sondern eingebettet in "abgestimmte Maßnahmen" - also flankierend zum Gebrauch konventioneller Waffen. Noch ungeklärt sei aber die rechtliche Grundlage. Demnach ist offen, wie sich Einsätze mit deutschem Recht oder internationalen Abkommen gegen Computerkriminalität vereinbaren lassen.

Autor: Hamburg (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Gewitter, Blitz, Wetter

Gewitterfront

Schwere Unwetter in der Oberpfalz: Feuerwehr und Polizei im Dauereinsatz

Am Dienstag, 26. Juli, in der Zeit von 15 bis 19.30 Uhr durchzog die Oberpfalz eine Gewitterfront, einhergehend mit Starkregen. mehr ...

Kreuz Beerdigung Tod

Polizei gibt Obduktionsergebnis bekannt

Schrecklich: Mutter (37) hat vor Selbstmord ihre Tochter (7) ertränkt!

Nach dem Selbstmord einer 37-Jährigen bei Hutthurm im Landkreis Passau hat die Polizei bekannt gegeben, dass die Frau ihre sieben Jahre alte Tochter zuvor ertränkt hat. mehr ...

Blaulicht Polizei

Frontalzusammenstoß

Unfall auf der B12: Fünf Schwerverletzte, darunter drei Kinder – Mann in Lebensgefahr

Das Polizeipräsidium Niederbayern meldet am Dienstag, 26. Juli, einen schweren Unfall auf der Bundesstraße B12 im Landkreis Freyung-Grafenau. mehr ...

Blaulicht

Einbruch?

Plötzlich stand ein fremder Mann in der Wohnung

Montagmittag, 25. Juli, drang ein bislang unbekannter Mann in eine Wohnung einer Wohnresidenz in der Hemauer Straße n Regensburg ein. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. mehr ...

amoklauf

Amoklauf

Amoklauf München: Burghauser Pärchen nur 15 Meter von Todesschützen entfernt

Als die Leute im OEZ losrannten, dachten die beiden erst, es gehe um ein seltenes Pokémon mehr ...

BFG - Big Friendly Giant

BFG - Big Friendly Giant

Wie jeder weiß, beginnt die Geisterstunde um Mitternacht - falsch gedacht, denn in Wahrheit ist diese um 3 Uhr morgens. Das weiß auch die 10-jährige Sophie, denn sie streift nachts durch ihr Kinderheim und trifft eines Morgens den Riesen namens BFG, der sie kurzerhand entführt. Zum Glück ist er ganz lieb, aber leider gibt es noch größere Riesen und die verspeisen gerne Menschen. Daher schmieden beide den Plan, dem ein Ende zu bereiten. mehr ...