11.05.2012 Schweiz

Seltsame Tiersichtungen in Solothurn:

Die Schweiz macht Jagd auf einen Schwarzen Panther

Schwarzer Panther
Foto: Qilinmon/Wikipedia/GNU Free Documentation License
Der Panther ist los – und die Solothurner sind in heller Aufregung. Hier nämlich wurde in den vergangenen Wochen fünfmal ein "etwa 50 Zentimeter hohes Tier mit schwarzem Fell und langem Schwanz" gesehen, schreibt die Welt online. Nach Braunbär M13 nun also das nächste wilde Tier in der Schweiz.

Braunbär M13 hatte die Schweizer in Atem gehalten, der junge Braunbär war von Graubünden nach Tirol gewandert, hatte die Polizei zum Leichnam eines Mordopfers geführt und außerdem den Zusammenstoß mit einem Zug überlebt. Und nun sorgt ein Raubtier für Unruhe: Ein schwarzer Panther wurde gesichtet – oder auch ein Rottweiler, denn der wäre grade in der Region ausgebüchst. Ein Revierförster aber schwört Stein und Bein, dass es sich bei dem Tier nicht um einen Hund, sondern um eine Raubkatze gehandelt hat, und der müsste es eigentlich wissen. Zu "99 Prozent" sei er sich sicher, dass es sich um einen Panther gehandelt hat. Bei der Polizei will man ihm das noch nicht so recht glauben und spricht deshalb von einem "unbekannten Tier".

 

Die von der Kantonspolizei aufgestellten Fotofallen hätten bisher noch kein Foto des Tieres geliefert, so die Sprecherin Melanie Schmid gegenüber Welt online. Auch in den Kastenfallen, die mit Ködern – totgefahrene Rehe – bestückt worden sind, hat sich bisher kein Panther fangen lassen. Die Polizei rechnet momentan nicht mit einer Gefahr für die Bevölkerung. "Wir schätzen das Tier als sehr scheu ein", man halte es deshalb nicht für notwendig, spezielle Verhaltensregeln zu empfehlen oder gar Warnschilder aufzustellen, so Schmid.

 

Sollte das Tier doch noch auftauchen und gefangen werden, müsse es auf jeden Fall "entfernt" werden, denn nichteinheimische Tiere haben in Schweizer Wälder laut Bundesjagdgesetz nichts zu suchen. Vermisst wird der angebliche Panther nirgends, alle Zoos und in Frage kommende Zirkusse haben einen vollständigen Tierbestand. Nun kommen nur noch Privatpersonen in Frage, die ein solches Tier halten – eventuell kommt das Tier auch aus Deutschland.

Autor: Ursula Hildebrand

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Unfassbar

Drama beim Regensburg Marathon: 28-Jähriger stirbt nach Zieleinlauf

Beim Regensburg Marathon ist gestern ein Drama geschehen. Ein 28-Jähriger ist nach dem Zieleinlauf zusammengebrochen. Im Krankenhaus erlag der Mann den Herz- und Kreislaufproblemen und verstarb. mehr ...

Tod, Trauer

Selbstlose Entscheidung

Mutter bringt ihr nicht überlebensfähiges Baby auf die Welt und rettet damit Leben

Eine Mutter bringt ihre Tochter auf die Welt, obwohl sie von Anfang an weiß, dass ihr Baby nur wenige Stunden nach der Geburt sterben wird. Eine selbstlose Entscheidung einer tapferen Frau. mehr ...

Marihuana-Aufzuchtanlage in Bad Griesbach ausgehoben

Durchsuchung

Fies: Nachbarn beschwerten sich bei der Polizei über Marihuana-Duft

Das war richtig fies: Nachbarn beschwerten sich darüber, dass es bei zwei 26-jährigen Schwestern in der Brandlbergerstraße nach Marihuana riecht. Die Polizei kam umgehend. mehr ...

Bürgermeister Koch betont, dass zwar die Baustelle seit Februar wieder betrieben werde, Ex-Gemeinderat Jobst aber dafür sorgt, dass die Fahrbahn nicht verschmutzt. Einzig die Staatsanwaltschaft Regensburg muss sich nun noch mit dem Unrat von letztem Jahr befassen - welch' Steuerverschwendung.

Kurios

Ex-Marktgemeinderat stellt Strafanzeige, weil das Wochenblatt berichtete!

Wegen Schmutz auf der Straße wurden Anwohner geblitzt – der Verantwortliche geht zur Polizei. Aber nicht, weil er die Straße verschmutzt hat - er zeigt den Informanten des Wochenblatts und den Autor an. mehr ...

Traumhochzeit

Die Prinzession und der Deggendorfer Hotelmanager

Hochzeit in Metten! Maria Antonia Prinzessin von Sachsen Gessaphe heiratete ihren Traumprinzen Klaus Hutter. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Sam und ihre Freundinnen sind die angesagtesten Mädchen auf der Highschool. Sie genießen das Leben in vollen Zügen. Bis Sam plötzlich bei einem Autounfall stirbt - und am nächsten Tag wieder in ihrem Bett erwacht. Doch dies ist kein neues Leben: Sie erlebt den Tag ihres Todes immer und immer wieder. Sie muss erkennen, was sie hatte und was sie verlor. Nun muss sie einen Weg finden, endgültig von ihrem Leben Abschied zu nehmen. mehr ...