Wochenblatt
14.08.2012

Innsbruck (AFP)

Deutscher überlebt eine Woche in Gletscherspalte

Nach rund einer Woche ist ein deutscher Bergsteiger aus einer Gletscherspalte in den österreichischen Alpen gerettet worden. Eine deutsche Wandergruppe hörte seine Hilferufe und alarmierte die Rettungskräfte. (Archivfoto)
Foto: © 2012 AFP Gletscherspalte in den Alpen
Nach rund einer Woche ist ein deutscher Bergsteiger aus einer Gletscherspalte in den österreichischen Alpen gerettet worden. Eine deutsche Wandergruppe hörte seine Hilferufe und alarmierte die Rettungskräfte.

Nach rund einer Woche ist ein deutscher Bergsteiger aus einer Gletscherspalte in den österreichischen Alpen gerettet worden. Der 70 Jahre alte Mann aus Bayern sei bei seiner Bergung am Dienstag nur leicht verletzt, aber unterkühlt und erschöpft gewesen, sagte ein Polizist der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Eine deutsche Wandergruppe hatte demnach seine Hilferufe gehört und die Rettungskräfte verständigt.

Dem Bericht zufolge war der Mann nach eigenen Angaben vor rund einer Woche zu einer Wanderung in den Stubaier Alpen in Tirol aufgebrochen. In rund 3000 Meter Höhe sei er dann in eine 20 Meter tiefe Gletscherspalte gestürzt. Es sei eine Sensation, eine Woche unter diesen Bedingungen zu überleben, sagte der Polizist. Den Angaben zufolge hatte der Mann zwar keine Steigeisen dabei, dafür aber genug Flüssigkeit zum Trinken.

Eine dreiköpfige deutsche Gruppe habe seine Schreie gehört, berichtete APA. Sie habe den Verunglückten zwar nicht sehen können, aber dennoch die Leitstelle informiert und so die Rettungskette in Gang gesetzt. Ein abgeseilter Alpinpolizist habe den Mann dann auf seinem Rucksack sitzend vorgefunden. Der 70-Jährige sei mit mehreren Schürfwunden in die Uniklinik Innsbruck geflogen worden.

Autor: Innsbruck (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Wochenblatt Eilmeldung

Tragisches Unglück

Eilmeldung: Polizei meldet tödlichen Unfall in der Landshuter Maximilianstraße

Das Polizeipräsidium Niederbayern meldet einen tödlichen Unfall im Landshuter Stadtgebiet. Ein Motorradfahrer soll ums Leben gekommen sein. mehr ...

Demolierter Krankenwagen

Unglück bei der Einsatzfahrt

Rettungswagen kracht in Notarztwagen

Ein Rettungswagen und ein Notarztwagen sind am Samstagmittag auf einer Einsatzfahrt im Landkreis Landshut verunglückt. Ein Rettungshubschrauber musste den Patienten, der im Sanka transportiert worden war, in ein Krankenhaus fliegen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Tödliches Wendemanöver in Landshut

Biker stirbt bei Unfall in der Podewilsstraße

Ein tödliches Wendemanöver

Bei einem schweren Unfall ist am Samstagabend im Stadtzentrum von Landshut ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Blaulicht

Am Freitagmittag

Mitten in Frontenhausen: Mann onaniert vor junger Frau (25)

Schock für eine junge Frau am Freitagmittag in Frontenhausen (Landkreis Dingolfing-Landau). mehr ...

Symbolfoto: Krankenwagen an einer Unfallstelle

Crash in Niederviehbach

Spektakuläres Ausweichmanöver: Autofahrer fliegt mit seinem BMW 30 Meter durch die Luft

Spektakulärer Verkehrsunfall in Niederviehbach (Lkr. Dingolfing-Landau). mehr ...

Der Landarzt von Chaussy

Der Landarzt von Chaussy

Dr. Jean-Pierre Werner ist seit drei Jahrzehnten Dorfarzt und sorgt sich aufopfernd um seine Patienten. Nachdem er jedoch selbst krank wird, muss eine Vertretung her. Diese ist mit der sympathischen und selbstsicheren Dr. Nathalie Delezia auch schnell gefunden. Allerdings tut Jean-Pierre sich sehr schwer, mit ihr zusammenzuarbeiten. Nach und nach gelingt es Nathalie jedoch, sich den Respekt der Dorfbewohner und des Landarztes zu erarbeiten. mehr ...