Wochenblatt
09.07.2012

Frankfurt/Main (AFP)

Banken stellen Geschäftsbedingungen für Lastschriften um

Das neue Zahlungsverkehrssystem Sepa enthält eine 22-stellige Kontonummer (IBAN) und eine elfstellige Bankleitzahl (BIC).
Foto: © 2012 AFP Infografik: Das europäische Zahlungsverkehrssystem Sepa
Bei deutschen Banken und Sparkassen gelten seit dieser Woche neue Allgemeine Geschäftsbedingungen. Aus Sicht der Kunden laufen die heutigen Lastschrift-Verfahren jedoch zunächst wie gewohnt weiter.

Bei deutschen Banken und Sparkassen gelten seit dieser Woche neue Allgemeine Geschäftsbedingungen. Die Änderung diene dazu, bis Februar 2014 einen reibungslosen Übergang zum neuen europäischen Zahlungsverkehr und zu grenzüberschreitenden Lastschriften zu ermöglichen, erklärte eine Sprecherin der Deutschen Kreditwirtschaft. Aus Sicht der Kunden liefen die heutigen Lastschrift-Verfahren "zunächst wie gewohnt weiter". Auch ihre nationalen Kontonummern und Bankleitzahlen können die Kunden zunächst weiter nutzen.

Banken und Sparkassen stellten zu Wochenbeginn flächendeckend ihre Geschäftsbedingungen für Lastschriften um. Hintergrund ist die Schaffung des einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraums (SEPA) bis Februar 2014. Dessen Ziel ist es, Bankgeschäfte in Europa zu vereinheitlichen und über Ländergrenzen hinweg einfacher zu machen. Zu dem Zahlungsverkehrsraum gehören insgesamt 32 Länder - die 27 EU-Staaten plus Liechtenstein, Island, Monaco, Norwegen und die Schweiz.

Ähnlich wie bei der bisherigen innerdeutschen Lastschrift sind mit der SEPA-Lastschrift künftig Lastschriften über Grenzen hinweg möglich. Überweisungen nach den Regularien des Zahlungsraumes gibt es schon seit 2008. Mit der neuen Lastschrift können auch ausländische Firmen Geld von Konten abbuchen, etwa wenn Rechnungen für Ferienwohnungen beglichen werden müssen. Die neuen Geschäftsbedingungen bereiten die SEPA-Lastschrift vor.

Bis zum 1. Februar 2014 könnten noch bisherige Kontonummern und Bankleitzahlen im nationalen Lastschriftverfahren verwendet werden, erklärte die Sprecherin der Kreditwirtschaft. Parallel dazu seien jedoch schon SEPA-Lastschriften möglich - innerhalb Deutschlands und grenzübergreifend. Für die neuen Lastschriften sei die 22-stellige neue Kontonummer IBAN nötig sowie die internationale Bankleitzahl BIC. Es sei davon auszugehen, dass bis 2014 immer mehr Unternehmen auf das neue Lastschriftverfahren umstellten.

Bisher abgegebene Einzugsermächtigungen müssten jedoch auch bei der endgültigen Umsetzung des einheitlichen Zahlungsraumes 2014 nicht geändert werden, erklärte die Sprecherin. Die geänderten Geschäftsbedingungen sähen vor, dass die bisherigen Einzugsermächtigungen weiter gültig blieben.

Daneben kommen mit der SEPA-Lastschrift weitere Neuerungen. Lastschriften bekommen künftig ein festes Fälligkeitsdatum. Unternehmen müssen dann mitteilen, wann genau sie Geld von den Konten ihrer Kunden abbuchen wollen. Bereits heute ist dies weithin üblich. Daneben haben Verbraucher künftig einheitlich acht Wochen nach Abbuchung die Möglichkeit, Zahlungen ohne Angaben von Gründen zurückbuchen zulassen.

Autor: Frankfurt/Main (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Unwetter

Schlammlawinen und überflutete Straßen

Unwetter im Landkreis Landshut: Retter müssen Autofahrer aus ihren Fahrzeugen befreien

Ein schweres Unwetter hat in der Stadt und dem Landkreis Landshut am Sonntagabend die Feuerwehren und das THW auf Trab gehalten. Straßen wurden geflutet, im Landshuter Ortsteil Schweinbach schlug ein Blitz in ein Haus ein. Die Rettungskräfte mussten sogar Autofahrer befreien, die in ihren Fahrzeugen festsaßen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Unfall auf der B388

Schwerer Unfall im Landkreis Landshut

Frontal-Crash auf der B388

Auf der B388 ist es am Montagnachmittag wieder einmal zu einem schweren Unfall gekommen. Ersten Meldungen zufolge sollen zwei Autos frontal zusammengestoßen sein. Drei Rettungshubschrauber waren im Einsatz. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Die Schadensbilanz nach der Chaos-Nacht

Millionenschaden nach Unwetter im Landkreis Landshut

Das Unwetter, das am Sonntagabend (29. Mai) über große Teile Süddeutschlands hinweggefegt ist, hat auch im Landkreis Landshut schwere Schäden verursacht – vor allem in den Gebieten der Kommunen Neufahrn, Ergoldsbach, Rottenburg/Laaber, Hohenthann, Essenbach sowie auch Niederaichbach im Isartal. Es entstand ein Millionenschaden. mehr ...

Autobahn überflutet - zahlreiche Autos müssen abgeschleppt werden

Unwetter

Großeinsatz im Landkreis Kelheim: Supermarkt geflutet, Autobahn überschwemmt

Das war vielleicht eine Gewitternacht für die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Technischem Hilfswerk. Bereits am Sonntagabend, 29. Mai, gegen 21 Uhr, setzten in Niederbayern schwere Unwetter mit heftigem Starkregen ein. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Polizeiauto, Polizei, Streifenwagen

Polizei sucht weitere Opfer

Wie oft langte der Nachwuchs-Grapscher von Straubing tatsächlich zu?

Der Grapscher von Straubing hat wahrscheinlich viel öfter als bislang bekannt Jagd auf Frauen gemacht. mehr ...

Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln 3D

Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln 3D

Nach einer langen Reise über die sieben Weltmeere kehrt Alice Kingsleigh zurück nach London. Doch mit den veralteten Ansichten der Gesellschaft kommt sie nicht zurecht und lässt sich mit dem magischen Spiegel zurück in die Welt Unterlands versetzen. Dort trifft sie auf alte Bekannte und bekommt prompt die Mission, die Chronosphäre zu suchen. Denn der verrückte Hutmacher schwebt in Lebensgefahr und der Wettlauf mit der Zeit beginnt. mehr ...