wahlen
20.07.2012

Brive La Gaillarde (AFP)

Auch B-Probe bei Radprofi Fränk Schleck positiv

Der Luxemburger Radprofi Fränk Schleck ist offenbar als Dopingsünder überführt. Wie der 32-Jährige vom Team RadioShack mitteilte, wies auch die B-Probe das verbotene Diuretikum Xipamid auf. "Das Ergebnis der Gegenprobe war positiv, aber für mich ändert sich dadurch nichts: Ich weiß einfach, dass ich nichts falsch gemacht habe", sagte Schleck. (Archivbild)
Foto: © 2012 AFP Frank Schleck positiv getestet
Der Luxemburger Radprofi Fränk Schleck ist offenbar als Dopingsünder überführt. Wie der 32-Jährige vom Team RadioShack mitteilte, wies auch die B-Probe das verbotene Diuretikum Xipamid auf.

Der Luxemburger Radprofi Fränk Schleck ist offenbar als Dopingsünder überführt. Wie der Radsport-Weltverband UCI mitteilte, fiel auch die B-Probe des 32-Jährigen vom Team RadioShack positiv aus. Gemäß den Anti-Doping-Bestimmungen will die UCI den luxemburgischen Verband nun zur Eröffnung eines disziplinarischen Verfahrens gegen Schleck auffordern.

Zuvor hatte Schleck die Öffentlichkeit bereits darüber informiert, dass auch die Gegenprobe das verbotene Diuretikum Xipamid aufgewiesen hatte. "Das Ergebnis der Gegenprobe war positiv, aber für mich ändert sich dadurch nichts: Ich weiß einfach, dass ich nichts falsch gemacht habe", sagte Schleck. Er wolle weiterhin nachforschen, wie diese Substanz in seinen Körper gelangt sei.

Schleck war auf der 13. Etappe positiv auf Xipamid getestet worden. Diuretika haben zwar keine direkte leistungssteigernde Wirkung, können aber zur Maskierung von Doping-Substanzen benutzt werden.

Nach der Bekanntgabe des Fundes durch die UCI am Dienstag, hatte das RadioShack-Team den Vorjahres-Dritten aus dem Rennen genommen.

Autor: Brive La Gaillarde (AFP)