Die Wochenblatt App
30.08.2012 Inzell

86-Jähriger starb nach riskantem Wendemanöver

Tod nach Kollision mit Reisebus - Aktualisiert!


Ein tödlicher Unfall mit einem Reisebus ereignete sich am Donnerstag gegen 9 Uhr in Inzell im Bereich Schwarzberg. Dabei kam ein 86-jähriger Urlaubsgast zu Tode.

Am Donnerstag, 30. August wollte ein 86-jähriger Urlaubsgast aus Leipzig, der in Weißbach untergebracht ist, auf der Bundesstraße 306 an der Einfahrt in Richtung Hutterer Weg mit seinem Klein-Pkw Peugeot wenden. Beim Wendevorgang fuhr er in die Bunsstraße ein und übersah dabei einen aus Inzell kommenden, mit 43 Urlaubern aus den neuen Bundesländern vollbesetzten Bus.

 

Durch den seitlichen Aufprall wurde der Kleinwagen etwa zehn Meter in die anliegende Wiese geschleudert und der Pkw-Fahrer erlitt dabei schwerste Verletzungen. In dem Bus wurden drei Personen mit Schock und eine Person mit einer Beinverletzung festgestellt. Der Busfahrer blieb unverletzt. Auf Grund der Schwere des Verkehrsunfalles wurde die Bundesstraße von 9.30 Uhr bis 12 Uhr komplett gesperrt. Der Unfallverursacher und die Person mit Beinverletzung wurden ins Krankenhaus nach  Traunstein gebracht.

 

Am Peugeot des 86-jährigen entstand Totalschaden, am Reisebus ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro. Die unverletzten Urlauber wurden mittels Kleinbusse wieder in das Hotel gebracht. Da mit dem Ableben des Unfallverursachers zu rechnen ist, wurde durch die zuständige Staatsanwaltschaft Traunstein der Klein-Pkw sichergestellt und ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. 

 

Die Angehörigen des Unfallverursachers wurden ebenfalls verständigt werden. Um 12:02 Uhr wurde dann vom Personal des Krankenhauses Traunstein mitgeteilt, dass der 86-jährige seinen schweren Verletzungen erlegen ist. Am Unfallort waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Inzell und drei Notarztteams eingesetzt.
 

 

Der Bericht wird mit aktuellen Fotos von Aktivnews aktualisiert.
 

Autor: Axel Effner

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: