03.06.2012

Turin (Italien) (SID) (AFP)

Drama um Luca Toni: Kind tot geboren

Drama um Bayern Münchens ehemaligen Bundesliga-Star Luca Toni: Das erste Kind des Stürmers und seiner Lebensgefährtin Marta Cecchetto, ein Junge, ist am vergangenen Freitag in Turin tot zur Welt gekommen.
Foto: © 2012 AFP Drama um Luca Toni und seine Freundin
Drama um Bayern Münchens ehemaligen Bundesliga-Star Luca Toni: Das erste Kind des Stürmers und seiner Lebensgefährtin Marta Cecchetto, ein Junge, ist am vergangenen Freitag in Turin tot zur Welt gekommen.

Drama um Bayern Münchens ehemaligen Bundesliga-Star Luca Toni: Das erste Kind des Stürmers und seiner Lebensgefährtin Marta Cecchetto, ein Junge, ist am vergangenen Freitag in Turin tot zur Welt gekommen. "Das, was der schönste Tag in unserem Leben hätte sein sollen, ist zum schlimmsten geworden. Wir bitten um Verständnis und um Respekt für unsere Privatsphäre", teilte der Weltmeister von 2006 mit. Toni, der von 2007 bis Ende 2009 für den deutschen Rekordmeister auf Torejagd gegangen war, spielt derzeit in Dubai beim Klub Al Nasr.

"Ich empfinde große Trauer und Mitleid mit Luca und Marta. Es ist ein Drama. Sie hatten sich so auf ihren Sohn gefreut", wurde Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge in "Bild am Sonntag" zitiert. Aufgrund des Erdbebens in Norditalien und in der Nähe von Modena, der Heimatstadt von Toni, entschieden sich Toni und seine Lebensgefährtin für ein Krankenhaus in Turin. Das Kind sollte am Freitag per Kaiserschnitt zur Welt kommen.

Der 35-jährige Toni hatte im Januar den italienischen Rekordmeister Juventus Turin in Richtung Al Nasr verlassen. Für die Bayern hatte der Angreifer in 60 Bundesligaspielen 38 Tore erzielt. 2008 war der WM-Champion mit 24 Treffern Bundesliga-Torschützenkönig geworden.

Autor: Turin (Italien) (SID) (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Wahnsinn! Jahn-Fans verwüsten auf der Fahrt nach Chemnitz einen Zug!

Noch vor dem Spiel des Jahn beim Chemnitzer FC sorgen Fans für Ärger – doch diesmal sind es nicht die Ostdeutschen, die im Zug marodieren, sondern die Regensburger. Da bleibt die Frage: Wie (a)sozial ist Fußball? mehr ...

mehr Bilder ansehen
Notarzt

Bahnunfall in Straubing/Ittling

61-Jährige übersieht herankommenden Personenzug

Am Samstagvormittag kollidierte in Ittling ein Personenzug mit einem Pkw. Die Autofahrerin wurde bei dem Crash schwer verletzt. mehr ...

Zoll, Zollkontrolle, Gastronomie

Lohn schwarz ausbezahlt

Hauptzollamt Regensburg deckt Sozialbetrug in der Gastronomie auf

Auf Grund von Ermittlungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Regensburg verurteilte das Amtsgericht Regensburg eine Gastronomin aus dem Raum Regensburg zu einer Geldstrafe in Höhe von 18.200,-- Euro. mehr ...

CD Fake Polizei Niederbayern

"Es handelt sich um Falschmeldungen"

Verseuchte CD soll zur Lähmung der Atemwege führen – Polizei warnt vor 'Panikmache'

Mysteriöse Briefsendungen mit einem hochgefährlichen Inhalt sollen derzeit im Umlauf sein. Die Polizei Niederbayern warnt vor "Panikmache". mehr ...

Waffe, Schusswaffe, Gewehr, Munition

Vorfreude auf Silvester wurde zum Verhängnis

Mann (23) kauft sich Schreckschussgewehr: Polizei stellt es sicher

Am Freitagnachmittag, 9. Dezember, erwarb ein 23-jähriger Mann aus Passau in einem Geschäft ein Schreckschussgewehr im Gesamtwert von 500 Euro. mehr ...

Bob, der Streuner

Bob, der Streuner

Der Straßenmusiker James hat mit dem Überleben zu kämpfen. Trotzdem nimmt er den verletzten Kater Bob bei sich auf. Er kümmert sich um das Tier und will ihn dann wieder aussetzen. Doch Bob lässt sich partout nicht abschütteln. Für den Einzelgänger James ist dies eine Herausforderung. Doch er lässt sich auf die tierische Beziehung ein, die beiden werden Freunde. Nach und nach krempelt James mit des Katers Hilfe sein festgefahrenes Leben um. mehr ...