31.05.2012

Washington (AFP)

"Dragon" nach Weltraum-Flug im Pazifik gelandet

Erfolgreiches Ende für die erste Mission eines privaten Raumtransporters im All: Nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde NASA landete "Dragon" etwa 900 Kilometer südwestlich von der Küste Kaliforniens im Pazifischen Ozean.
Foto: © 2012 AFP Erfolgreiche Mission
Erfolgreiches Ende für die erste Mission eines privaten Raumtransporters zur Internationalen Raumstation ISS: Die unbemannte Raumkapsel "Dragon" landete nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde NASA im Pazifischen Ozean.

Erfolgreiches Ende für die erste Mission eines privaten Raumtransporters zur Internationalen Raumstation ISS: Die unbemannte Raumkapsel "Dragon" landete nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde NASA im Pazifischen Ozean. Mit dem Raumschiff des Unternehmens SpaceX haben die USA nach dem Ende ihres Shuttle-Programms im vergangenen Sommer wieder einen eigenen Zugang zur ISS.

"Spritzlandung erfolgreich", twitterte SpaceX-Chef Elon Musk, nachdem "Dragon" um 17.42 Uhr MESZ etwa 900 Kilometer vor der mexikanischen Westküste im Pazifik aufgeschlagen war. Mehrere Boote machten sich auf den Weg, um die Raumkapsel zu bergen. "Dragon" hatte knapp sechs Stunden zuvor seinen Rückflug von der ISS begonnen und war nach dem Eintritt in die Erdatmosphäre an drei Fallschirmen zu Boden gesegelt.

Der Raumtransporter, der am Dienstag vergangener Woche ins All geschossen worden war, hatte 521 Kilogramm an Versorgungsgütern zur ISS geliefert. Auf dem Rückweg brachte "Dragon" 660 Kilogramm Müll zur Erde zurück. Die Kapsel ist 4,4 Meter hoch und weist einen Durchmesser von 3,6 Metern auf.

Im Juli 2011 war die "Atlantis" als letzte US-Raumfähre ins All geflogen. Mit dem Raumschiff von SpaceX haben die USA nun wieder einen eigenen Zugang zu der Raumstation. Die Kapsel soll ab 2015 auch bis zu sieben Astronauten ins All bringen. Derzeit hängen die USA für den Transport ihrer Astronauten komplett von Russland ab.

Wegen der hohen Kosten für ein staatliches Raumfahrtprogramm setzt die US-Regierung verstärkt auf die Zusammenarbeit mit privaten Anbietern wie SpaceX. Ein Vertrag zwischen SpaceX und der NASA sieht vor, dass das Unternehmen für 1,6 Milliarden Dollar zwölf Versorgungsflüge zur ISS gewährleistet und rund 20 Tonnen Material dorthin verfrachtet. Einen ähnlichen Vertrag schloss die NASA mit der Firma Orbital Space Corporation ab. Der erste Testflug des Raumschiffes von Orbital soll noch in diesem Jahr stattfinden.

Autor: Washington (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Familiendrama

Regensburgerin trampelt Mutter (73) zu Tode - und geht ins BKH!

Familiendrama in Regensburg: Eine heute 51-jährige Frau soll ihre Mutter im gemeinsamen verwahrlosten Haus zu Tode getrampelt haben. Dann ging die Frau ins BKH - und Gestand die Tat ihren Ärzten. Der Prozess: mehr ...

mehr Bilder ansehen
Helmut Barnerssoi, 1. Vorsitzender des EVL-Stammvereins.

EVL-Stammverein hat einen Plan B für den Fall der Insolvenz

"Notfalls starten wir in der Bezirksliga!"

Die L.E.S. GmbH kämpft in diesen Tagen ums Überleben. Beim Stammverein EV Landshut e.V. drückt man fleißig die Daumen, plant aber auch für den schlimmsten Fall. mehr ...

Unfall Stauende A92

Unfall auf der A92

Alptraum auf der A92: Lkw fährt nahezu ungebremst in Stauende

Wie durch ein Wunder nur leicht verletzt wurden die Opfer eines Unfalls, der sich am Donnerstagmorgen auf der A92 ereignet hatte. Ein Lkw war fast ungebremst in das Ende eines Staus gekracht. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Kurz nach 11 Uhr kam es am Donnerstag, 8. Dezember, in Obertraubling zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Unfall

Crash in Obertraubling – Ortsdurchfahrt musste gesperrt werden

Kurz nach 11 Uhr kam es am Donnerstag, 8. Dezember, in Obertraubling zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. mehr ...

Bauer sucht Frau, Christian und Barbara

Das TV-Traumpaar

'Bauer sucht Frau': Christian und Barbara im Liebesglück

Niederbayerisches Traumpaar bei "Bauer sucht Frau": Christian und Barbara – zwischen den beiden hat‘s ganz gewaltig gefunkt! mehr ...

Bob, der Streuner

Bob, der Streuner

Der Straßenmusiker James hat mit dem Überleben zu kämpfen. Trotzdem nimmt er den verletzten Kater Bob bei sich auf. Er kümmert sich um das Tier und will ihn dann wieder aussetzen. Doch Bob lässt sich partout nicht abschütteln. Für den Einzelgänger James ist dies eine Herausforderung. Doch er lässt sich auf die tierische Beziehung ein, die beiden werden Freunde. Nach und nach krempelt James mit des Katers Hilfe sein festgefahrenes Leben um. mehr ...