17.02.2017

Paris (AFP)

Ein Michelin-Stern für eine Woche

Ein Fehler auf der Website des weltberühmten Restaurantführers Michelin hat einem Lokal in Frankreich unverhofften Zulauf beschert. Das Restaurant "Bouche a Oreille" (dt. Mundpropaganda) in Bourges habe einen Michelin-Stern erhalten, hieß es eine Woche lang im Internet.
Foto: © 2017 AFP Das Michelin-Männchen
Ein Fehler auf der Website des weltberühmten Restaurantführers Michelin hat einem Lokal in Frankreich unverhofften Zulauf beschert. Das Restaurant "Bouche à Oreille" in Bourges habe einen Michelin-Stern erhalten, hieß es eine Woche lang im Internet.

Ein Fehler auf der Website des weltberühmten Restaurantführers Michelin hat einem Lokal in Frankreich unverhofften Zulauf beschert. Das Restaurant "Bouche à Oreille" (deutsch "Mundpropaganda") in Bourges habe einen Michelin-Stern erhalten, hieß es zunächst im Internet. Daraufhin rannten die Besucher dem kleinen Restaurant mit vier Kellnern die Türen ein, wie die Betreiberin Véronique Jacquet der Zeitung "Le Parisien" vom Freitag berichtete.

In dem Lokal kann der Gast ein Menü für nur 12,50 Euro essen - etwa mit der Hauptmahlzeit Boeuf Bourguignon, einem Fleischgericht aus dem Burgund. Nach einer Woche fiel der Fehler auf. Tatsächlich den Stern erhalten hatte ein Restaurant desselben Namens, allerdings 180 Kilometer weiter nördlich in Boutervilliers nahe Paris.

Der dortige Chefkoch, der eher Hummer serviert, nahm es mit Humor. "Es war eine kleine Ungeschicklichkeit, die niemandem geschadet hat, und es wurde korrigiert", sagte Aymeric Dreux, der seinen ersten Stern 2015 bekam. Er habe mit Jacquet telefoniert und sie hätten beide darüber gelacht.

Auf die Frage, ob sie jemals von einem Michelin-Stern geträumt habe, sagte Jacquets Köchin Pénélope Salmon: "Nein, nicht im Geringsten. Ich koche mit dem Herzen."

Autor: Paris (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei Kelheim Blaulicht

Gewalttätige Auseinandersetzung

Gruppe Regensburger Fußballfans verprügelt Bayern-Fans

Zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen Fußballfans kam es am Samstagabend, 25. Februar, im Ingolstädter Hauptbahnhof. Dabei wurden vier Anhänger des FC Bayern von einer Gruppe Regensburger Fans verletzt. mehr ...

Blaulicht

Die Straubinger Kripo ermittelt

Nach sexueller Nötigung: Iraker schlägt 27-Jährige auf Discotoilette nieder

Schlimme Szenen in einer Straubinger Diskothek: Am Samstag bedrängte ein Discobesucher eine Frau auf der Damentoilette... Kurz darauf klickten die Handschellen. mehr ...

Rettung, Rettungsdienst, Rettungswagen, Krankenwagen

Mittelfußfraktur

Junger Mann kommt beim Diesenbacher Faschingszug unter die Räder

Am Faschingssonntag, 26. Februar, gegen 14.30 Uhr, wurde beim Diesenbacher Faschingszug ein junger Mann verletzt. mehr ...

Luftschlange, Fasching, Party

Zu viel Alkohol

Faschingszug in Hemau: Grapscher, Schläger und fliegende Bierflasche

Herrliches Wetter herrschte am Sonntag, 26. Februar, während des Faschingszuges in Hemau. Mehrere Tausend Zuschauer säumten die Straßenränder und feierten im Anschluss noch kräftig am Stadtplatz. Die Polizei war hier allerdings bei zahlreichen körperlichen Auseinandersetzungen gefordert. mehr ...

Am Montagnachmittag, 27. Februar, hat sich auf der Autobahn A3 bei Regensburg ein Unfall ereignet.

Stau

Schwerer Unfall auf der A3: Fahrer eines Kleintransporters eingeklemmt

Am Montagnachmittag, 27. Februar, hat sich auf der Autobahn A3 bei Regensburg ein Unfall ereignet. mehr ...

Empörung

Empörung

Marcus ist wohlbehütet in einem jüdischen Elternhaus groß geworden. Um Abstand zu seiner Familie zu bekommen, geht er nach Ohio zum Studium. Dort entwickelt er einen rasenden Ehrgeiz am College. Doch kommt es schnell zur Konfrontation mit dem christlichen Establishment seiner Schule. Marcus lässt sich auf aberwitzige Rededuelle mit dem konservativen Dekan Caudwell ein. Und er verliebt sich in seine verführerische Mitstudentin Olivia. mehr ...