wahlen
26.06.2012 Schweinbach

Tragödie auf der A8

Rentner-Ehepaar rast in Asphalt-Lkw


Ein Rentner-Ehepaar hat eine Nachtbaustelle übersehen. Erst wurde ein Mann fast überfahren, dann raste das Paar mit seinem Opel in einen Lkw.

Ein Rentnerehepaar aus Nordrhein Westfalen fuhr am Montag, 25. Juni, spät nachts die Autobahn in Richtung Salzburg. Dass zwischen den Anschlussstellen Bergen und Schweinbach gerade auf dem rechten Fahrstreifen Asphaltier-Arbeiten im Gange sind, haben die beiden wohl nicht bemerkt.

Und so kam es zu einem tragischen Unfall, bei dem der Opel der beiden Senioren mit viel zu hoher Geschwindigkeit auf einen Asphalt-Lkw auffuhr. Von dem Auto blieb nicht viel übrig, die beiden Rentner wurden schwer verletzt.

Der Unfallhergang gleicht einer Tragödie: Der Vorbarbeiter der Baustelle bemerkte, dass das Auto mit viel zu hoher Geschwindigkeit angefahren kam. Er versuchte mit einer Taschenlampe und Winkzeichen den Fahrer auf die Gefahr aufmerksam zu machen.

Doch vergeblich. Der Rentner scheint nichts bemerkt zu haben. Er raste auf den Vorarbeiter zu und hätten diesen erwischt, wenn er nicht zu Seite gesprungen wäre.

Anschließend rammt das Auto der beiden Senioren den Lkw, der gerade aus der Nachtbaustelle auf die linke Fahrbahn der Autobahn fuhr, mit voller Wucht.

Während der Fahrer des Lkw unverletzt blieb, wurden der Fahrer des Autos (76) und seine Ehefrau (72) im durch die Wucht des Aufpralls total deformierten Pkw eingeklemmt.

Die Bauarbeiter waren sofort zur Stelle, um erste Hilfe zu leisten. Nachdem die beiden Rentner von der Freiwilligen Feuerwehr Siegsdorf und Eisenärzt aus dem Wrack befreit worden waren, brachte man sie mit schweren Verletzten in die Klinik. Die Autobahn war während der Unfallaufnahme bis 0.30 Uhr gesperrt.

 

Zur Klärung der genauen Unfallursache sucht die Polizei Zeugen! Wer den Unfall beobachtet hat, soll sich bitte bei der Autobahnpolizei in Siegsdorf melden (Tel. 08662-66820).
 

 

Autor: Jürgen Unterhauser / aktivnews.de

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: