wahlen
30.08.2012 Unterwössen

Aufwändige Rettungsaktion in 15 Meter Höhe

60-Jähriger mit Segelflugzeug abgestürzt


Die Thermik unterschätzt hat ein 60-jähriger Segelflieger am Mittwochabend in Unterwössen: Er sackte mit seiner Maschine durch und verfing sich mit ihr in den Baumwipfeln. Die rettung gestaltete sich sehr aufwendig.

Ein 60-jähriger Mann aus dem Landkreis Rosenheim startete am Mittwochnachmittag mit einem einsitzigen Segelflugzeug vom Flugplatz der DASSU in Unterwössen aus zu einem Rundflug. An einem Berghang oberhalb des Flugplatzes versuchte er mit Hilfe der Thermik Höhe zu gewinnen. Trotz der allgemein guten Flugbedingungen geriet der erfahrene Pilot aber in eine Turbulenz und sackte einige Meter durch.

 

Dabei berührte eine Flügelspitze einen Baumwipfel und das Flugzeug stürzte sofort in den Wald. Mit großem Glück blieb die Maschine in den Baumwipfeln hängen und der Pilot blieb unverletzt. Allerdings war er in rund 15 Meter Höhe in seiner Maschine gefangen und konnte nicht selbst aussteigen, außerdem drohte das Flugzeug ständig abzustürzen.

 

In einer sehr aufwändigen, dreistündigen Aktion mussten die Männer der Bergwacht Marquartstein und Schleching sowie ein Beamter der alpinen Einsatzgruppe der Polizei die Maschine zunächst sichern, um dann den Piloten zum Boden abseilen zu können.

 

Trotz der gefährlichen Aktion blieben sowohl Pilot als auch die Rettungskräfte unverletzt.

Autor: Axel Effner

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: