26.05.2012

Aden (AFP)

33 Tote bei Armee-Offensive gegen Al-Kaida im Jemen

Bei schweren Gefechten zwischen der Armee und mutmaßlichen Anhängern des Terrornetzwerks Al-Kaida sind im Jemen 33 Menschen getötet worden. Die Kämpfe ereigneten sich um Sindschibar, die Hauptstadt der Provinz Abjan.
Foto: © 2012 AFP Schauplatz von Kämpfen im Südjemen
Bei schweren Gefechten zwischen der Armee und mutmaßlichen Anhängern des Terrornetzwerks Al-Kaida sind im Jemen 33 Menschen getötet worden. Die Kämpfe ereigneten sich um Sindschibar, die Hauptstadt der Provinz Abjan.

Bei schweren Gefechten zwischen der Armee und mutmaßlichen Anhängern des Terrornetzwerks Al-Kaida sind im Jemen 33 Menschen getötet worden. Unter den Toten bei den Kämpfen um Sindschibar, die Hauptstadt der Provinz Abjan, sind nach Militärangaben sechs Soldaten.

Die Truppen hätten die Gebiete im Nordosten der Küstenstadt "gesäubert" und Maschinengewehre, Raketen und Granaten beschlagnahmt, sagte ein Offizier nach Angaben des Verteidigungsministeriums. Dabei seien 20 Terroristen, hauptsächlich Somalier, sowie zwei Soldaten getötet worden.

Vier weitere Soldaten starben nach Angaben eines Militärvertreters bei Kämpfen in der Stadt Dschaar zehn Kilometer nördlich von Sindschibar. Nach Behördenangaben kamen dabei sieben Aufständische ums Leben.

Sindschibar und Dschaar werden seit etwa einem Jahr von Al-Kaida kontrolliert. Am 12. Mai starteten jemenitische Streitkräfte eine Offensive, um die Städte zuückzuerobern. Seither starben nach Zählung von AFP 332 Menschen, darunter 242 Aufständische.

Autor: Aden (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Sonntagnacht, 25. Juni, ist es bei Barbing zu einem schweren Unfall gekommen.

Straße gesperrt

Schwerer Motorradunfall bei Barbing

Sonntagnacht, 25. Juni, ist es bei Barbing zu einem schweren Unfall gekommen. mehr ...

Ringelstecher

Ringelstecher stürzt vom Pferd

Generalprobe der Landshuter Hochzeit wird von Unfall überschattet

Die Generalprobe für die Landshuter Hochzeit ist von einem schweren Unfall überschattet worden. Am Samstag stürzte ein Ringelstecher vom Pferd. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Ein Hochzeits-Geldgeschenk der besonderen Art

Dicke Überraschung für Thomas und Manuela aus Mamming

Während sich Thomas und Manuela sich in Gottfrieding das Ja-Wort gaben, haben ihre Freunde zuhause in Mamming für eine dicke Überraschung gesorgt. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Blaulicht Polizei

Gefährliche Körperverletzung

20-Jährige gequält: Polizei ermittelt zu einer Teufelsaustreibung in München

Eine 20-jährige Eritreerin, die offenbar seit längerer Zeit an einer psychischen Krankheit leidet, wurde von ihrem 25-jährigen Cousin mit dem Zug aus Bremen abgeholt und nach München gebracht. In München sollte sie von einem 23-jährigen Eritreer, der als "Diakon" bezeichnet wird, einer Teufelsaustreibung unterzogen werden. mehr ...

Euro, Geld

Besitzer soll sich melden

Geld lag im Regensburger Stadtwesten auf der Straße – ehrlicher Finder brachte es zur Polizei

Ein ehrlicher Finder gab am Sonntag, 25. Juni, einen größeren Geldbetrag bei der PI Regensburg-Nord ab. mehr ...

Wrong Elements

Wrong Elements

In Uganda wütet seit 1989 die "Lord's Resistance Army" von Joseph Kony. Die Armee besteht aus verschleppten Jugendlichen. Der Film porträtiert vier Männer, die nach ihrer Zeit als jugendliche Kämpfer versuchen, sich ein neues Leben aufzubauen. Sie sind Täter und Opfer zugleich und setzten sich mit ihren Taten auseinander. Währenddessen wird Konys unmenschliche Armee noch immer in Uganda gejagt. mehr ...