03.06.2012

Turin (Italien) (SID) (AFP)

Drama um Luca Toni: Kind tot geboren

Drama um Bayern Münchens ehemaligen Bundesliga-Star Luca Toni: Das erste Kind des Stürmers und seiner Lebensgefährtin Marta Cecchetto, ein Junge, ist am vergangenen Freitag in Turin tot zur Welt gekommen.
Foto: © 2012 AFP Drama um Luca Toni und seine Freundin
Drama um Bayern Münchens ehemaligen Bundesliga-Star Luca Toni: Das erste Kind des Stürmers und seiner Lebensgefährtin Marta Cecchetto, ein Junge, ist am vergangenen Freitag in Turin tot zur Welt gekommen.

Drama um Bayern Münchens ehemaligen Bundesliga-Star Luca Toni: Das erste Kind des Stürmers und seiner Lebensgefährtin Marta Cecchetto, ein Junge, ist am vergangenen Freitag in Turin tot zur Welt gekommen. "Das, was der schönste Tag in unserem Leben hätte sein sollen, ist zum schlimmsten geworden. Wir bitten um Verständnis und um Respekt für unsere Privatsphäre", teilte der Weltmeister von 2006 mit. Toni, der von 2007 bis Ende 2009 für den deutschen Rekordmeister auf Torejagd gegangen war, spielt derzeit in Dubai beim Klub Al Nasr.

"Ich empfinde große Trauer und Mitleid mit Luca und Marta. Es ist ein Drama. Sie hatten sich so auf ihren Sohn gefreut", wurde Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge in "Bild am Sonntag" zitiert. Aufgrund des Erdbebens in Norditalien und in der Nähe von Modena, der Heimatstadt von Toni, entschieden sich Toni und seine Lebensgefährtin für ein Krankenhaus in Turin. Das Kind sollte am Freitag per Kaiserschnitt zur Welt kommen.

Der 35-jährige Toni hatte im Januar den italienischen Rekordmeister Juventus Turin in Richtung Al Nasr verlassen. Für die Bayern hatte der Angreifer in 60 Bundesligaspielen 38 Tore erzielt. 2008 war der WM-Champion mit 24 Treffern Bundesliga-Torschützenkönig geworden.

Autor: Turin (Italien) (SID) (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Blaulicht

Dicke Luft in Mallersdorf

Asylbewerber treten in "Matratzenstreik"

Vier junge Syrer machten am Freitag ihrem Ärger Luft. Grund: die Neuankömmlinge sollten keine neuen Matratzen bekommen und stattdessen sechs Monate alte gebrauchte Matratzen benutzen. mehr ...

Am Montagmittag, 27. Juni, hat sich auf der Bundesstraße B85 bei Miltach im Landkreis Cham ein tödlicher Unfall ereignet.

Frontalzusammenstoß

Unfall im Landkreis Cham: Kradfahrer stirbt nach Kollision mit Pkw – Polizei sucht Zeugen

Am Montagmittag, 27. Juni, hat sich auf der Bundesstraße B85 bei Miltach im Landkreis Cham ein tödlicher Unfall ereignet. mehr ...

Hochwasser

Hochwassersituation in Passau:

Donaupegel steigt weiter an, Meldestufe zwei droht

Fritz-Schäffer-Promenade in Passau bereits gesperrt. mehr ...

Salzachzentrumj

Salzachzentrum

Neuer Investor für Salzachzentrum: Das Grundstück hat er schon gekauft

Das Burghauser Einkaufszentrum soll tatsächlich gebaut werden. „Taurus“ hat verkauft mehr ...

Am Samstagvormittag, 25. Juni, gegen 10 Uhr, wollte der 47-jährige Schiffsführer eines Fahrgastschiffes vom linken Ufer im Donausüdarm ablegen. Das Schiff sollte zum Anleger am rechten Ufer wechseln. Bedingt durch einen Fahrfehler des Schiffsführers in der relativ starken Donauströmung drehte das Schiff und prallte gegen Bugseite eines angelegten Fahrgastschiffes.

Crash

Schiffsunfall auf der Donau: Fahrgastschiff rammt Fahrgastschiff

Am Samstagvormittag, 25. Juni, gegen 10 Uhr, wollte der 47-jährige Schiffsführer eines Fahrgastschiffes vom linken Ufer im Donausüdarm ablegen. Das Schiff sollte zum Anleger am rechten Ufer wechseln. Bedingt durch einen Fahrfehler des Schiffsführers in der relativ starken Donauströmung drehte das Schiff und prallte gegen Bugseite eines angelegten Fahrgastschiffes. mehr ...

Frühstück bei Monsieur Henri

Frühstück bei Monsieur Henri

Monsieur Henri ist einer kranker, alter Mann. Deshalb beschließt sein Sohn, dass er eine Mitbewohnerin bekommt. Mit der Studentin Constance kommt ihm eine junge Frau ins Haus, die all das macht was er so gar nicht leiden kann. Weil sie sich die Miete eigentlich nicht leisten kann, schlägt Henri ihr einen Deal vor: Sie soll die Ehe von seinem Sohn sabotieren. Als Gegenleistung winken sechs Monate mietfreies Wohnen. mehr ...