Wochenblatt
17.08.2012

Berlin (AFP)

Auch Künast bewirbt sich um Grünen-Spitzenkandidatur

Die thüringische Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt hat sich dafür ausgesprochen, mit einem Grünen-Spitzenteam in den Bundestagswahlkampf zu ziehen. Das Archivfoto aus dem Jahr 2011 zeigt Göring-Eckardt während des Papst-Besuches in Erfurt.
Foto: © 2012 AFP Göring-Eckardt mit dem Papst
Bei den Grünen spitzt sich das Ringen um die Spitzenkandidaturen für die Bundestagswahl zu: Nach Parteichefin Claudia Roth und Fraktionschef Jürgen Trittin meldete auch Ko-Fraktionschefin Renate Künast ihre Bewerbung um einen Platz im Spitzenduo an.

Gut zwei Wochen vor dem kleinen Parteitag der Grünen spitzt sich das Ringen um die Spitzenkandidaturen für die Bundestagswahl zu. Nach Parteichefin Claudia Roth und Fraktionschef Jürgen Trittin meldete auch Ko-Fraktionschefin Renate Künast ihre Bewerbung um einen Platz im Spitzenduo an. Die thüringische Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt warb statt eines Duos für ein Spitzenteam, in dem sie mitarbeiten wolle.

"Ich kandidiere für eine der beiden Positionen der Grünen-Doppelspitze für die Bundestagswahl 2013", sagte Künast dem ARD-Hauptstadtstudio. Ziel sei es, Schwarz-Gelb abzulösen, dazu wolle sie ihre langjährige Erfahrung einbringen. Der "Süddeutschen Zeitung" sagte Künast, nach ihrer Wahlniederlage in Berlin 2011 "gab es einiges zu verdauen, das habe ich hinter mir (...) Jetzt sehen Sie mich hier stehen, an Erfahrung reicher und hoch motiviert".

Für die Spitzenkandidatur der Grünen haben außerdem noch die Basisvertreter Franz Spitzenberger und Werner Winkler ihre Bewerbung angemeldet. Vorgesehen ist bisher, dass eine Urwahl stattfindet, wenn sich mehr als zwei Bewerber für die beiden Kandidatenplätze melden, von denen einer einer Frau vorbehalten ist. Der Länderrat, der kleine Parteitag der Grünen, soll am 2. September in Berlin über das weitere Vorgehen entscheiden.

Göring-Eckardt meldete in einer persönlichen Erklärung ihre Bereitschaft an, in einem Grünen-Spitzenteam mitzuwirken. Einer Urwahl zur Kür von - dann voraussichtlich zwei - Spitzenkandidaten erteilte die Bundestagsvizepräsidentin eine Absage. Zwar verweigere sie sich einem solchen Verfahren nicht, doch sei dies "keine gute Möglichkeit, um Wähler zu gewinnen und zu binden". Dagegen legte sich Künast in der "SZ" nicht fest, ob sie eine Urwahl oder die Entscheidung auf einem Parteitag befürwortet.

Göring-Eckardt wandte gegen eine Urwahl ein, dies würde die Kandidatenaufstellung verzögern: "Sie bedeutet Beschäftigung mit uns selbst und verlängert einen Prozess, der uns schon in den letzten Monaten alles andere als gutgetan hat." Für das Ziel, Schwarz-Gelb abzulösen, bräuchten die Grünen aber ihre gesamte Energie. "Für dieses Ziel will ich mit aller Kraft kämpfen", bot Göring-Eckardt an. Ein Spitzenteam solle "Frauen und Männer unterschiedlicher Generationen, mit je eigenen Geschichten und inhaltlichen Schwerpunkten" umfassen.

Unterstützung erhielt Göring-Eckardt von dem grünen Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer. "Ein Team, dem Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin angehören, finde ich eine gute Lösung", sagte er der Zeitung "Die Welt".

Autor: Berlin (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Polizeiauto, Polizei, Streifenwagen

Am Freitagabend

Betatscht an Busen und Po: Mädchen (16) in der Straubinger Innenstadt sexuell belästigt

Sex-Attacke am Freitagabend in der Straubinger Innenstadt! mehr ...

Polizeiauto, Polizei, Streifenwagen

Widerlich

"Hast Du Lust?": Doppel-Onanierer (30) von der Polizei festgenommen

Riesenschock für eine Angestellte einer Tankstelle in Reisbach (Landkreis Dingolfing-Landau). mehr ...

Notarzt Rettungsdienst

Naturschutzkontrolle

Polizei rettet 32-Jährigen – er saß in einem Zelt und wartete auf den Erfrierungstod

Am Freitag, 5. Februar, entdeckten zwei Polizeibeamte der Polizeiinspektion Regenstauf ein im Landschaftsschutzgebiet der Regenauen aufgestelltes Zelt. Das Zelten und Campieren ist hier nach dem Naturschutzgesetz verboten, weshalb es zur Kontrolle kam. Diese Wahrnehmung am Nachmittag sollte sich später als lebenswichtig herausstellen. mehr ...

Tödlicher Crash: VW Bus nutzt Erdhügel als Sprungschanze und knallt gegen Baum - Unfall wird zufällig vom Winterdienst entdeckt - Fahrer bereitst tot

Eilmeldung

Tödlicher Unfall auf der B15 bei Burglengenfeld – 42-Jähriger stirbt im Wrack seines Autos

Das Polizeipräsidium Oberpfalz in Regensburg meldet am Freitag, 5. Februar, einen tödlichen Unfall auf der Bundesstraße B15 bei Burglengenfeld im Landkreis Schwandorf. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Hier gibt's die Fotos

Weiberfasching im Onyx in Straubing

Der Weiberfasching ist ein Fixtermin im Onyx in Straubing. Auch heuer ging ordentlich die Post ab! mehr ...

mehr Bilder ansehen
Match Me!

Match Me!

Wie findet man heutzutage den richtigen Partner? Das Netz bietet mittlerweile unzählige Möglichkeiten. Lia Jaspers hat drei Menschen begleitet, die ihrer Suche nach der großen Liebe durch Matchmaker auf die Sprünge geholfen haben. Das erste Date ist entscheidend. Wenn es da gefunkt hat, kann man weiter gehen und den Alltagstest machen. Doch wie soll eine gemeinsame Zukunft aussehen? Was nach dem Kennenlernen folgt, ist ungewiss. mehr ...