20.03.2017

Istanbul (AFP)

Drei Verdächtige im Zusammenhang mit Berliner Anschlag in Istanbul festgenommen

In Istanbul sind offenbar im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt drei Verdächtige festgenommen worden. Demnach handelt es sich um Deutsche mit libanesischen Wurzeln. Sie sollen weitere Anschläge geplant haben.
Foto: © 2017 AFP Anschlag am Breitscheidplatz
In Istanbul sind offenbar im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt drei Verdächtige festgenommen worden. Demnach handelt es sich um Deutsche mit libanesischen Wurzeln. Sie sollen weitere Anschläge geplant haben.

In Istanbul sind nach türkischen Medienberichten im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt vom Dezember drei Verdächtige festgenommen worden. Es handle sich um drei Deutsche mit libanesischen Wurzeln, hieß es in den Medienberichten vom Montag. Die Anti-Terror-Einheiten der türkischen Polizei erhielten demnach Geheimdienstinformationen, nach denen sich die drei nun festgenommenen Männer in ein europäisches Land begeben wollten - vermutlich, um dort einen Anschlag zu verüben.

Der Zugriff erfolgte den Medienberichten zufolge in der vergangenen Woche am Istanbuler Atatürk-Flughafen. Die drei festgenommenen Männer stehen demnach im Verdacht, mit dem Berliner Attentäter Anis Amri in Kontakt gestanden zu haben, der nach dem Anschlag im Dezember auf der Flucht in Mailand von italienischen Polizisten erschossen worden war.

Die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu hatte zuvor bereits die Festnahme eines Deutschen mit jordanischen Wurzeln gemeldet, der ebenfalls mit Amri in Verbindung gestanden haben soll. Die Festnahme erfolgte demnach am 11. März in Izmir.

Bei dem Anschlag am 19. Dezember wurden an der Berliner Gedächtniskirche zwölf Menschen getötet und mehr als 50 verletzt.

Autor: Istanbul (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Uferbereich besonders in den Blick

Vermisste Studentin in Regensburg: Suchmaßnahmen an der Donau starten

Im Zusammenhang mit den Suchmaßnahmen nach der vermissten Studentin nimmt am Donnerstagvormittag, 23. März, ab circa 10 Uhr die Bayerischen Bereitschaftspolizei von der Donau aus den Uferbereich nochmals besonders in den Blick. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Vermisste Studentin

Verzweifelte Suche nach Malina: Einsatzkräfte nehmen jetzt die Donau ins Visier

Seit Donnerstagvormittag, 23. März, sind zahlreiche Einsatzkräfte auf und an der Donau in Regensburg unterwegs. Im Bereich des Herzogsparkes suchen sie nach einer vermissten Studentin – oder nach Hinweisen zu ihrem Verbleib! mehr ...

mehr Bilder ansehen
Vater von Malina

Suche nach vermisster Studentin

Malinas Vater ist verzweifelt: 'Ich möchte mein Kind wieder in meinen Armen halten'

Wo ist Malina Klaar? Das Fragen sich derzeit viele Menschen in Regensburg. Vor allem bei jungen Leuten, Studenten, macht der Vermisstenfall fassungslos. mehr ...

Vermisst

Suche nach Malina in Regensburg – Leichenspürhund schlägt an

Bei der Suche nach der Vermissten Malina ist am Donnerstagmittag, 23. März, das passiert, wovor auch die Einsatzkräfte Angst hatten: Der eingesetzte Leichenspürhund hat angeschlagen! mehr ...

Gegen 22.30 Uhr hat sich am Mittwoch, 22. März, im Bereich Burgweintinger Straße/Max-Planck-Straße in Regensburg ein Unfall ereignet.

Unfall

Crash in der Kreuzung: Zwei Verletzte, 35.000 Euro Schaden

Gegen 22.30 Uhr hat sich am Mittwoch, 22. März, im Bereich Burgweintinger Straße/Max-Planck-Straße in Regensburg ein Unfall ereignet. mehr ...

The Boss Baby

The Boss Baby

Endlich ist er da, der kleine Bruder! Doch der siebenjährige Tim ist alles andere als begeistert von dem neuen Geschwisterchen. Denn sobald die Eltern nicht hinschauen, verwandelt sich der Kleine in ein eiskaltes Business-Baby: Er trägt Anzug, spricht und will alle übers Ohr hauen. Doch die beiden müssen sich verbünden, denn der Boss von Puppy Co. will die Eltern dieser Welt von ihren Kindern trennen. Kann der Nachwuchs die Familien retten? mehr ...