17.10.2013 Nürnberg

Strafunmündiger richtet 20.000 Euro Schaden an

7-Jähriger zerkratzt in Nürnberg 13 Autos

Polizei Logo Polizeilogo
Foto: Ursula Hildebrand
Ein Geschädigter hielt den Knaben bis zum Eintreffen der Polizei am Tatort fest

 

Hohen Sachschaden verursachte ein 7-Jähriger im Nürnberger Stadtteil Steinbühl, als er den Lack geparkter Autos zerkratzte.

 

Der Junge war allein zu Fuß unterwegs. Mit einem Nagel in der Hand ging er an den Fahrzeugen vorbei und hinterließ bei 13 Autos Spuren im Lack.

 

Ein Anwohner und zugleich Betroffener (50) beobachtete den Schüler und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die übergab den zerknirschten Jungen dem zwischenzeitlich hinzugekommenen Vater.

 

Offensichtlich war Langeweile das Motiv des Strafunmündigen.

 

Der Schaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Autor: Christa Latta

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: