Die Wochenblatt App
21.04.2012 Italien / Deutschland

„Es war mein härtester Kampf"

Petri Heil: Monster-Wels (100 Kilo) an der Angel


Ein gemütlicher Angel-Ausflug wurde zum Kampf mit dem Monster-Wels. Über eine Stunde kämpften drei Deutsche mit einem fast zweieinhalb Meter großen Wels im Po.

Medienberichte zufolge haben die drei Deutschen Stefan Seuss, Uli Schuppler und Patrick Nims beim Angelurlaub in Italien jüngst einen fast zweieinhalb Meter großen Wels aus dem Fluss Po gezogen.

 

Das Ungeheuer wog rund 100 Kilo und lieferte den drei Fischern einen heftigen Kampf. Fast  eine Stunde lang mussten die drei Angler all ihre Kraft einsetzen, bevor die Kräfte des Riesen-Fisches nachließen.

 

„Es war der härteste Kampf, den ich jemals mit einem Katzenfisch hatte. Wenn ein Fisch so abdüst, bleibt den Anglern eigentlich fast nichts anderes übrig als mit dem Boot zu folgen”, wird Stefan Seuss auf www.express.de zitiert.

 

Die Anglerehre gebot den drei Fischern, den Wels wieder in die Freiheit zu entlassen.

 

2010 zog Roberto Godi einen 114,3 Kilo schweren Wels aus dem Po. Das ist der Weltrekord. Der Fang von Seuss, Schuppler und Nimz mit 100 Kilo nur war also nur knapp am Rekord vorbei.

Autor: pm / uj

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: