Wochenblatt
09.06.2012

Kharkow (AFP)

DFB-Elf gewinnt EM-Auftaktspiel gegen Portugal

Tausende deutsche Fans haben zum EM-Auftaktspiel des DFB-Teams am Abend gegen Portugal die westukrainische Stadt Lwiw friedlich in Besitz genommen. "Alle sind in Feierlaune", bestätigte der Sprecher der mitgereisten deutschen Polizisten.
Foto: © 2012 AFP Deutsche Fans in Lwiw
Nicht gut gespielt, aber gewonnen: Die DFB-Elf hat Portugal in einem zähen EM-Auftaktspiel mit 1:0 geschlagen. Einziges Tor des Spiels schoss Mario Gomez, den Bundestrainer Löw erst kurz vor dem Spiel aus dem Hut gezaubert hatte.

Mario Gomez kam, sah - und wurde gleich zum Matchwinner: Der Angreifer von Bayern München, den Bundestrainer Joachim Löw kurz vor Spielbeginn unerwartet aus dem Hut gezaubert hatte, hat der deutschen Fußball-Nationalmannschaft einen EM-Start nach Maß beschert. Der Titelanwärter Deutschland mühte sich gegen Portugal lange vergeblich, gewann aber dank eines späten Kopfballtreffers von Gomez (72.) etwas schmeichelhaft 1:0 (0:0). Torwart Manuel Neuer rettete in der Schlussphase den Zittersieg. Schlechter erging es dagegen den Niederlanden im Spiel gegen Dänemark.

Überzeugend war der deutsche Auftritt vor 32.990 Zuschauern in Lwiw insgesamt nicht. Zwar legte der EM-Zweite von 2008 den portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo weitgehend an die Kette - doch in der Offensive spielte die junge deutsche Elf selbst zu selten entfesselt. Mehrmals half hinten auch das Glück: Pepe, einer der portugiesischen Innenverteidiger, schoss an die Unterkante der Latte - von dort prallte der Ball genau auf die Linie (45.). Eindeutig kein Tor.

In der 84. Minute rutschte Nani bei der portugiesischen Schlussoffensive eine Flanke ab, der Ball flog erneut gegen die Latte. Zwei Minuten vor Schluss rettete Neuer spektakulär gegen Silvestre Varela.

Dem vermeintlichen Titelanwärter Niederlande steht das Wasser vor dem Klassiker gegen Deutschland unterdessen schon bis zum Hals. Das Team von Bondscoach Bert van Marwijk wurde von Dänemark im ersten EM-Spiel kalt erwischt und verlor sensationell 0:1 (0:1). Damit ist "Oranje" im zweiten Gruppenspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF) gegen die deutsche Auswahl zum Siegen verdammt.

Das Ärgerliche aus Sicht der Niederländer: Die Niederlage vor vollkommen unnötig. Phasenweise passte die spielerisch weit überlegene Elftal ähnlich wie beim Handball am gegnerischen Strafraum hin und her, erspielte sich Chancen im Überfluss, das Tor allerdings gelang den Dänen. Und das aus dem Nichts: Michael Krohn-Dehli (24.) nutzte die erste und beste Chance. Arjen Robben verpasste mit einem Pfostenschuss in der 36. Minute den möglichen Ausgleich.

Autor: Kharkow (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Am Samstagnachmittag, 29. August, hat sich in Regensburg nach der Nibelungenbrücke stadteinwärts ein schwerer Unfall ereignet.

Crash

Unfall in Regensburg: Pkw landet auf dem Dach, drei Verletzte

Am Samstagnachmittag, 29. August, hat sich in Regensburg nach der Nibelungenbrücke stadteinwärts ein schwerer Unfall ereignet. mehr ...

Marihuana-Plantage

Seltsame Pflanzen im niederbayerischen Forst

Feuerwehr findet Marihuana-Plantage im Wald

Am Samstag gegen 16 Uhr staunten Einsatzkräfte der Feuerwehr nicht schlecht, als sie bei einer Walddurchsuchung mehrere ca. 2,5 Meter große Marihuana Pflanzen in einem Waldstück in Bodenkirchen, Ortsteil Bonbruck, auffanden. mehr ...

Frau Alleine

Verrückte Welt

Die schwarze Frau

Gruselige Lagerfeuergeschichten aus meiner Jugendzeit mehr ...

Faust

Körperverletzung, Diebstahl, Sachbeschädigung

Meldungen der Polizei Altötting

Streit in einer Kneipe: Glas ins Gesicht geschlagen, mit der Faust gegen Kopf mehr ...

Polizei Hochkalter

27-Jähriger stirbt am Berg:

Bergsteiger am Hochkalter 450 Meter tief abgestürzt

Bei einer großen Suchaktion, bei der auch zwei Hubschrauber zum Einsatz kamen, konnte der Mann am 30.08.2015, gegen 09.20 Uhr nur mehr tot an den Südabstürzen der Blaueistürme, Hochalmgebiet, aufgefunden werden. mehr ...

Straight Outta Compton

Straight Outta Compton

Gangs, die sich gegenseitig anfeinden sowie der Handel mit Crack gehören seit den 80er-Jahren in Compton, L.A., zum Alltag. Die Gewaltbereitschaft ist hoch, Diskriminierungen und rassistische Äußerungen sind an der Tagesordnung. In dieser Situation produzieren fünf junge Männer Musik, die die Lage kritisiert. Das Album "Straight Outta Compton" der N.W.A. (Niggaz Wit Attitudes) stürmt die Charts. Doch es kommt zum Streit zwischen den Mitgliedern. mehr ...