05.06.2012

Hamburg (AFP)

"FTD": Bundeswehr greift in Cyberkrieg ein

Nach jahrelanger Vorbereitungen ist die Bundeswehr einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge zu Cyberangriffen auf Computer in der Lage. Die Streitkräfte hätten eine "Anfangsbefähigung" für Attacken in "gegnerischen Netzen" erreicht, zitiert die Zeitung aus Unterlagen des Verteidigungsministeriums für den Bundestag. Demnach ist die neue Einheit für Computernetzwerkoperationen, die beim Kommando Strategische Aufklärung in Gelsdorf bei Bonn angesiedelt ist, seit Ende 2011 einsatzfähig. (Archivfoto)
Foto: © 2012 AFP Hubschrauberpiloten der Bundeswehr
Nach jahrelanger Vorbereitungen ist die Bundeswehr einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge zu Cyberangriffen auf Computer in der Lage.

Nach jahrelanger Vorbereitungen ist die Bundeswehr einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge zu Cyberangriffen auf Computer in der Lage. Die Streitkräfte hätten eine "Anfangsbefähigung" für Attacken in "gegnerischen Netzen" erreicht, zitiert die Zeitung aus Unterlagen des Verteidigungsministeriums für den Bundestag. Demnach ist die neue Einheit für Computernetzwerkoperationen, die beim Kommando Strategische Aufklärung in Gelsdorf bei Bonn angesiedelt ist, seit Ende 2011 einsatzfähig.

Die Bundeswehr müsse im Rahmen ihres verfassungsrechtlichen Auftrags auch im Cyberraum operieren können, sagte ein Ministeriumssprecher der "Financial Times Deutschland" ("FTD"). Ziel sei es, diese Fähigkeit ständig weiterzuentwickeln. Bisher seien die Spezialisten der Einheit aus Informatikexperten der Bundeswehr-Universitäten aber noch nicht eingesetzt worden, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums.

Bislang hatte die Bundesregierung bei der Cybersicherheit vor allem die Bedeutung der Abwehr gegnerischer Angriffe betont. Dennoch läuft der Aufbau einer Hackereinheit bei der Bundeswehr bereits seit 2006. Ursprünglich war geplant, dass die Truppe 2010 funktionsfähig sein soll.

Deutsche Militärstrategen gehen dem Bericht zufolge davon aus, dass die Bundeswehr einen Angriff mit digitalen Waffen nicht isoliert führt, sondern eingebettet in "abgestimmte Maßnahmen" - also flankierend zum Gebrauch konventioneller Waffen. Noch ungeklärt sei aber die rechtliche Grundlage. Demnach ist offen, wie sich Einsätze mit deutschem Recht oder internationalen Abkommen gegen Computerkriminalität vereinbaren lassen.

Autor: Hamburg (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Notarzt

Schwerer Unfall

Landwirt überrollt seinen Sohn mit dem Traktor

Am Samstag, 3. Dezember, gegen 11 Uhr, pflügte ein Landwirt mit seinem Traktor in der Nähe von Giffa zusammen mit seinem Sohn ein Feld um. Als der Landwirt wieder anfuhr, sprang sein Sohn auf das Trittbrett des Traktors. Dabei rutschte er ab. mehr ...

Schild Unfall

Unfall

Zu schnell auf glatter Straße: 22-Jähriger überschlägt sich mit seinem Pkw

Am Freitag, 2. Dezember, gegen 18 Uhr, kam der 22-jährige Fahrer eines Skoda auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Batzhausen und Waldhausen in einer Kurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Straßenglätte alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. mehr ...

Amts- und Landgericht Regensburg

Anklage

Hat ein Somalier ein Kind (11) vergewaltigt?

Hat ein 26-jähriger Somalier ein Kind (11) vergewaltigt? In Somalia sind Kinderehen Alltag - war er sich nicht bewusst, dass seine Handlungen strafbar sind? mehr ...

Unfall, Glätte, Glatteis, Blitzeis, Schnee, Schneefall, schneien, Eisregen

Unfall

Eine eisglatte Fahrbahn und Alkohol vertragen sich nicht

Am Freitag, 2. Dezember, um 22 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Pkw-Fahrer die Regensburger Straße von Pentling kommend in Fahrtrichtung Graßlfing. Auf Höhe von Großberg kam der Fahrzeugführer mit seinem Pkw nach links von der eisglatten Fahrbahn ab, überfuhr einen Straßenleitpfosten und prallte schließlich gegen einen Baum. mehr ...

Polizeiauto, Polizei, Streifenwagen

Drogeneinfluss

Pkw-Fahrer hatte gleich zwei Personalausweise dabei

Bei einer Verkehrskontrolle am frühen Sonntagmorgen, 4. Dezember, staunten die Streifenbeamten der PI Freyung nicht schlecht, als ihnen ein 29-jähriger Golf-Fahrer aus dem Landkreis Freyung-Grafenau zwei auf ihn ausgestellte Personalausweise aushändigte. mehr ...

Sing

Sing

Die Bühne des eleganten Buster Moon hat schon bessere Tage gesehen. Der Koala will mit einer Casting-Show sein Geschäft retten. Und die Kandidaten haben es in sich: die Maus mit der Glockenstimme, das schüchterne Elefantenmädchen, der Gangster-Gorilla oder Stachelschwein-Punk. Sie alle wollen ihr Leben ändern und vor allem: singen. Dazu stimmen sie Hits aus der Popgeschichte an. Wird Buster Moon einen neuen Star entdecken? mehr ...