Wochenblatt
02.04.2012

Berlin (AFP)

Arzt darf Todkranken tödliches Medikament überlassen

Ärzte dürfen unheilbar Kranken in Ausnahmefällen tödliche Medikamente für einen Suizid überlassen. Gegenteilige Verbote einer Ärztekammer verstoßen gegen die vom Grundgesetz geschützte Berufs- und Gewissensfreiheit des Arztes. Dies entschied das Verwaltungsgericht Berlin.
Foto: © 2012 AFP Arzt darf Todkranken tödliches Medikament überlassen
Ärzte dürfen unheilbar Kranken in Ausnahmefällen tödliche Medikamente für einen Suizid überlassen. Gegenteilige Verbote verstoßen gegen die vom Grundgesetz geschützte Berufs- und Gewissensfreiheit des Arztes, entschied das Verwaltungsgericht Berlin.

Ärzte dürfen unheilbar Kranken in Ausnahmefällen tödliche Medikamente für einen Suizid überlassen. Gegenteilige Verbote einer Ärztekammer verstoßen gegen die vom Grundgesetz geschützte Berufs- und Gewissensfreiheit des Arztes, wie das Verwaltungsgericht Berlin entschied. Im aktuellen Fall hatte die Berliner Ärztekammer dem damaligen Vizevorsitzenden des Sterbehilfevereins Dignitate (heute: Dignitas Deutschland) 2007 untersagt, Sterbewilligen tödliche Medikamente zu überlassen.

Die Ärztekammer hatte zur Begründung auf die "ärztliche Ethik" verwiesen, wonach "die Überlassung todbringender Medikamente an sterbewillige Personen" grundsätzlich verboten sei. Dieses uneingeschränkte Verbot eines "ärztlich assistierten" Selbstmords geht nach Auffassung der Richter allerdings zu weit, wenn der Arzt in Ausnahmefällen in einen Gewissenskonflikt gerät. Dies sei etwa der Fall, wenn der Arzt eine enge persönliche Bindung zu dem Sterbewilligen hat, der Betroffen unerträglich leidet und eine alternative Leidensbegrenzung nicht möglich ist.

Das Gericht betonte allerdings, dass das Überlassen tödlicher Medikamente an Gesunde oder psychisch Kranke in solchen Fällen grundsätzlich verboten werden darf. Zudem dürften Ärztekammern auch "ohne weiteres", die berufliche oder organisierte Sterbehilfe verbieten, wie sie der Verein Dignitas anbietet.

Autor: Berlin (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Helfer

Schrecklicher Unfall mit Motorradfahrer auf der B16: Nichts für schwache Nerven

Die Helfer bei einem schweren Unfall brauchen starke Nerven – so auch am Dienstag, 23. August, als es zu einem schweren Crash mit einem Motorradfahrer auf der B16 bei Abensberg kam. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Dult_Riesenrad

Zwischenbilanz auf der Grieserwiese

Dult: Ärger über Absagen-Welle und viel zu laute Festzelte

Oberbürgermeister Hans Rampf ist auf seiner letzten Dultversammlung im Festzelt Krämmer gefeiert worden. Für die Wirte und Schausteller der Bartlmädult gab es am Dienstagmorgen hingegen Standpauken. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Gericht Justiz Verhandlung Prozess

Zwei Jahre und neun Monate Jugendstrafanstalt

Vergewaltigung in Straubing: Junger Syrer zu Haftstrafe verurteilt

Wegen sexuellen Übergriffen auf eine 17-Jährige in Straubing ist der Täter nun zu einer Haftstrafe verurteilt worden. mehr ...

Baby Lio kann nicht mehr schlafen, seitdem er seinen Teddy verloren hat! Jetzt hat seine Mama mit dem Wochenblatt eine herzzerreißende Suchaktion gestartet.

Vermisst

Das ist die rührendste Vermisstenmeldung seit langem: Baby Lio sucht seinen Teddy!

Baby Lio kann nicht mehr schlafen, seitdem er seinen Teddy verloren hat! Jetzt hat seine Mama mit dem Wochenblatt eine herzzerreißende Suchaktion gestartet. mehr ...

Offiziell unbestätigt aber in Elternkreisen ein brisantes Thema: Ermittlungen gegen einen Kinderfotografen.

Eltern sollen Kinder identifizieren:

Ermittlungen gegen einen Kinderfotografen

Staatsanwaltschaft Landshut äußert sich nicht – Eltern sind schockiert! mehr ...

Elliot, der Drache

Elliot, der Drache

Jahrelang schon erzählt der Holzbildhauer Mr. Meacham den Nachbarskindern von einem wilden Drachen, der tief in den Wäldern leben soll. Seine Tochter Grace ist Försterin und glaubt nicht an solche Wesen. Doch als der 10-jährige Pete ihr erzählt, dass er mit dem grünen Drachen Elliot im Wald lebt, stellt sie Nachforschungen an und bekommt dabei Unterstützung durch die 11-jährige Natalie. mehr ...