Wochenblatt
15.07.2012

Kairo (AFP)

Clinton wirbt in Ägypten für Fortsetzung der Reformen

Bei ihren Gesprächen mit der neuen ägyptischen Führung hat US-Außenministerin Hillary Clinton für eine Fortsetzung der demokratischen Reformen geworben. Die USA würden Ägypten auf seinem Weg zu einer Demokratie unterstützen, sagte Clinton, die am Wochenende sowohl Präsident Mohammed Mursi als auch den Chef des Obersten Militärrats, Hussein Tantawi (l.), traf.
Foto: © 2012 AFP Clinton mit Tantawi
Bei ihren Gesprächen mit der neuen ägyptischen Führung hat US-Außenministerin Hillary Clinton für eine Fortsetzung der demokratischen Reformen geworben. Die USA würden Ägypten auf seinem Weg zu einer Demokratie unterstützen, sagte Clinton

Bei ihren Gesprächen mit der neuen ägyptischen Führung hat US-Außenministerin Hillary Clinton für eine Fortsetzung der demokratischen Reformen geworben. Die USA würden Ägypten auf seinem Weg zu einer Demokratie unterstützen, sagte Clinton, die am Wochenende sowohl Präsident Mohammed Mursi als auch den Chef des Obersten Militärrats, Hussein Tantawi, traf. Sie rühmte "den Mut und die Aufopferung" der Bevölkerung auf diesem Weg.

Der Aufbruch zur Demokratie sei nur durch den "Mut und die Aufopferung" der Bevölkerung möglich gewesen, erinnerte Clinton am Samstag nach dem Treffen mit Mursi bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit ihrem Kollegen Mohammed Amr an den Volksaufstand gegen den langjährigen Staatschef Husni Mubarak Anfang 2011. Clinton sagte, sie sei nach Kairo gereist, um den "starken Rückhalt" ihrer Regierung für die ägyptische Bevölkerung zu unterstreichen.

Mursi zeigte sich "glücklich" über den Besuch Clintons. Am Samstag demonstrierten hunderte Menschen vor der US-Botschaft und später vor Clintons Hotel in Kairo gegen eine Einmischung der USA in die inneren Angelegenheiten Ägyptens.

Am Sonntag kam die US-Außenministerin mit Tantawi zusammen. Bei dem gut einstündigen Gespräch sei es um den "politischen Übergang" und den "Dialog" zwischen Militärrat und Präsident gegangen, teilte das US-Außenministerium mit. Mursi und der Oberste Militärrat liefern sich derzeit einen Machtkampf. So hatte Mursi das vom Militärrat nach einem Verfassungsgerichtsurteil aufgelöste Parlament wieder eingesetzt. Die Volksvertretung wird von den Muslimbrüdern dominiert, denen Mursi bis zu seiner Wahl angehörte.

Clinton lobte das Militär für seine Rolle während der Revolution. Anders als in Syrien, wo Truppen "ihr eigenes Volk ermorden", hätte der Militärrat die ägyptische Bevölkerung während der Revolution beschützt und die Abhaltung von freien Wahlen sichergestellt, sagte Clinton. Zugleich forderte sie die Generäle auf, zu ihrer eigentlichen Aufgabe, der Überwachung der nationalen Sicherheit, zurückzukehren.

Clinton sicherte Ägypten Hilfen für Unternehmen in Höhe von 250 Millionen Dollar (204 Millionen Euro) zu. Was die Ägypter jetzt am meisten bräuchten sei, dass die Wirtschaft schnell wieder auf die Beine komme, sagte Tantawi.

Der langjährige ägyptische Präsident Mubarak, ein enger Verbündeter der USA, war im Februar 2011 bei einem Volksaufstand gegen seine Herrschaft gestürzt worden. Der 84-Jährige wurde Anfang Juni wegen seiner Verantwortung für die Tötung hunderter Demonstranten durch Sicherheitskräfte während des Volksaufstands zu lebenslanger Haft verurteilt.

Autor: Kairo (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Hallenbad

Ob zeigt Entwurf auf Facebook

So könnte das neue Straubinger Hallenbad aussehen

Das Straubinger Hallenbad soll im kommenden Jahr generalsaniert und erweitert werden werden. mehr ...

Unfall

Crash auf der A93: Drei Verletzte – Rettungsgasse vorbildlich

Am Freitag, 29. Juli, haben in Bayern die Sommerferien begonnen, der dichte Urlaubsverkehr zeigte auf der A93 seine ersten Folgen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Lebensretter in Uniform: die Landshuter Polizisten Tobias Meier (li.) und Martin Krinninger.

Erfolgreiche Herz-Druck-Massage: 40-Jährige überlebt

Zwei Polizisten und Helene Fischer retten Frau vor dem sicheren Tod!

Martin Krinninger und Tobias Meier strahlen immer noch, wenn sie an den vorletzten Samstag zurückdenken. Die beiden Polizisten wurden nämlich in den frühen Morgenstunden urplötzlich zu Lebensrettern! mehr ...

Schwerer Unfall in Töging

Motorrad prallt gegen Traktor

Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt mehr ...

mehr Bilder ansehen

Schon wieder Unfall auf der A 94

Auf regennasser Fahrbahn Kontrolle übers Fahrzeug verloren

Der Fahrer muss einen Schutzengel an Bord gehabt haben mehr ...

mehr Bilder ansehen
Zeit für Legenden

Zeit für Legenden

1934 wird der schwarze Athlet Jesse Owens von seinem Coach Larry Snyder für die olympischen Spiele in Berlin trainiert. Aus sportlicher Sicht kann Jesse nicht klagen, jedoch wird er mehrfach wegen seiner Hautfarbe attackiert. Zwei Jahre später ist er fit für Olympia, als er herausfindet, dass die Spiele für die Propaganda der Nazis genutzt werden sollen, nimmt er nach kurzem Zögern doch Teil und triumphiert nicht nur in sportlicher Hinsicht. mehr ...