Die Wochenblatt App
14.08.2012 Bergen

Autobahnbrücke bei Bergen wird für Sprengung vorbereitet

Hitlers Stolz wird abgerissen


Rund 75 Jahre nach dem Bau der Autobahnbrücke auf der A8 über den Bergener Talgrund wird der einstige Stolz von Hitlers Ingenieuren abgerissen: Seit Montag wird die 364 Meter lange Eisenkonstruktion in Einzelteile zerlegt und für die Sprengung vorbereitet.

Der Abriss der 1937 gebauten Konstruktion aus Stahl und Beton schreitet weiter planmäßig voran (wir berichteten). Nach dem Ablösen mit Hilfe von Schneidbrennern wird seit Montag Abend das erste von sechs Teilstücken über Stahlseilwinden auf den Boden abgesenkt. Das rund 60 Meter lange und 1.000 Tonnen schwere Bauteil senkt sich über vier spezielle Schwerlast-Aggregate Zentimeter für Zentimeter in Richtung Boden ab. Mit dem Bodenkontakt wird am Dienstag Abend gerechnet. Dort wird der gewaltige Brückenträger ins seine Einzelteile zerlegt.

Ende September soll die Brücke soweit vorbereitet sein, dass die mächtigen Betonpfeiler gesprengt werden können. Ab Oktober soll dann der Neubau der Brücke erfolgen. Der bereits fertiggestellte Nordteil der neuen Brücke - über ihn läuft seit Juni der Verkehr - und der Südteil, dessen Fertigstellung für 2014 vorgesehen ist, haben eine Fahrbahnbreite von jeweils 15,75 Meter und sind bereits für den geplanten sechsspurigen Ausbau der A8 vorbereitet.

 

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf 37,6 Millionen Euro. Wie auf unseren Fotos zu sehen ist, lockte das Spektakel seit Montag bereits zahlreiche Schaulustige an, die das von speziellen Schwerlast-Kränen begleitete Vorhaben genüsslich beobachten.

Autor: Axel Effner
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: