Wochenblatt
24.05.2012

Stuttgart (AFP)

Berggruen-Holding hat angeblich Interesse an Schlecker

Die Holding des Finanzinvestors Nicolas Berggruen, die bereits Karstadt übernommen hat, ist angeblich auch an Schlecker interessiert. Einem Bericht zufolge bietet die Investorengesellschaft 100 bis 150 Millionen Euro für den Konzern. (Archivbild)
Foto: © 2012 AFP Schlecker-Filiale in Berlin
Die Holding des Finanzinvestors Nicolas Berggruen, die bereits Karstadt übernommen hat, ist angeblich auch an Schlecker interessiert. Einem Bericht zufolge bietet die Investorengesellschaft 100 bis 150 Millionen Euro für den Konzern.

Für die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker interessiert sich einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" zufolge die Holding des Finanzinvestors Nicolas Berggruen. Der Karstadt-Käufer sei erst vor zwei Wochen in den Investorenprozess eingestiegen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf mit den Vorgängen vertraute Personen. Berggruen sei an dem gesamten Konzern interessiert und biete einen Kaufpreis zwischen 100 und 150 Millionen Euro. Auch ein Geschäftskonzept liege vor. Ein bindendes Angebot von Berggruen-Holdings gebe es jedoch noch nicht.

Am Freitag tritt turnusmäßig der vorläufige Gläubigerausschuss zusammen. Dann könnte bereits eine Vorentscheidung über die Zukunft von Schlecker fallen. Angesichts der problematischen Situation könnten sich die Ausschussmitglieder auch für eine Zerschlagung der Unternehmensgruppe entscheiden.

Auch nach der Schließung von mehr als 2000 Filialen und dem Abbau von rund 10.000 Arbeitsplätzen macht Schlecker weiter Verluste. Hinzu kommen rechtliche Unsicherheiten aufgrund von rund 4000 Kündigungsschutzklagen entlassener Mitarbeiter. Mögliche Kosten aus derartigen Gerichtsprozessen müsste der Investor tragen. Medienberichten zufolge könnten sich diese Kosten auf mehr als 100 Millionen Euro belaufen.

Autor: Stuttgart (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Schießerei im Olympia-Einkaufszentrum in München

München in Aufruhr

+++ Live-Ticker zum Drama in München +++ 9 Tote +++ Täter war ein 18-Jähriger, der sich selbst tötete

Das Resüme des Schreckensabends in München. Es gab neun Tote und 16 Verletzte darunter auch Kinder. Der Täter, ein 18-jähriger Deutsch-Iraner, hat sich selbst getötet. Zum Motiv kann die Polizei derzeit nichts sagen. mehr ...

Bei dem mutmaßlichen Todesschützen von München handelt es sich um einen 18-jährigen Deutsch-Iraner aus der bayerischen Landeshauptstadt.

München (AFP)

Münchner Todesschütze erschießt neun Menschen und tötet sich selbst

Bei dem mutmaßlichen Todesschützen von München handelt es sich um einen 18-jährigen Deutsch-Iraner aus der bayerischen Landeshauptstadt. Es gebe keine Hinweise darauf, dass weitere Täter beteiligt gewesen seien, sagte Polizeipräsident Andrä. mehr ...

Welterbe Regensburg

Ausverkauf

Ramma damma: ,Die Regensburger Altstadt ist einzigartig und unvergleichlich'

Über 30 Geschäfte beteiligen sich an der Aktion Ramma dama in der Altstadt. Das Regensburger Wochenblatt sprach mit Ingo Saar, dem Geschäftsführer von "Faszination Altstadt" über die Welterbestadt. mehr ...

Facebook

Schießerei

Sollten mit diesem facebook-Post viele Leute zur Schießerei gelockt werden?

Ein facebook-Posting, das sich in den Sozialen Netzwerken verbreitet, gibt Rätsel auf. mehr ...

Titelmädchen Top 50

Wir gratulieren

Das ist unser Gäubodenvolksfest-Titelmädchen 2016!

50 Kandidatinnen haben sich ein heißes Rennen um den Platz auf der Titelseite des Wochenblatt-Magazins zum Gäubodenvolksfest 2016 geliefert. Jetzt steht die Siegerin fest. mehr ...

Legend Of Tarzan 3D

Legend Of Tarzan 3D

John Clayton, Lord Greystoke, auch unter dem Namen Tarzan bekannt, hat den afrikanischen Dschungel schon vor Jahren hinter sich gelassen. Doch eines Tages wird er vom Parlament als Sonderbotschafter für Handelsfragen zurück in den Kongo berufen. Dabei ahnt er noch nicht, dass hinter diesem Vorhaben der habgierige und rachsüchtige Belgier Leon Rom steckt. mehr ...