wahlen
19.10.2012 Inzell

Daumen halten für deutsches Team!

Eisspeedway-Gladiatoren in Inzell


Die Eisspeedway-WM 2013 in Inzell wird irrsinnig spannend. Ob sich die deutschen Eisspeedway-Gladiatoren qualifizieren ? Es gibt nämlich nur eine Chance! Mit über 300 tollen Bildern!

Seit ein paar Tagen steht der vorläufige Terminkalender der FIM für die Saison 2013. Die WM findet am Wochenende vom 16. und 17. März 2012 in der Max-Aicher-Arena in Inzell statt. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Eisspeedway Weltmeisterschaft irrsinnig spannend wird. Denn die Fahrer können sich nur in einer einzigen Qualifikation für die fünf Finalläufe bewerben.

 

Für unsere deutschen Fahrer, Günther Bauer, Stefan Pletschacher und Max Niedermeier, die alle in der Saison 2012 gestartet sind, bedarf es gewaltiger Klimmzüge, sich für diese WM zu qualifizieren. So sind unsere Deutschen Eisspeedway Gladiatoren bereits voll auf diese Situation eingestellt und haben schon einen mehrtägigen Trainingsaufenthalt in Russland oder Schweden geplant.

 

Die DMV Landesgruppe Südbayern e.V. mit Sitz in Inzell hat, in Zusammenarbeit mit dem Dachverband des Deuten Motorsport Verbandes mit Präsident Wilhelm A. Weidlich in Frankfurt beschlossen, den Deutschen Eisspeedway-Fahrern Günther Bauer, Stefan Pletschacher und Max Niedermeier einen Zuschuss zu den Reisekosten zu leisten. Die Übergabe der Spende erfolgte in der Max-Aicher-Arena in Inzell.

 

Unser Bild zeigt

 

In fünf Monaten geht in der Max-Aicher-Arena in Inzell, das Startband zum Finale 4 der Eisspeedway Weltmeisterschaft 2013 hoch. Während am Freitag, den 15. März 2013 ab 13 Uhr beim WM-Training auf dem Eisoval in der neuen Eishalle die Eisspeedwayfahrer sich noch in einer gewissen Testphase befinden, geht es am Samstag, 16.März 2013 ab 16.15 Uhr in den ersten 20 Rennen, plus 2 Semifinale und ein Finale bereits um wichtige Punkte in der Gesamtabrechnung der Eisspeedway Weltmeisterschaftssaison 2013. Gleicher Austragungsmodus setzt sich am Sonntag, 17. März, ab 13.15 Uhr fort und ermöglicht den Eisspeedwayfahrern aus den verschiedenen Nationen weitere Punkte einzufahren.

 

Hier noch einmal die Fotoseries von der  Eisspeedway-WM 201q in Inzell:

 

 

 

 

Autor: Manfred Peter / Jürgen Unterhauser

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: