12.10.2017 Dallas

Unfassbar

3-Jährige musste als Strafe nachts vor die Tür - jetzt wird sie vermisst

Missbrauch
Ein Mann schickte nachts seine dreijährige Stieftochter vor die Tür, weil diese ihre Milch nicht austrinken wollte. Jetzt wird die Kleine vermisst.

Es ist unbegreiflich und kaum zu fassen: weil ein 3-jähriges Mädchen ihre Milch nicht austrinken wollte, schickte ihr Stiefvater sie bereits am Samstag mitten in der Nacht gegen 3 Uhr vor die Tür. Jetzt ist die Kleine verschwunden und als vermisst gemeldet. 

Laut der Berliner Morgenpost hätte der Vater das entwicklungsgestörte Mädchen in den Garten geschickt und erst 15 Minuten später nach ihr gesehen. Da war sie aber schon nicht mehr aufzufinden. Erst fünf Stunden später habe er die Polizei alarmiert. 

Der Vater wurde noch am Samstag festgenommen, kam nun aber gegen eine Kaution frei. Um herauszufinden, was mit der Kleinen passiert ist, hat die Polizei Fahrzeuge, Handys und Laptops der Familie beschlagnahmt. Zudem wertet sie das Bildmaterial mehrerer Überwachungskameras in der Umgebung aus.

Autor: am

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: