Wochenblatt
15.07.2012

Kairo (AFP)

Clinton wirbt in Ägypten für Fortsetzung der Reformen

Bei ihren Gesprächen mit der neuen ägyptischen Führung hat US-Außenministerin Hillary Clinton für eine Fortsetzung der demokratischen Reformen geworben. Die USA würden Ägypten auf seinem Weg zu einer Demokratie unterstützen, sagte Clinton, die am Wochenende sowohl Präsident Mohammed Mursi als auch den Chef des Obersten Militärrats, Hussein Tantawi (l.), traf.
Foto: © 2012 AFP Clinton mit Tantawi
Bei ihren Gesprächen mit der neuen ägyptischen Führung hat US-Außenministerin Hillary Clinton für eine Fortsetzung der demokratischen Reformen geworben. Die USA würden Ägypten auf seinem Weg zu einer Demokratie unterstützen, sagte Clinton

Bei ihren Gesprächen mit der neuen ägyptischen Führung hat US-Außenministerin Hillary Clinton für eine Fortsetzung der demokratischen Reformen geworben. Die USA würden Ägypten auf seinem Weg zu einer Demokratie unterstützen, sagte Clinton, die am Wochenende sowohl Präsident Mohammed Mursi als auch den Chef des Obersten Militärrats, Hussein Tantawi, traf. Sie rühmte "den Mut und die Aufopferung" der Bevölkerung auf diesem Weg.

Der Aufbruch zur Demokratie sei nur durch den "Mut und die Aufopferung" der Bevölkerung möglich gewesen, erinnerte Clinton am Samstag nach dem Treffen mit Mursi bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit ihrem Kollegen Mohammed Amr an den Volksaufstand gegen den langjährigen Staatschef Husni Mubarak Anfang 2011. Clinton sagte, sie sei nach Kairo gereist, um den "starken Rückhalt" ihrer Regierung für die ägyptische Bevölkerung zu unterstreichen.

Mursi zeigte sich "glücklich" über den Besuch Clintons. Am Samstag demonstrierten hunderte Menschen vor der US-Botschaft und später vor Clintons Hotel in Kairo gegen eine Einmischung der USA in die inneren Angelegenheiten Ägyptens.

Am Sonntag kam die US-Außenministerin mit Tantawi zusammen. Bei dem gut einstündigen Gespräch sei es um den "politischen Übergang" und den "Dialog" zwischen Militärrat und Präsident gegangen, teilte das US-Außenministerium mit. Mursi und der Oberste Militärrat liefern sich derzeit einen Machtkampf. So hatte Mursi das vom Militärrat nach einem Verfassungsgerichtsurteil aufgelöste Parlament wieder eingesetzt. Die Volksvertretung wird von den Muslimbrüdern dominiert, denen Mursi bis zu seiner Wahl angehörte.

Clinton lobte das Militär für seine Rolle während der Revolution. Anders als in Syrien, wo Truppen "ihr eigenes Volk ermorden", hätte der Militärrat die ägyptische Bevölkerung während der Revolution beschützt und die Abhaltung von freien Wahlen sichergestellt, sagte Clinton. Zugleich forderte sie die Generäle auf, zu ihrer eigentlichen Aufgabe, der Überwachung der nationalen Sicherheit, zurückzukehren.

Clinton sicherte Ägypten Hilfen für Unternehmen in Höhe von 250 Millionen Dollar (204 Millionen Euro) zu. Was die Ägypter jetzt am meisten bräuchten sei, dass die Wirtschaft schnell wieder auf die Beine komme, sagte Tantawi.

Der langjährige ägyptische Präsident Mubarak, ein enger Verbündeter der USA, war im Februar 2011 bei einem Volksaufstand gegen seine Herrschaft gestürzt worden. Der 84-Jährige wurde Anfang Juni wegen seiner Verantwortung für die Tötung hunderter Demonstranten durch Sicherheitskräfte während des Volksaufstands zu lebenslanger Haft verurteilt.

Autor: Kairo (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Das Polizeipräsidium Oberpfalz meldet am Sonntagabend, 7. Februar, einen tödlichen Unfall auf der Bundesstraße B16 im Landkreis Regensburg

Eilmeldung

Tödlicher Unfall auf der B16: Autofahrer übersieht Pkw, Fahrzeug erfasst Pannenhelfer

Das Polizeipräsidium Oberpfalz meldet am Sonntagabend, 7. Februar, einen tödlichen Unfall auf der Bundesstraße B16 im Landkreis Regensburg mehr ...

Darf Satire alles? Regelmäßig unken wir nach der Meinungsfreiheit, besonders dann, wenn Muslime sich beleidigt fühlen. Aber im Fasching misslingt dann mancher Scherz doch gewaltig. Oder ist der Panzer, der als Asylpaket III daherkommt, lustig?

Eklat

Geschmacklos: Panzer im Faschingszug trägt Aufschrift ,Asylabwehr'

Darf Satire alles? Regelmäßig unken wir nach der Meinungsfreiheit, besonders dann, wenn Muslime sich beleidigt fühlen. Aber im Fasching misslingt dann mancher Scherz doch gewaltig. Oder ist der Panzer, der als Asylpaket III daherkommt, lustig? mehr ...

Polizeiauto

Wer kann Hinweise geben?

Vermisster (18) aus Wenzenbach wohlbehalten zu Hause angekommen

Seit Samstag, 6. Februar, 10 Uhr, wurde ein 18-Jährige aus Wenzenbach vermisst. mehr ...

Fasching Bogen 2016

"Fasching im Herzen – wieder Zeit zu scherzen"

53. Faschingszug in Bogen: Merkel, Conchita Wurst und Hiebe für die Gangster

Am Sonntag fand in Bogen der 53. Faschingszug statt. Hier gibt's die Bilder! mehr ...

mehr Bilder ansehen
Polizeiauto, Polizei, Streifenwagen

Auch ein Kleinkind verletzt

Großeinsatz der Polizei: Vier Verletzte nach Auseinandersetzung in Asylbewerberunterkunft in Rain

Einsatzkräfte mehrerer Polizeidienststellen wurden am Samstagnachmittag (06.02.2016) zur Asylbewerberunterkunft nach Rain bei Straubing gerufen, weil dort angeblich ein Bewohner mit einem Stock auf Mitbewohner losgegangen war. mehr ...

Ride Along: Next Level Miami

Ride Along: Next Level Miami

Nachdem Ben maßgeblich dazu beigetragen hat einen Fall mit seinem Schwager James zu lösen, hat er den Segen bekommen, Angela zu heiraten. Die Hochzeit steht nun kurz bevor und Ben steckt mitten in den Vorbereitungen. Dennoch will er auch seinem Ziel Detective zu werden näher kommen. Wider Willen nimmt James ihn mit auf eine Dienstreise nach Miami um ein Drogenkartell auffliegen zu lassen. Doch die beiden Männer bringen sich in ungeahnte Gefahr. mehr ...