07.01.2014 Deutschland

Neue Jury, neue Regeln, neuer Look!

Deutschland sucht den Superstar startet am 8. Januar: Alles Wissenswerte im Überblick

DSDS
Foto: RTL/Stefan Gregorowius
Die gesamte Staffel steht unter dem Motto "Kandidaten an die Macht". Wer kann auf die Gunst von Dieter Bohlen, Prince Kay One, Mieze Katz und Marianne Rosenberg hoffen?

Die Frontsängerin der Elektropopband Mia., Mieze Katz (34), die deutsche Popsängerin, Komponistin und Texterin Marianne Rosenberg (58), der Rapper Prince Kay One (29) und Erfolgsproduzent und Poptitan Dieter Bohlen (59) bilden die neue vierköpfige Jury von „Deutschland sucht den Superstar“. Nazan Eckes moderiert die 11. Staffel der erfolgreichen Showreihe, die unter dem Motto „Kandidaten an die Macht“ steht. Die neue Staffel von DSDS ab 08.01.2014 wird kontroverser, kompetitiver und ist noch näher dran an den Kandidaten.

 

RTL–Unterhaltungschef Tom Sänger: „So vielfältig war die Jury noch nie: Junge Musiker treffen auf Musiker mit jahrzehntelanger Erfahrung, Pop trifft auf Rap und Schlager auf Elektropop. Diese Top-Mischung verspricht Kontroversen und ein breites Spektrum an Meinungen. Zudem kommt DSDS optisch und inhaltlich runderneuert zurück auf den Bildschirm: im Casting, Recall und den neuen Live-Challenge-Shows können sich die Zuschauer auf zahlreiche Neuerungen freuen. Die gesamte Staffel steht unter dem Motto "Kandidaten an die Macht". Demokratischer und überraschender war DSDS in seiner 10-jährigen Erfolgsgeschichte nie."


Die Neuerungen der 11. Staffel

 

Das Motto der 11. Staffel lautet: „Kandidaten an die Macht“. Die Kandidaten dürfen sich präsentieren, wie sie wollen. Nicht nur beim Casting, auch in den Live- Challenge-Shows, in denen sie jede Woche neue musikalische Aufgaben lösen müssen und ihren Auftritt selbst gestalten. Stärker als bisher wird gezeigt, wie sich die Kandidaten auf ihrem Weg bei DSDS in die Auswahl ihrer Songs, in deren Interpretation, in die Wahl ihrer Outfits und in die Choreographie einbringen und dabei natürlich auch in Konflikt mit ihren Mitkonkurrenten und den Vocalcoaches, Choreographen, Stylisten etc. geraten.

 

Bereits im Casting bekommen die Kandidaten „die Macht“: Sie dürfen in dem Auftritts-Tunnel - einem neuen optischen und dramaturgischen Element der Castingshows - vor dem Jury-Raum eine wichtige Entscheidung treffen: Sie bestimmen vorab einen Juror ihrer Wahl, der im Fall einer Pattsituation (2 mal JA, 2 mal NEIN) über sein Weiterkommen entscheidet.

 

Auch der Zuschauer bekommt mehr Mitspracherecht: Aus einer Vorauswahl von Kandidaten des Jurycastings kann die Onlinecommunity schon während der Castingphase im Oktober entscheiden, ob ein Kandidat direkt ein Ticket für den Recall in der Karibik bekommt oder nicht.

 

Der Recall findet dieses Mal auf Kuba statt, wo Musik und Tanz zum Lebensgefühl gehören. In den Straßen Havannas, im Dschungel und am Strand singen die besten 33 Kandidaten um den Einzug in die Live-Shows und werden dabei unter anderem auch von dem gebürtigen Kubaner, Modell und Choreograf Jorge Gonzalez in Sachen Tanz, Perfomance und Styling unterstützt.
 

Ebenfalls neu in den Live-Challenge-Shows wird sein, dass nicht nur derjenige mit den wenigsten Zuschaueranrufen am Ende nach Hause geht, sondern von der Jury auch - unabhängig von den Anrufen – ein Tagessieger gekürt wird, auf den ein besonderer Preis wartet. So kompetitiv war DSDS noch nie.

 

Bereits das Casting der 11. Staffel durchbrach mit der größten Trucktour aller Zeiten alle bisherigen Dimensionen. DSDS bereiste 2013 mit zwei Trucks 41 Städte in Deutschland, Schweiz und Österreich und legte dabei 16.500 Kilometer zurück. 35.343 Talente bewarben sich für die 11. Staffel. Die Jurycastings fanden in Konstanz, Berlin und Köln statt.

 

Ausgestrahlt werden die sechs Castingfolgen ab Mittwoch, den 8. Januar 2014, 20.15 Uhr. Die nächsten Folgen kommen am Samstag, 11. Januar 2014, 20.15 Uhr und Mittwoch, 15.1.2014, 20.15 Uhr. Ab 18.01.2014 wird DSDS nur noch samstags 20.15 Uhr gezeigt.

 

Nach den Castings treten die besten 98 Sänger und Sängerinnen im Recall in Deutschland an. Im Congress Center in Düsseldorf werden die besten 33 Kandidaten ausgewählt und fliegen nach Kuba, um dort die Jury bei einem mehrtägigen Auswahlverfahren von sich zu überzeugen. Sie müssen sich in Kleingruppen, Duetts oder im Einzelsingen beweisen – immer mit der Angst im Nacken, jeden Tag von der Jury nach Hause geschickt zu werden, wenn sie versagen. Am Schluss wählt die Jury die besten 10 Sänger und Sängerinnen aus, die in der ersten Live - Challengeshow antreten werden.

 

Ab der ersten Liveshow bestimmen wieder alleine die Zuschauer per Telefonvoting, welche Kandidaten eine Runde weiter sind, bis ER oder SIE feststeht: Der Superstar 2014, der einen Plattenvertrag mit der Universal Music Group gewinnt und eine sensationelle 500.000 Euro erhält. 

Autor: pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: